Beschuldigter nach Unfallfluchtanzeige

6 Antworten

Es gibt immer welche dei ihre Fehler nicht eingestehen möchten. Für dich spricht, dass du mit deiner Firma gesprochen hast wo es ja dann Zeugen gibt, die zumindest bestätigen dass du nicht vor hattest einen Unfall zu vertuschen. Wo ist es passiert? Gibt es unter Umständen Videoaufnahmen?

Unter Umständen wurde durch Begutachtung festgestellt, daß der Schaden nicht durch ein anderes Fahrzeug entstanden ist, sondern eher dadurch, daß der Firmenwagen selbst rückwärts gegen ein Hindernis gefahren wurde? Wer im Wissen um den tatsächlichen Hergang nun eine Anzeige wegen Unfallflucht erstattet, täuscht ja vor, es hätte eine Straftat gegeben. Und das Vortäuschen einer Straftat ist nun selbst ein Straftatbestand: http://dejure.org/gesetze/StGB/145d.html Und da es sich dabei um ein Offizialdelikt handelt, muß die Staatsanwaltschaft Ermittlungen einleiten, wenn ein entsprechender Verdacht besteht.

Ich habe die angaben im besten wissen gemacht. die beule ist mir vorm urlaub nicht aufgefallen, erst danach. Daher gehe ich davon aus das mir da jemand reingefahren ist, da der wagen nicht bewegt wurde in der zeit.

0

ab und zu kommen die Kaskoversicherungen auf die Idee ...... gerade wenn der Sachverhalt unschlüssig ist !

Was möchtest Du wissen?