Beschneidung mit örtlicher Betäubung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

KONKRET ZU DEINER FRAGE

  • Warum sollst Du denn beschnitten werden? Fast immer ist Beschneidung vermeidbar und entweder durch modernere, vorhauterhaltene Operationstechniken ersetzbar oder mit Dehntherapie vermeidbar.
  • Die Injektionen erfolgen an der Peniswurzel, die Betäubung hält für die Beschneidung und kurz danach, sehr ähnlich wie bei einer Zahnarztbetäubung. Anschließend ist die Empfindsamkeit wieder voll gegeben.
  • Die Schmerzen während der ersten Tage werden von manchen Patienten als höllisch beschrieben, vor allem bei unwillkürlichen Erektionen. Du solltest starke Schmerzmittel erhalten und Dich nicht mit den freiverkäuflichen Mitteln abspeisen lassen.
  • Die Operation selbst erfordert keinen Katheter und dauert nur ca 30 min. Es wird desinfiziert, betäubt, beschnitten und vernäht.

ALLGEMEINES

  • Die Vorhaut ist ein sehr sensibles Hautstück und trägt für viele Jungen und Männer ganz erheblich zur sexuellen Stimulation und Lustgewinn bei. Fast alle unbeschnittenen Männer masturbieren durch Hin- und Hergleiten der Vorhaut und empfinden dies als schönste Variante. Diese Form der Masturbation kommt auch dem richtigen Sex am nächsten. Auch beim Verkehr trägt die Vorhaut einen wesentlichen Anteil zum Lustgewinn bei.
  • Die eigentlich als zarte, feuchte, sensible Schleimhaut ausgestattete Eichel würde freiliegen, austrocknen, verhornen und dadurch signifikant unempfindlicher werden. Dieses Abstumpfen mag zwar die Ausdauer erhöhen, reduziert jedoch den eigenen Lustgewinn drastisch.
  • Sehr oft helfen Dehnungsübungen (siehe unten), die man selbst durchführen kann und die oft bereits nach einigen Wochen zum Erfolg führen. Gerade in der Pubertät wachsen Penis und Vorhaut noch und Dehnungsübungen haben besonders oft Erfolg.
  • Wenn die Vorhaut beschnitten werden muss, ist es definitiv sinnvoll, soviel Vorhaut zu erhalten wie möglich. Es gibt moderne Operationstechniken (Vorhauterweiterung, Triple-Incision, Teilbeschneidung nach Maß), die sowohl Dein Problem lösen als auch viel Vorhaut erhalten, was sowohl im kosmetisch-ästhetischen Sinne als auch im sensorischen Sinne dringend anzuraten ist. Versuche mit verschiedenen Ärzten (Urologen, Chirurgen) über Deinen Wunsch zu sprechen, die Vorhaut möglichst zu erhalten und bestehe auf moderne OP-Techniken und lass Dir bloß nicht einreden, eine radikale Beschneidung sei besser. Es genügt definitiv, die Vorhaut soweit zu öffnen, dass ein problemloses Rückstreifen am erigierten Glied möglich ist. Die Kürzung der Vorhaut sollte soweit durchgeführt werden, dass am schlaffen Penis die Eichel nur gerade noch vollständig bedeckt bleibt.
  • Denke auch daran, dass beschnittene Jungen in Deutschland recht selten sind und ein anders aussehender Penis durchaus zu Hänseleien in Umkleiden oder Duschen führen kann, zumindest aber zum Auffallen und Anderssein. Manche Frauen finden beschnittene Penisse schöner, viele andere weniger schön. Das Normale ist in Deutschland ein intakter, natürlicher Penis mit Vorhaut.

DEHNÜBUNGEN

  • Die Vorhaut äußerlich und so gut es geht auch die Innenseite und Eichel mit feinem Babyöl einreiben (z.B. "Penaten Sanft-Öl, parfumfreies Babyöl") und dehnen, also seitlich, quer, längs, nach vorne und zurück, in alle Richtungen sanft ziehen und massieren.
  • Die Vorhaut soweit zurückziehen, wie es schmerzfrei möglich ist, und dort dann etliche Sekunden halten. Schmerzen, Mikroverletzungen und Narben unbedingt vermeiden!
  • Morgens und abends regelmäßig über mehrere Wochen für etliche Minuten, also mehrere Dutzend mal je Sitzung ziehen und halten, gerne auch nachts vor dem Einschlafen richtig lange immer wieder massieren, quer- und längsdehnen, nach vorne und zurück ziehen, seitlich auseinander.
  • Die Dehnung schrittweise von schwach zu stark intensivieren. Es ist empfehlenswert, die Dehnübungen sowohl am erschlafften Penis durchzuführen, weil man da besser in alle Richtungen dehnen und ziehen kann, als auch am erigierten Penis zu probieren, weil man da die Fortschritte besser sieht und der steife Penis sehr gut von innen dehnt.
  • Statt Babyöl im Bett ist es auch sehr gut, diese Übungen in der Badewanne durchzuführen. Die Haut ist dann auch geschmeidig, feucht, warm und dadurch dehnbarer.
  • Im allgemeinen tritt schon nach wenigen Wochen der Erfolg ein. Dann unbedingt weitermachen, bis die Vorhaut am erigierten Penis leicht und geschmeidig durch einfache Bewegung hin- und hergleiten kann und auch den ganzen Penisschaft freilegen kann. Diese Übungen gehen dann irgendwann in Masturbation über. Das macht nichts, sondern ist förderlich für die Dehnung und Vorbereitung auf späteren Verkehr.
  • Eine kortisolhaltige Salbe (freiverkäuflich in Apotheken z.B. "Ebenol 0,5% Creme") kann die Dehnübungen unterstützen und erleichtern. Wenn die Vorhaut auch im erschlafften Zustand nicht zurückstreifbar ist, sollte man auf jeden Fall diese Salbe begleitend verwenden, also die Vorhaut tagsüber und nachts damit eincremen.

Warum soll denn eine Beschneidung gemacht werden?

Vorhautprobleme kann man heute schonender behandeln, d.h. mit einer Dehntherapie, einer Salbentherapie oder - wenn das bei dir nicht möglich ist oder schon versucht wurde - mit erweiternden Operationen oder einer Teilbeschneidung.

Eine radikale Zirkumzision ist stark komplikationsbehaftet und bringt viele Nachteile mit sich, weswegen man davon abraten sollte.

Die Komplikationsrate ist außerordentlich hoch (bis 10%) und kann über zahlreichen optischen Komplikationen bis hin zu Nachblutungen, Verwachsungen, starken Lymphschwellungen bis hin zu Meatusstenosen und anderen Problemen führen.

Schlimmer als die Komplikationen sind die Nachteile - denn es ist so, dass die Vorhaut viele Nerven enthält, die wichtig für die Sexualität sind und einen Großteil des schönen Gefühls bei Sex und / oder Selbstbefriedigung ausmachen.

Informationen darüber findest du bspw. hier:

Die nach der Beschneidung noch verbleibende Sensitivität, liegt vorwiegend in der Eichel. Diese restliche Sensitivität wird, infolge der Entfernung der schützenden Vorhaut und der damit verbundenden Keratinisierung der Eicheloberfläche, weiter reduziert. Diese Desensibilisierung des Penis infolge des Verlustes an erogenem Gewebe einerseits und des zusätzlichen Empfindlichkeitsverlustes des noch verbliebenen erogenen Gewebes aufgrund der Keratinisierung der Glans andererseits zeigt sich auch in einer nachweisbaren Verminderung des sexuellen Vergnügens.

http://flexikon.doccheck.com/de/Zirkumzision

Ich rate dir daher von einer Beschneidung ab und rate zu einer alternativen Behandlung.

Lg

Wenn du ambulant beschnitten wirst, dann wirst du bei einer örtlichen Betäubung ein oder zwei Spritzen in den Penisbereich bekommen, die du aber nicht mehr merkst wie eine kleine Spritze bei einer Impfung oder bei der Blutabnahme. Das ist alles was du merkst. Nach dem du die Injektion bekommen hast, dauert es ein paar Minuten bis die wirkt und dann kann dich der Arzt beschneiden. Dabei könnt ihr euch unterhalten, du bist bei Bewusstsein, was den Vorteil hat, dass dir der Arzt dabei genau erklärt, was er macht. Nach der OP kannst du sofort nach Hause gehen und am nächsten und/oder übernächsten Tag gehst du nochmals zur Nachkontrolle und zum Verbandwechsel hin. Eine recht unkomplizierte Angelegenheit, die ich auch hinter mir habe und empfehlen kann. Durch die Beschneidung entsteht keine Inkontinenz, da kann ich dich beruhigen. Den Rest deiner Fragen beantwortet die dein Arzt gerne.

größtes risiko ist eine entzündung im nachhinein. aber du musst dir immer vor augen führen, dass es sich um einen absoluten routineeingriff handelt. lass dich am besten nochmal von deinem arzt beraten.

Hey, Das ist echt nicht schlimm bei mir hat es nach der OP etwas wehgetan danach ging es aber wirklich! Es war schon nach ungefähr 8tagen wenn nicht kürzer verheilt. Die OP ist jetzt gut 4 Jahre her :)

Du merkst auch bei örtlicher Betäubung nichts. Und die Horrormeldungen kannst Du vergessen. Weltweit sind min 1/3 aller Männer beschnitten, die müssen da alle...

Weltweit sind min 1/3 aller Männer beschnitten, die müssen da alle...

Hat keine Aussagekraft.

Die meisten afrikanischen Männer, alle Muslime, alle Juden und fast alle US-Amerikaner die beschnitten sind haben keinen Vorher-Nachher-Vergleich und sind völlig irrelevant als Vergleichswert. :)

Die Männer, die einen Vergleich haben, sprechen sich längst nicht alle so positiv aus, wie du es tust.

0
@CalicoSkies

Ich habe den Vergleich und zig Bekannte auch. Alle die ich kenne sehen es genauso. Für mich zählt was ich höre und selbst erfahren habe keine Statistik.

1
@andi333

Für mich zählen die Erfahrungen vieler, die repräsentativ ausgewählt worden sind, keinerlei Voreingenommenheit besitzen und alle einen Vorher-Nacher-Vergleich besitzen - und nicht die Erfahrungen einzelner, die statisch irrelevant sind. :)

Ich will dir deine positiven Erfahrungen nicht absprechen, aber du kannst es nicht verallgemeinern, da du nicht weißt, wie es sich bei jemand anders auswirken wird - es kann durchaus negativ sein, de Statistik spricht sich dafür aus.

0
@CalicoSkies

Mein Problem ist, dass ich unheimlich viele Beschnittene kenne aber kein einziger deiner Statistik entspricht. Wenn von ca 30 Leuten alle super zufrieden sind ist es anders als in deiner Statistik.

1
@andi333

Erstens ist die Auswahl der "unheimlich vielen Leute" nicht repräsentativ, andererseits kannst du nicht beweisen, dass es in Echt vllt. nicht nur 3 oder 4 Freunde sind - und zuguterletzt hast du die subjektive Verzerrung nicht miteingerechnet, der diese Männer unterliegen, wenn sie mit anderen Männenr reden :)

Repräsentative und peer-reviewed Studien sind um ein Vielfaches glaubwürdiger.

0

Was möchtest Du wissen?