Besetzung von Leitstellen der Feuerwehr und Polizei

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es hat Zeiten gegeben da waren da tatsächlich bessere Sachbearbeiter am werken.

Heute wurden viele Leitstellen der Polizei zu Lagezentren aufgerüstet und so ist auch die Qualität der Mitarbeiter gestiegen. Heute sitzen dort ausgebildete Polizisten die eine spezielle Ausbildung für den Dienst in der Leitstelle haben. Sie müssen auch größere Lagen beherrschen und die Kräfte vor Ort unterstützen.

Die Leitstellen von Feuerwehr und Rettungsdienst sind immer mehr integrierte Leitstellen in denen beide Funktionen bedient werden. Daher auch nur noch ein Notruf, die 112. Die Disponenten haben eine feuerwehrtechnische Ausbildung wie jeder Berufsfeuerwehrmann und eine Ausbildung im Rettungsdienst. Dazu kommt noch eine Ausbildung für die Leitstelle. Allein das Grundmodul umfasst 15 Tage Ausbildung.

Zum Erhalt der rettungsdienstlichen Qualifikation ist es notwendig einen gewissen Prozentsatz auch im Rettungsdienst abzuleisten. Ebenso ist es so das in vielen Berufsfeuerwehren Kräfte sind die als Reserve (z.B Großschadenslagen) für die Leitstelle vorgesehen sind. Es gibt schon einen gewissen Austausch, es ist aber in aller Regel nicht so das reihum gewechselt wird.

Sind alle mit Profis besetzt. Man muß dafür Erfahrung in dem Beruf haben. Also Sanitäter oder Polizist zum Beispiel. Selbst in Taxizentralen sitzen ehemalige Taxifahrer. Anders geht das nicht.

Rufst du bei der Polizei an (110) ist dort auch ein Polizist ...... Beim Rettungsdienst ein Sanitäter oder bedienstete des Rettungsdienstes ....

Bei der 112 .... Das ist die Rettungsleitstelle ........Dort Sitzen Leute die die Rettung koordinieren...... Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, THW ...usw.

36

Die Mitarbeiter von Leitstellen werden Disponenten oder Einsatzsachbearbeiter genannt

0

Einstellungstest von Rettungsdienst schwieriger als bei der Polizei?

Hallo,

ich habe gerade im Fernsehen einen Polizisten gesehen, der eigentlich immer in den Rettungsdienst wollte aber meinte, dass er den Einstellungstest nicht bestanden hat und dann zur Polizei gegangen ist. Von einem Freund die Freundin ist auch schon 2x beim Einstellungstest zur Notfallsanitäterin ausgeschieden (im ersten Jahr im Sporttest und darauf das Jahr nach dem schriftlichen Test im persönlichen Gespräch). Ist der Einstellungstest im RD schwieriger als bei der POL? Ich weiß, dass Sanitäter in Fächern wie Chemie, Bio und Mathe bessere Leistungen abliefern müssen als Polizisten und psychologisch bisschen fitter sein müssen, aber bei der Polizei scheiden doch auch mehr Leute im Test aus als später genommen werden? Beide Berufe haben aber doch auch einige Gemeinsamkeiten in der Ausbildung oder nicht müssten die nicht im Einstellungsverfahren dann auch überprüft werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?