Beschuldigt geklaut zu haben, Azubi?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo derpate20,

wenn man unschuldig ist und einem unterstellt wird, geklaut zu haben, so ist das schon eine Zumutung und schwer erträglich.

Allerdings habe ich mich bei deiner Schilderung gefragt:
war dein Freund als Aushilfe überhaupt damit beauftragt, eine Lieferung anzunehmen? 

In all den Unternehmen, in denen ich bisher und auch heute arbeite, darf nicht jeder Lieferungen annehmen und wegräumen, Aushilfen schon gar nicht.
Warum?
Weil anders als bei Privatmenschen, Firmen ihre Lieferungen sofort auf Vollständigkeit (gemäß Lieferschein) und Beschädigungen überprüfen müssen, und der Wareneingang dann auch im EDV-System (Bestand) aufgenommen werden muss.

und niemand weiß was von dieser Lieferung. 

Wie kann das sein? Was hat er denn mit dem Lieferschein gemacht, der immer mitgeliefert wird?
[Also einfach nur dem Meister "Bescheid sagen", dass man da mal einen Karton in den Keller stellt, ist natürlich ungünstig....denn der Meister war eventuell gerade in Gedanken oder handwerklich mit etwas anderem beschäftigt, und hat es so vielleicht gar nicht mitbekommen.....]

Na ja, kann man nur hoffen, dass der Karton wieder auftaucht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derpate20
01.06.2016, 22:40

der Meister hat die Lieferung entgegen genommen und meinem Freund die Aufgabe erteilt die Lieferung in den Keller zu bringen. Ein Teil davon wurden ausgehängt zum Verkauf der Test fehlt.

0

Ich denke, ein ruhiges gespräch mit dem boss wäre das einfachste was man machen kann.

vll zeigt er ihm wo genau er es hingestellt hat, vielleicht wurde es ja ausversehen wo anders hin gestellt oder die brillen schon eingeräumt.

oder gibt es evtl. lager überwachungsvideos?

Aufjedenfall, solltet ihr euch nicht mit dem boss anlegen, denn der sitzt eindeutig am längeren hebel

hoffe konnt hefen

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach abwarten. Ich war schon in ner ähnlichen Situation aber in der Krankenpflege.

Die Schwester hat ne Schublade mit Medikamenten auf den Durchgangswagen gelegt, also im Flur wo jeder hinkommt, Besucher, Patienten etc. weil sie später paar Tabletten für die Entlassung des Patienten mitgeben wollte.

So.. unsere Patientin konnte nur gebrochen Deutsch ganauso wie ihr Mann und der hat alle Tabletten in seine Supermarkttüte gelegt und ist damit nach Hause gegangen, warum auch immer. Dann hieß es auch, weil die nicht auffindbar waren, dass es irgendwas mit mir zu tun hätte, obwohl ich beteuerte, dass ich damit reingarnichts zu tun hab, bis dann abends der Anruf von der Tochter kam, dass ihr Vater alle Tabletten hätte und dass da was nicht stimmen kann.

Aber es trifft immer die jungen Leute, falls was fehlt oder schief geht.... davon kann ich in meiner Ausbildung ein Lied singen. War nur ein Beispiel von vielen.

Ich nachhinein hat sich aber immer rausgestellt, dass ich es nicht war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie müssen es ihm nachweisen. Allerdings sollte er sich nach einer neuen Ausbildungsstelle umsehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derpate20
31.05.2016, 20:20

er hat leider ganz schwer einen Ausbildungsplatz gefunden.

0

Hmm...er sollte jeden fragen ob er/sie das Paket gesehen hat und haben die überwachungkameras im Keller wenn ja kann er zum Chef gehen und fragen ob sie es sich zusammen anschauen können damit er beweisen kann dass er es nicht war;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey!

Ihn wird da nichts großartiges erwarten, wenn er es wirklich nicht war, fals doch, sollte er auf jedenfall einen Rechtsanwalt einschalten bzw. Wiederspruch einlegen oder sowas :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?