Beschneidung unangenehm für den Artzt?

10 Antworten

Der Arzt würde sich über den zusätzlichen Umsatz und Gewinn sehr freuen. Für dich ist jedoch die Amputation der Vorhaut ein erheblicher Nachteil, den du nicht unnötig eingehen solltest.

Medizinisch Notwendig ist die Amputation der Vorhaut nur in ganz wenigen Ausnahmefällen und sollte auch nur so selten wie möglich durchgeführt werden. Bei einer Phimose gibt es bessere Behandlungsmöglichkeiten, angefangen von der Dehntherapie bis hin zur Vorhauterhaltenden Operationsmethoden, bei der die komplette Vorhaut erhalten bleibt und lediglich die Öffnung vergrößert wird.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Die Vorhaut hat eine Aufgabe und es hat auch einen Sinn das diese vorhanden ist. Die Eichel wird normalerweise durch die Vorhaut geschützt und ist nur beim Wasserlassen oder Sex im "freien". Nach der Beschneidung wird die Eichel nicht mehr durch die Vorhaut geschützt, sie liegt dann immer frei. Dies hat natürlich auch entsprechende Folgen. Da die Eichel von Natur aus sehr empfindlich ist, kann es sogar zu Schmerzen kommen wenn nur die Unterhose an der Eichel reibt. Später bildet sich eine Schicht auf der Eichel und damit wird dieses unangenehme Gefühl weniger. Damit verliert die Eichel dann auch ihre Empfindlichkeit (Nachteil beim Sex). Nach der Beschneidung können sich auch Narben auf der Eichel bilden. Des weiteren bedeutet die Beschneidung den Verlust von tausenden erotogener Nervenenden, es wird derempfindlichste Teil des Penis durch die Beschneidung entfernt bzw. freigelegt..

Die Bewegung der Vorhaut vor und zurück , verbunden mit dem Gleitmechanismus ist sehr angenehm und auch erregend bei einem nicht beschnittenen Mann. Nach der Beschneidung ist dies aber nicht mehr der Fall. Dadurch wird die Möglichkeit der Masturbation deutlich eingeschränkt, da diese normalerweise durch Bewegung der Vorhaut vor- und zurück erfolgt. Bei einem beschnittenen Penis ist somit die normale Masturbation nicht mehr möglich, es sei denn mit Hilfsmitteln.

Servus mbasti30,

Wieso willst du dich denn beschneiden lassen?

Eine Vorhautverengung erfordert keine Beschneidung - das wäre eine total unnötige OP, da man das Ganze auch problemlos anders lösen kann (bspw. über eine Dehntherapie, eine Salbentherapie, erweiternde OP-Techniken, ...)

Eine Vorhautentfernung bringt ziemlich viele Nachteile für dich, da die Vorhaut viele Nerven enthält - insbesondere natürlich die Tatsache, dass sie starke Lustminderungen nach sich zieht. :)

Ich würde daher - auch wenn du nicht danach gefragt hast- dir auf jeden Fall von einer Beschneidung abraten - such dir eine andere OP-Technik oder eine andere Behandlung, bei der ggf. gar nicht operiert werden muss :)

Bzgl. deiner Frage ist es so, dass der Penis vor der OP sowieso gesäubert werden muss - manchmal wird scho nvor der OP versucht, das Smegma rauszuspülen; meistens muss die VOrhaut aber erst zurückgezogen werden, damit gesäubert werden kann.

EIn Urologe hat schon ganz andere Sachen gesehen - da stellt Smegmabildung oder retentiertes Smegma kein Problem dar, da du ja auch nichts dafür kannst.

Lg

das nennt sich Phimose. ist eine Vorhautverengung und sind sehr viele junge männer davon betroffen. wenn es nicht extrem ist kannst du das selber behandeln. es gibt dafür salben und dein eigenes mitwirken. im schlaffen zustand nach hinten ziehen bis du merkst es dehnt sich. ABER LANGSAM machen. du lädst keine Schrotflinte durch. und das geht auch nicht von heute auf morgen. das gewebe braucht zeit sich zu erneuern. 

und ganz wichtig bevor du das nicht sauber bekommst steck ihn nirgends rein. durch die keime können frauen gebärmutterhalskrebs, oä. bekommen. 

Was möchtest Du wissen?