Besetzvorschlag 260liter aquarium?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi

Ich würde an deiner Stelle auch von den Skalaren Abstand nehmen, auch wenn es möglich wäre. Wenn könntest du (je nach genauen Beckenmaßen) 4 Stück einsetzen und hoffen es klappt, aber es klappt nicht unbedingt...

Es gibt viele, viele Möglichkeiten so ein Becken zu besetzen (und einzurichten). Vielleicht wäre es besser, wenn du das Becken erst einrichtest wenn du wirklich begeistert bist von einer bestimmten Idee/Fischart. 

Sonst wenn ich dir jetzt völlig willkürlich empfehle, dass du das oder jenes zusammenhalten könntest falls dein Wasser passt oder du es passend machst.

wie wäre es mit... 

15  "White Fin" Schmucksalmler als Erstbesatz

1 Paar Apistogramma macmasteri und 20 Carniegella strigata (Marmorbeilbauch) später

20 Otocinclus sobald das Becken total stabil ist nach enem Jahr oder so.

20 Gymnocorymbus ternetzi falls nicht "voll genug".

So und jetzt könnte ich noch 50 andere solche Vorschläge machen. Ist dir damit geholfen?

Wohl eher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
14.11.2016, 14:59

PS der Vorschlag hat das Muster:

1 Art Oberflächenfisch (z.B. auch Trichogaster)

1-2 Schwarmfischarten fürs Mittelwasser

1 Art Zwergbuntbarsch (oder Panzerwelse gingen stattdessen)

1 Art Harnischwels (Otocinclus ist in der Zusammenstellung vielleicht nicht optimal, besser vielleicht ein Pärchen L-Wels XYZ wie z.B. Ancistrus "Rio Paraguay")

Nach dem Muster kann man sich schon unzählige Kombinationen zusammenstellen.

0
Kommentar von karin910
14.11.2016, 17:03

Hallo doch genau so was stellte ich mir vor solche Vorschläge. Aber eben mit skalar. Ich will unbedingt skalare. das Becken ist 64 hoch und 120 lang... möchte eben gern wissen welche Ich da dazu setzten kann und wenn wie viel das es nicht überfüllt ist... Aber vielen dank

0
Kommentar von karin910
14.11.2016, 17:04

Vielen lieben dank. das Muster hilft mir da AIF jeden Fall auch weiter!!!

0

Hallo,

Was ist denn das für ein Becken, hat es eine Sondergröße? wie lang ist es und vor allem wie hoch ist der Wasserstand?  Das entscheidet ja mit was in den Becken geht und was nicht.  Ganz grob kann man sagen das die Fische nicht grösser als 10% der Beckenlänge sein sollen und das man pro cm Fisch 1-2,5 L Wasser rechnet (je nach Aktivität und Wesen der fische).

Bei Skalare sind immer Becken vorzuziehen die sehr hoch sind, mindestens 50cm hoch, ideal ist es erst ab 60-70 cm Höhe. Sollte es diese Höhe haben geht max 1 Paar, was aber schwer zu bekommen ist, im Handel sind es ja meist Jungtiere. Und je nach Art der Skalare kann man keine Schwarmfische zusetzen, Wildfänge würden kleine Fische als Beute betrachten. Und grosse gehen im Becken nicht, es würde zu voll werden.

Wegen der Wasserwerte, die bekommst du ganz leicht raus, such bei Google mal dein Wasserversorger, meist haben die im Internet die Werte, die aus der Leitung kommen drinstehen, so kann man sich schon recht gut orientieren :) 

Klar muss das Becken erst einfahren (rund 1-2 Monate), aber ich finde es nicht verkehrt erst nach den Besatzung zu schauen um auch das Becken artgerecht einrichten zu können. 

Mein Vorschlag wäre unter Berücksichtigung der Werte auf amerikanische Fische zu gehen, zb ein Schwarm Neons, ein Zwergbuntbarschpaar, Panzerwelse für den Boden und für oben Beilbäuche. Dann wäre das schon sehr gut besetzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

beim Besatz eines AQ kommt es - neben der Größe - vor allen Dingen auf die Wasserwerte (Gesamthärte, Karbonathärte, PH-Wert, Temperatur) an, die bei dir aus der Leitung kommen.

Alle Fischarten haben da ganz spezielle Ansprüche.

Für Skalare ist das AQ schon ziemlich klein, allenfalls die Haltung eines harmonisierenden Pärchens wäre möglich - sonst ist Stress vorprogrammiert.

Und die Ansprüche an die besagten Wasserwerte sind bei Skalaren und Mollys und Schwertträgern sehr unterschiedlich und bieten kaum Schnittmengen. Bei einer gemeinschaftlichen Haltung wirst du immer mind. einer Art nicht gerecht. Wo Mollys hartes alkalisches Wasser brauchen, möglichst sogar mit einem Salzzusatz, da brauchen Skalare es eher weich und neutral bis wenig alkalisch.

Bekommen Fische die von ihnen benötigten Wasserparameter nicht, dann werden sie sehr schnell krank und sterben.

Für verantwortungsvolle Vorschläge müsstest du also mal deine Wasserwerte posten.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Norina1603
14.11.2016, 17:02

Auf keinem Fall möchte ich mollys und schwertträger...

;-)

0

Auch 260L liegt noch deutlich unter der Optimalgröße für Skalare welche bei 150x60x60 (ca. 500 Liter) liegt. Müssen es unbedingt Skalare sein? Bedenke dass die Tiere revierbildend sind und in Gruppen gehalten werden sollten, daher erachte ich 260L als irrelevant für Pterophyllum 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja also ich würde halt das Becken dann danach einrichten... Aber ich denk davor wäre es eben gut wenn ich wüsste welche fische alles rein kommen.... dachte ich... :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anstatt skalara könntest du dir bolivianische schmetterlingsbuntbarsche oder maroni buntbarsche holen. (Sofern die Wasserwerte passen)

Als schwarmfisch habe ich rotkopfsalmler, die mit skalaren schwimmen. Die bilden einen echten schwarm und schwimmen auch gemeinsam im aq. Schrägschwimmer sind auch "echte" schwarmfische.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?