Beschränkungen der Verschreibungen (Rezepte)?

3 Antworten

Mittlerweile ist es wieder möglich, unter bestimmten Voraussetzungen eine Verordnung (Rezept) über eine Sehhilfe (Brillengläser) zu bekommen, die auch von der Krankenkasse bezuschusst wird. Der Augenarzt hatte mir jedoch ein nicht vollständig ausgefülltes Rezept ausgehändigt.

Mein Optiker sagte mir nun, dass er sowieso nur ein Rezept bei der Kranken-kasse einreichen kann. Die Leistungen des zweiten Rezeptes würden ihm sowieso nicht vergütet werden, selbst wenn er beide Leistungen erbringt.

Theoretisch können Zahlungsforderungen auf dich zu kommen.
Wer einen Schaden verursacht, muss auch für evtl. Schadensersatz aufkommen.

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich doch übliche Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

0

Die Krankenkasse würde die zu viel in Anspruch genommene Leistung nicht bezahlen.

Der Leistungserbringer wird dir dann eine private Rechnung stellen.

Was möchtest Du wissen?