Beschuldigte - vortäuschen einer straftat?

7 Antworten

Hallo,

wegen Vortäuschen einer Staftat i. S. d. § 145d StGB kann grds. nur bestraft werden, wenn eine Täuschung und der Vorsatz dazu vorliegt. Allerdings kann es schwer sein, das nachzuweisen. Da ist es sehr sinnvoll, sich einen Anwalt zu nehmen oder zumindest mal eine Rechtsberatung zu machen, welche es schon zu niedrigen Preisen gibt. 

Andererseits muss die Gegenseite auch erst mal beweisen, dass deine Freundin in der Absicht gehandelt hat, eine Straftat zu begehen, um einen Strafbefehl zu veranlassen oder in einem gerichtlichen Verfahren zu überzeugen. Es gilt außerdem der Grundsatz dubio pro reo, was soviel heißt wie "im Zweifel für den Angeklagten". Wenn es also keine Anhaltspunkte für die Tat gibt, wird wahrscheinlich auch von der Strafverfolgung abgesehen.

Ich denke nicht, dass deine Freundin deswegen vor Gericht geladen wird, wenn es keine deutlichen Beweise gegen sie gibt und sie bereits ausgesagt hat. Um das Bußgeld kann man sich schwer drücken, aber falls das doch noch rechtliche Schritte nach sich ziehen sollte, nehmt bitte direkt einen Anwalt und spätestens dann, wenn sie doch vor Gericht aussagen sollte.

Um was für eine Beschädigung ging es denn genau?

Ich hoffe, das war etwas hilfreich und wünsche natürlich einen guten Ausgang des Sachverhalts!

13

Danke! Die Beschädigung war eine kleine Beule...

0

Hallo.

Die wirtschaftlichen Gründe werden evtl. sogar noch verschärfend aufgeführt werden, weil sie Geld brauchte. § 145 STGB.
Aber ich wünsche ihr einen Gnädigen Staatsanwalt.

So wie du es schreibst ist es nicht so ohne weiteres nachzuvollziehen. Die Polizei würde eine solche Anzeige zwar aufnehmen (müssen), aber mangels Aussicht auf Ermittlung eines Täters nichts unternehmen. Kann es also sein, dass ihr einen konkreten Verdacht geäußert habt und der Beschuldigte nachweisen konnte, dass der Schaden schon bestand?


13

Die haben sich beim Vorbesitzer erkundigt und dieser meinte, dass der Schaden da schon war.

0
13

Angezeigt haben wir ja nur den Schaden aber ohne zu wissen das dieser schon da war. Die Polizei hat sich dann selbst erkundigt beim Verkäufer und da festgestellt , dass der Schaden schon vorher da war. Und der Verkäufer kann ausser "gekauft wie gesehen" auch nicht mehr dazu sagen.

0

Muss ich als Zeuge an einem Gerichtstermin erscheinen?

Guten Abend, ich habe eine Vorladung für einen Gerichtstermin erhalten, der nächste Woche stattfindet. Vor einigen Monaten wurde gegen mich ermittelt (Verstoß gegen BtmG, Marijuana). Dies wurde jedoch fallen gelassen, da die Menge gering war (1,5g) und dies meine erste Straftat war. Ich soll als Zeuge fungieren, der aussagen soll. Nun meine Frage: Muss ich denn überhaupt erscheinen? Mache ich mich irgendwie strafbar, wenn ich nicht erscheine bzw. wenn ich jegliche Aussage verweigere? Als Beweismittel für meinen "Deal" mit dem Angeklagten liegt ein Whatsapp-Chat vor. In diesem Chat beklage ich mich über die schlechte Menge des "Bieres", welches 1,5 Liter beinhaltet (Umschreibung für g). Da dies mein einziger Deal mit dem Angeklagten war, und ich die unwichtigste Person auf einer Liste von "Zeugen" bin, die ebenfalls vorgeladen wurden, habe ich wirklich keine Lust auf so einen Quatsch. Mache ich mich irgendwie strafbar, wenn ich nicht erscheine? Ich finde es irgendwie sinnlos, dass ich dort hin muss. Im Endeffekt wollen unsere "Freunde" sowieso nur hören, dass der besagte Angeklagte gedealt hat. Ich bitte um Rat. Mit freundlichen Grüßen, broccoli

...zur Frage

Wird man für eine Verzweiflungstat vor Gericht milder bestraft?

Es gibt ja drei Arten von "Verbrechen“, eines davon, nennt man Verzweiflungstat. Zum Beispiel, man raubt nen Laden aus, aus Verzweiflung, weil man in finanzieller Not steckt. Wird die Absicht, mit der der Täter die Straftat begeht vor Gericht überhaupt beachtet, wenn der Täter als schuldfähig eingestuft wird, weil er nicht aus psychischer Erkrankung gehandelt hat?

Ich habe nicht vor, das zu tun.

...zur Frage

Mildere Strafe wenn man sich selber anzeigt?

Würde ich eine geringere Strafe vor Gericht bekommen wenn ich mich selber bei der Polizei Anzeige? Ich habe mich nicht gestellt. Jemand hat mich in eine Geldwäsche reingezogen ohne das ich es wusste das es das ist und ich eine Straftat begehe. Als ich ihn anzeigen wollte, wurde gegen ihn alles fallen gelassen und nun stehe ich als Hauptangeklagte da. Kann ich vor Gericht eine mildere Strafe erwarten weil ich mich quasi selber gestellt habe ?

...zur Frage

Was kann man in der Schweiz für eine Strafe bekommen wenn man als Mitwisser einer schwerwiegenden Straftat vor gericht steht. Nur als Mitwisser?

...zur Frage

Was passiert wenn man die Haft verweigern wollte?

Was passiert wenn man einen Haftbefehl (wegen nicht gezahltem Bußgeld) bekommt, diesen aber zunächst verweigert (sprich sich gegen die Polizei wehrt)? Beziehungsweise: Was droht einem vor Gericht dann für eine Strafe, wenn man doch gefasst wurde und das Bußgeld im Nachhinein gezahlt wurde?

...zur Frage

Vorladung wegen Hund,was kann passieren?

Guten Morgen, Heute morgen war bei der Post ein Brief dabei,auf dem "Vorladung" stand.Der Grund soll der Hund sein,wegen dem 18.6.2017. Ich war an diesem Tag mit dem Hund (Dobermann) spazieren.Er lief frei und ich sah einen Herren mit Border Collie den Weg entlang laufen,ich rief meinen Hund zu mir und leinte ihn an,aus Höflichkeit und weil mein Hund sich überhaupt nicht mit anderen Hunden versteht (Seit er mal von einem fast aufgefressen wurde). Ich lief extra in einen anderen Weg hinein,da ich sah,dass der Border Collie auch nicht so gut auf Hunde zu sprechen war.Der Mann lief an mir vorbei,mein Hund entspannt im Platz.Plötzlich packte der Herr seinen Hund fest am Halsband und der Collie fing an wie verrückt auf meinen los zu gehen.Meiner bleib dann auch nicht mehr liegen und schoss nach vorne.Dummerweise ging dabei die Leine kaputt und mein Dobi rannte auf den Hund los.Er hatte diesen aber zu 99% nicht gebissen,da er nur bellend im Kreis um den Hund rannte.Ich konnte ihn in diesem Zustand natürlich nicht mehr zurück rufen.Nachdem der Herr allerdings in ein Feld rein lief kam er dann wieder zurück.

Anscheinend hat der Herr dann eben Anzeige erstattet.

Ich habe jetzt total Panik,dass uns entweder der Hund weggenommen oder gar eingeschläfert wird.Oder er den anderen Hund doch irgendwie verletzt hat.

Normalerweise haben wir den Maulkorb immer mit,nur dieses eine Mal nicht,weil niemand dort war.

Ich würde jetzt gerne wissen was denn auf uns zukommen kann :/

Irgendwelche dummen antworten könnt ihr für euch behalten.Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?