Beschwerde über Feuerwehrmann?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schon krass, wie persönlich - fast schon beleidigend - der Feuerwehrmann wurde ("Ich will Sie nie wieder sehen.").

Bei den von dir geschilderten Umständen handelt es sich meiner Meinung nach um eine alltägliche Situation. Ein Bürger sieht ein Feuer, kann die Situation nicht richtig einschätzen und macht das einzig vernünftige: Er ruft die Profis an und bittet um Hilfe. Klar, vielleicht hättest auch Du den Mülleimer ausmachen können. Aber womit? Wenn man keine Wasserflasche dabei hat? Und normalerweise nehme ich auch meinen Feuerlöscher nicht unbedingt in den Park mit. Und wenn sich um den brennenden Mülleimer Gestrüpp befindet, kann durchaus die Gefahr einer Brandausbreitung bestehen. Dann hätte vielleicht irgendwann wirklich der ganze Park in Flammen gestanden.

Einen brennenden Park zu löschen, macht vielleicht mehr Spaß, als einen Mülleimer. Aber das ist nicht der Sinn der Feuerwehr, sondern genau das zu verhindern.

Wie oft fahren wir raus zu einer Brandmeldeanlage. Wir sind in einem Jahr bestimmt 100 mal zu einem Krankenhaus im Ort gefahren, nur um nach Erkundung wieder umzukehren. Wir machen das, weil es vielleicht das 101. Mal ein Ernstfall sein kann. So war es auch beim Krankenhaus.

Das von dir beschriebene Verhalten des Kameraden ist in meinen Augen höchst unprofessionell. Wenn man nicht bereit ist, auch die kleinen und nichtigen Alarme zu fahren, ist man in der Feuerwehr ganz einfach Fehl am Platz. Das gehört nun mal zu unserer Realität. Und die Feuerwehr sollte genau zu Leuten wie dir ein besseres Verhältnis pflegen. Leute die hinschauen und trotz Unsicherheit lieber einmal zu oft anrufen, als einmal zu wenig.

Kann sein, dass der Kamerad einen schlechten Tag hatte. Letztendlich hätte er es dir auch in einem sachlichen Ton sagen können, dass es in dem Fall nicht notwendig gewesen wäre, anzurufen (was ich - wie oben beschrieben - nicht für so eindeutig halte). Aber dann den Frust über was auch immer an dir auszulassen geht gar nicht.

Letztendlich kannst du an den Bürgermeister schreiben. Er ist der Dienstherr der Feuerwehr. Wenn es ihm ein Anliegen ist, dass die Feuerwehr seines Ortes als Partner für die Sicherheit der Bevölkerung wahrgenommen wird, dann wird er sicherlich ein Machtwort mit den Verantwortlichen sprechen.

Wenn du in einer Großstadt mit Berufsfeuerwehr lebst, dann kontaktiere den Leiter der Feuerwehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kannst du dich über den Feuerwehrmann beschweren. Nur was wirfst du ihm vor? Seine Aufgabe nach Feuerwehrgesetz ist die Brandbekämpfung und die Hilfeleistung nach Unglücksfällen. Das hat er gemacht. Was sollte er sonst noch tun? Seinen Namen tanzen? Mit dir noch ein Pläuschen halten?

Vielleicht sollten die Feuerwehrleute auch anfangen sich über die Bürger zu beschweren. Wenn man wieder ein Ast auf der Straße liegt den eine Person bequem zur Seite hätte räumen können? Aber nein dafür werden ein Dutzend Feuerwehrleute aus den Betten geholt. Wenn man ein Feuer mit einer Flasche Wasser hätte löschen können? Aber nein dafür muss eine ganze Fahrzeugbesatzung ihren Arbeitsplatz verlassen. Wenn jemand seit 3 Tagen Schmerzen hat dann muss der natürlich nachts um 3 den Rettungsdienst rufen. 

Noch mehr der Beispiele findest du im Buch meines Freundes Ingo: http://www.rowohlt.de/taschenbuch/ingo-behring-112-der-taegliche-wahnsinn.html

Die Feuerwehren wurden mal gegründet weil sich ein paar Leute zusammengefunden haben um ihren Nachbarn zu helfen. Weil die Technik so weit fortgeschritten war das es dazu spezieller Ausbildung bedarf. Was hat man vorher gemacht? Wegen eines brennenden Papierkorb die ganze Stadt abbrennen lassen? Nein der Bürger sollte sich bewusst sein das er bestimmte Aufgaben selbst erledigen kann ohne das immer gleich das große Besteck aufgefahren muss. In Zeiten wo die Feuerwehr immer weniger Leute hat und an allen Ecken und Enden gespart wird wird es bald wieder so sein.

Da hatte mal ein Feuerwehrmann einen schlechten Tag. Weißt du was für Unsinn der an dem Tag vielleicht schon erlebt hat? Was soll das bringen außer noch mehr Stress? Einfach gut sein lassen und dran denken das der Feuerwehrmann auch morgen wieder bereit sein wird dein Leben zu retten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian1211
25.05.2016, 22:41

Es sollte auch nicht so rüberkommen als sei ich undankbar. Ich weiß natürlich das die Feuerwehren gerade in einer Stadt wie Berlin viel zu tun haben nur wusste ich in diesem Moment echt nicht was ich machen soll (Angsterkrankung und so weiter). Ich dachte wenn ich dem Mann bei Notrufzentrale den Vorfall konkret schildere hat er vielleicht die beste Lösung für mich. Es tut mir auch wirklich Leid die Zeit der Feuerwehr verschwendet zu haben nur ich konnte vor Ort nicht mehr tun als mich zu entschuldigen.

0

In einer Stadt beim Stadtwehrführer bzw auf dem Land beim Amts-/Gemeindewehrführer. Wenn du nicht weißt, wie du diese kontaktieren kannst, ist das Ordnungsamt immer eine gute Anlaufstelle. Aber die meisten Feuerwehren verfügen heute über eine Homepage, auf der die Kontaktdaten des Wehrführers zu finden sind.

Ich weiß nicht was in dem Feuerwehrmann vorging. Vielleicht hat er beim letzten Einsatz Dinge gesehen, die er noch nicht verarbeiten konnte, vielleicht war das auch schon sein 20ter Fehleinsatz während seiner 24-Stunden-Schicht oder er hat einfach nur Stress. Es gibt viele Möglichkeiten und wäre man mit den Hintergründen vertraut, wär es sicherlich verständlicher.

Dennoch sind die von dir geschilderten Kommentare und das Treten gegen den Mülleimer für eine Führungskraft in der Feuerwehr (egal ob freiwillig oder hauptberuflich) extrem unangebracht und die Situation sollte unbedingt von seinem Vorgesetzten mit ihm ausgewertet werden.

Deine Vorgehensweise war absolut gerechtfertigt. Bitte zögere auch beim nächsten mal nicht, einen Notruf abzusetzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat völlig recht.

Wenn ein Mülleimer brennt muss man nicht gleich die Feuerwehr rufen. Weißt du, die Menschen die in der FFW sind opfern mindestens jede zweite Woche einen Abend um zu üben.
Dann ruft so eine Knalltüte wie du an. Dadurch muss ein Eisatzfahrzeug (normalerweise 8 Personen) von ihrer Arbeit oder von ihrer Freizeit weg um mit einer Wasserflasche den schlimmen Brand zu löschen.

Ist wohl verständlich, dass der Mann dezent genervt war, oder nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danino29
25.05.2016, 20:46

Maximilian hat sich vorbildlich verhalten!

Sollte er etwa den Mülleimer löschen? Ist wohl nicht sein Job!

Seid hier mal ein wenig netter zueinander .......

2
Kommentar von Maximilian1211
25.05.2016, 20:48

Um es nochmal zu schildern: Der Mülleimer war voller qualm und ich habe das Ausmaß des Feuers erst gesehen als sich der Qualm gelichtet hat (was etwa 1 Minute vor eintreffen der Feuerwehr der Fall war). Zu dem stand der Mülleimer auf einer Wiese mitten im Gebüsch. Ich dachte mir das ich lieber die Feuerwehr anrufe bevor der Park abfackelt aber in Zukunft kann der von mir aus brennen. Is mir dann egal.

1

Bei der Feuerwehr, mit Personenbeschreibung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Einsatzleiter oder bei der Polizei. Aber pass auf, dass du dich dort nicht ähnlich unbeliebt machst wie beim Feuerwehrmann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danino29
25.05.2016, 20:46

Auch hier mein Kommentar:

Maximilian hat sich vorbildlich verhalten!

Sollte er etwa den Mülleimer löschen? Ist wohl nicht sein Job!

Seid hier mal ein wenig netter zueinander .......

1

Was möchtest Du wissen?