Beschwerde über den Jobcenter

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kannst entweder eine Dienstaufsichtsbeschwerde schreiben, wenn du z. B. mit dem Ton einer Mitarbeiterin nicht einverstanden bist. Oder gegen Bescheide Widerspruch einlegen und ggf. klagen. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht.

Beides richtest du an das Jobcenter selbst. Die Klage dann nach Entscheidung über den Widerspruch an das zuständige Sozialgericht.

Danke

0

Über DAS Jobcenter nicht, eher über eineN Sacbearbeiter

Hi klar kann man sich beschweren, würde die Beschwerde auch direkt zum Sozialdezernenten der Stadt schicken. Nur erfahrungsgemäß wird da nicht viel rumkommen. Eine Krähe hackt ja der anderen kein Auge aus....Wenn du Probleme mit deinen Bearbeiter hast, so hilft es oft jemanden mitzunehmen den man vertraut. Denjenigen kann dann auch als Zeuge benennen, wenn der Sachbeabeiter sich nicht korrekt verhält.

Hi, ja ich glaub auch, dass es nicht viel bringt, trotzdem danke für deinen Antwort

0

Kommt darauf an, worum es geht. Wenn man mit einem Bescheid nicht einverstanden ist, wäre Widerspruch und ggf. Klage gegen den Widerspruchsbescheid einzureichen. -

Ansonsten.. ggf. ruhiges klärendes Gespräch mit dem Sachbearbeiter selbst führen (man hat das Recht, eine Begleitperson als Beistand mitzubringen, wenn man zum Jobcenter geht/ eingeladen wird). Vorgesetzter, Dienstellenleiter..oder/und halt http://hartz.info/?topic=4623.0

Du kannst gegen Bescheide einen schriftlichen Widerspruch einlegen. Wohin Du den schicken mußt, steht auf dem Bescheid.

Über deine Sachbearbeiter? ÜBer dein zuständiges Jobcentern? Über da Jobcenter als Behörde im allgemeinen?

Was möchtest Du wissen?