Beschwerde über einen TÜV Prüfer?

7 Antworten

Du hättest vorher was machen können - nämlich jemand mit zum Kauf nehmen, der etwas von Autos versteht. Oder den Wagen vor dem Kauf in einer Werkstatt checken lassen.

Alles, was Du jetzt machst, ist vergebene Liebesmüh und kann eher Ärger bringen, wenn Du Dinge behauptest, die Du nicht beweisen kannst.

ja kannst du ... und zwar mit solchen behauptungen sehr sehr vorsichtig zu sein.

Das kannst du nicht beweisen und der Schuss würde mächtig nach hinten losgehen.

Hallo Daywalker1965,

als das Fahrzeug in die Werkstatt kam war ein TÜV Prüfer anwesend und schaute mit drüber. Die Mängel waren aufgrund von Abnutzung nicht erst NEU. Leider war bei Kauf keine Hebebühne vorhanden und man hat sich eben auf solches Prüfgutachten verlassen.

Vorallem geht es mir darum das nicht jemand anders zu schaden kommt weil der Prüfer vielleicht nicht ordentlich arbeitet.

0
@MisterDafoe

Wenn es Mängel waren die bei der Prüfung hätten auffallen müssen kannst du sicher etwas machen, allerdings würde ich mir dazu einen Anwalt/Sachverständigen nehmen.

Kommt auch darauf an wielang die Prüfung zurück liegt.

Sind es Mängel die dem Vorbesitzter bekannt sein mussten kannst du natürlich auch die Wandelung beantragen.

Um was für Mängel geht es denn?

Wie alt ist das Fahrzeug und wann war die Prüfung?

0
@Daywalker1965

Die Prüfung war am 03.04.18. Fahrzeug habe ich geholt am 21.04.18. Am 21.04 wurde das Fahrzeug in die Werkstatt geschleppt. Am 23.04 wurde das Fahrzug geprüft. Und dort wurden Mängel festgestellt die mehrer 100 wenn nicht sogar 1000km alt sind. Zum Beispiel Öl Rücklaufschlauch vom Turbo schleift an Antriebswelle. Anhand von Abnutzung ist sehr gut nachvollziehbar das die nicht innerhalb von 14 Tage entstehen konnte.

Hiebei handelte es sich um eine Stahl Flex Leitung. Die halten ein bisschen was aus ;-)

Ich werde denk ich hier einfach zum Anwalt gehen.

0

Die Frage ist was für Mängel. Nicht alle Mängel führen zur Verweigerung der Plakete. Du musst dir den Tüv Bericht dazu ansehen. Wenn der nicht stimmt kannst du den Händler anzeigen wegen Betrug. und der Tüvprüfer verliert seinen Job

Das schafft maximal Nachteile für dich.

Die HU ist eine Momentaufnahme vom Zustand... wenn du dich also ne Woche später beschwerst sagt der "das war vor ner Woche noch nicht" und ist raus aus der Nummer.

Der nächste Punkt ist, dass du maximal wegen nem nicht verkehrstauglichen Fahrzeug stillgelegt wirst. Wenn du die klappe hälst, weisst du nix davon und hast deine Ruhe. (und kannst zumindest mit der Kiste fahren, jenachdem was daran defekt ist)

geh zu einem Anwalt für Verkehrsrecht. Das wäre ja ein glatter Betrug, da kommst du alleine nicht weit

Hallo Minerva78,

Also gibt es wahrscheinlich keine Institution die für sowas zuständig ist, dem nach zu gehen?

0
@MisterDafoe

meines Wissens nach nicht. Du kannst den TÜV Prüfer anzeigen. Du bist aber in der Beweispflicht, somit wirst du nicht weit kommen. Bist du nicht im ADAC oder so? Die könnten helfen

0

Was möchtest Du wissen?