Beschwerde über bleidigende Äußerungen eines Mitarbeiters der Städt. Sparkasse

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die sparkasse hat einen vorstand - da kannst du dich beschweren.. oder gleich an den vorsitzenden des vorstandes.. ich finde die erste lösung jedoch besser, weil man nie weiß, wie die vögel unter einander verbandelt sind..

sollte man nicht auf deine beschwerde reagieren und dein anliegen wirklich noch viele andere ebenfalls betreffen, dann nehme dir ein paar mutige und wende dich an die presse.. das muss nicht unbedingt "deutschlands meistverkaufteste" zeitung sein, die "keiner liest"

mit der mediendrohung kommste immer gut :) und noch besser, wenn du es durchziehst

viel erfolg :)

Er hat gesagt, dass er dies nicht glauben könne...in Wirklichkeit hat der betroffene Sachbearbeiter seine Standpauke längst bekommen - das kannst Du glauben! Würde da nicht wahnsinnig viel machen. Sollte es Dein persönlicher Sachbearbeiter sein, dann verlang´ einen anderen und lass´ es ansonsten auf sich beruhen. Das kostet doch nur Nerven...war es wirklich so schlimm und ist es den Umstand wert?

Du musst das mal so sehen. Ich habe da selbst schon einiges mitbekommen. Diesmal war ich betroffen. Er mascht das meist mit älteren Menschen. Der Vorgesetzte unternimmt nichts. Wenn ich dort meine Sparguthaben etc. auflöse, hätte ich nur Nachteile. sonst hätte ich schon längst gewechselt. Was mich noch mehr ärgert ist, dass man nicht für ernst genommen wird.

0

geh in die obere etage, da sitzen die herren, die mehr zu melden haben. Die räumliche Aufteilung ist schon ein Wink mit dem Zaunpfahl oder? dem kackst du auf den Schreibtisch und fertig. der wird es dann schon nicht auf sich sitzen lassen , sondern den anschiss weiterreichen. und liebe grüsse, wir namensvetter müssen doch zusammenhalten , nee:))

Was möchtest Du wissen?