Beschwerde über Foren Moderator

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich gebe Kurse in der Erwachsenenbildung. Wenn sich besonders viele Leute über einen bestimmten Kursleiter beschweren wird ihm das mitgeteilt, (eventuell auch was nicht passt) ohne die Namen der Beschwerdeführer weil der Kursleiter das persönlich nehmen könnte und demgegenüber aggressiv reagieren könnte. So wird es wohl auch bei GF sein. Aber als Kursleiter weiss man dass es immer Leute gibt die sich beschweren. Mitgeteilt wird es erst wenn man weit über dem Durchschnitt liegt. ( bei meinen Veranstaltungen gilt das jedoch auch für Lob. Ebenfalls ohne Name)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird ein privates Forum sein, nehme ich an. In einem solchen kann der Foreninhaber es handhaben, wie er will. Er muss also gar nichts. Ist schwer anzunehmen so ein Verhalten, das ist klar. Ich würde eventuell einen eigenen thread in dem betreffenden Forum eröffnen und nachfragen, wer welche Kritik hat. Aber dazu gehört schon eine Menge Mut. Du kannst es aber auch einfach als Erfahrung abhaken und dir ein anderes Forum suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

den Forenalltag habe ich in diversen Foren sowohl als Mod, als auch als Admin kennen gelernt, in Foren zwischen 100 und 50.000 Mitgliedern. Die Größe des Forums spielt keine Rolle. Irgendwann erwachsen Kleinkriege, bei denen der ein oder andere vom Team auf der Strecke bleibt. Du kannst zwar höflich den SiteAdmin fragen, was Sache ist, aber verpflichtet ist er nicht, Dir seine Personalentscheidung mit irgendwelchen Beweisen zu begründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dass muss er natürlich nicht und man kann Dir das "Amt" auch jederzeit ohne Angabe von Gründen nehmen. Anders verhielte sich das nur, wenn Du die Tätigkeit gegen Entgelt also beruflich ausüben würdest und das ist wohl kaum der Fall !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas kommt leider in jedem Forum vor. Passt man nicht ins Konzept hinein, wird man leider rausgeworfen-egal ob man hilfsbereit ist oder nicht. Es gibt überall solche die einem anderen eine Grube graben, im Internet ist schließlich alles möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, hier gibt es keine Verpflichtung zur Offenlegung - das musst Du so akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also hab ich keine Chance, wenn schlechtes über mich verbreitet wird und mir das nicht mal bewiesen wird... Tja, so isses halt das Internet... Ich dachte es fällt unter Diskreditierung oder übler Nachrede, wenn man schlecht über jmd. spricht und dies nicht bewiesen wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Support20
04.10.2010, 09:25

Liebe/r RockabellaHD,

bitte achte in Zukunft darauf Reaktionen zu einer Antwort auch in Form von nachträglichen Ergänzungen Deiner Frage über den Link "Antwort kommentieren" hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

0

Nein, das muss er nicht (Datenschutz). Steht sicher auch irgendwo in den AGBs dieses Forums. Es muss die Vertraulichkeit gewahrt bleiben und die Betreiber des Forums entscheiden hier selbstverantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für eure Antworten. Ne ist schon richtig das war ein privates Forum. Und nen Thread kann ich auch nicht mehr eröffnen, da ich mich hab löschen lassen. Ich lass mich ja nicht für dumm verkaufen.... Und es wird auch niemand den Hintern in der Hose haben, um mir zu sagen, welches Problem er hat.

Trotzdem DANKE für eure schnellen Antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?