Beschneiden lassen oder nochmal das Bändchen verlängern lassen [Hilfe ist wichtig]?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Servus Andreas,

Wieso sollte man das gesunde Vorhautgewebe entfernen, obwohl nur das Bändchen Probleme macht?

Du kannst das Bändchen ja nicht nochmal verlängern lassen, sondern durchtrennen und dann vernähen lassen - das ist dann keine Verlängerung (wo das Bändchen danach noch existiert), sondern die Enden werden mit der inneren Vorhaut vernäht.

Das wird die Optik ein kleines Bisschen verändern, dabei wird aber kein Vorhautgewebe entfernt (und auch kein Gewebe des Vorhautbändchens) und das Ganze stellt daher meiner Meinung nach die beste Lösung dar, da diese OP dann auf jeden Fall "funktioniert" und du danach keine Probleme mehr mit dem Frenulum hast.

Ich würde mich auf keinen Fall beschneiden lassen - die Nachteile einer Beschneidung sind derart gravierend, dass es immer die letzte Möglichkeit bei starken Erkrankungen sein sollte, aber nicht wegen so etwas :)

Wie genau ist denn der Zustand im Moment? Wie weit geht es zurück, und bist du dir sicher, dass das Frenulum schuld ist?

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bouranifan98
04.10.2016, 15:50

Danke für die Antwort und es ist so, wenn ich einen steifen habe geht die verhaut nur 2-3mm hinter die Eichel und dann nicht weiter und im schlaffen Zustand geht die Vorhaut ganz zurück aber man sieht schon viele falten also kann auch eine Verengung sein aber ich hab damals viel gedehnt, wahrscheinlich nicht ganz richtig weil ich keine Lust hab, das dehnen ist langweilig aber kann es ja nochmal machen. Und ich kenne die Nachteile von einer Beschneidung, deswegen will ich nicht beschnitten werden, aber ich glaub schon das es das Frenulum ist, damals war es auch zu kurz.

0
Kommentar von Bouranifan98
07.10.2016, 19:11

Ja mit einer salbe, und ja ich lasse nur das bändchen verlängern, will nicht beschnitten werden. :)

0
Kommentar von olafderplatte
23.01.2017, 07:54

@CalicoSkies: Bist du selbst beschnitten, Urologe, anderer Arzt oder Krankenpfleger? Woher nimmst du dein vermeintliches Fachwissen?

0

Tus nicht. Habe mich vor 3 Jahren beschneiden lassen und bin sehr unzufrieden. Nach der Beschneidung hast du erstmal eine Woche tierische Schmerzen. Dann hast du nachher auch dauernd Schmerzen mit der Narbe, die unter der Eichel einmal herum führt. In meinem Fall hatte ich anderthalb Jahre Schmerzen mit der Narbe oft den ganzen Tag über, da es zu eng vernäht war! Hat den Dok dann nach der Op aber wenig interessiert. Allgemein ist meine OP auch nicht gut gelaufen, habe mir den Bericht geben lassen. Da ist von einer Ungeplanten Erektion die Rede (Vollnarkose). Dem dadurch andauernden verrutschen der Klammern und die ganze Zeit von sehr viel Blut die Rede... Dabei sagen andere das normalerweise extra eine Erektion erzeugt wird, da dadurch die OP leichter wird. Darüberhinaus wird meine Eichel seit der Beschneidung bei einer Erektion nicht mehr gut gefüllt. Abhilfe hilft nur das durchgehende drücken unten auf den Penisschaft. Un das Gefühl seitdem beim Sex ist fürn A.... Man spürt so extrem wenig, kannst du dir garnicht vorstellen im vergleich zu dem was du sicherlich derzeit gewohnt bist! Das Gefühl an sich ist auch ein ganz anderes... Nicht mehr dieses geile, was man vorher hatte. Ich wollte eigentlich den Arzt der mir die Beschneidung angedreht hat verklagen. Jedoch war ich nicht Rechtsschutzversichert und hatte kein Geld. Dennoch bin ich zu vielen Urologen gefahren, auch in andere Städte, um meine Probleme in den Griff zu kriegen. Mir konnte jedoch keiner helfen, es hieß immer noch Salbe gegen die Narbe (Die Salben haben aber nie geholfen), oder nochmal Beschneiden lassen, also nochmehr Haut wegnehmen, was auch nicht in Frage kam, da so schon die Haut am Schaft zu kurz war und immer wieder einriss, oder warten Sie ab, es dauert in der Regel 2 jahre bis alles gut verheilt ist! Ja, lustig, da hat vorher niemand von geredet. Man muss sagen, die Urologen stehen zusammen! Als ich meinen OP-Bericht wollte, wurde ich vom Urologen vom Stuhl getreten. Dabei ist es ein Patientenrecht in Deutschland, das einem vor Ort auf Verlangen die Patientenakte ausgereicht werden muss. Habe den Fall dann per Brief der Ärztekammer geschickt, die haben dann der Version des Arztes geglaubt, dass ich mit Hilfe der Arzthelferinnen aus dem Zimmer getragen worden wäre. Ich saß nur ruhig auf dem Stuhl, nachdem ich 2 Stunden gewartet hatte und verlangte nach meiner Akte... Die Akte, so hatte es sich dann am nächsten Tag herausgestellt, als ich wieder in der Praxis war jedoch garnicht in der Praxis wie man mir sagte, sondern im Krankenhaus (ein Jahr nach der OP ist klar...) Bin dann zum Krankenhaus gefahren, da war Sie aber nicht und man sagte mir, dass diese nur kurz im Krankenhaus seien nach der OP. Nach ein paar Tagen sah ich dann wie Sie jemand aus dem Schrank hinter den Empfangsdamen nahm, aus einem Fach ohne Schlüssel. Kann also ein, dass der ohnehin schlechte OP-Bericht noch etwas "verbessert" wurde und man mich deswegen hingehalten hat. Der Arzt hat diesen auch erst 9 Tage nach der OP geschrieben...

Also ich kann dir wirklich nur davon abraten!!! Es wird von den Urologen immer so hingestellt, dass es sich um eine einfache OP handeln würde, dass ist aber nicht war! Die wollen es dir nur gut verkaufen, und wenn du dann Probleme hast, interessiert es keine Sau! Deshalb wird es auch nicht ind er Statistik vermerkt unter fehlerhaft gelaufene OPs" Weshalb die Ärzte dir dann noch stoß erzählen können wie gut die Erfolgsrate ist! Und glaube mir ich habe VIELE Leute mit Problemen nach der Beschneidung kennengelernt! bin dann nämlich verschiedenen Foren und Gruppen beigetreten und war auf Demos! Unter anderem war ich 2015 in Frankfurt auf einer Konferenz wo sich Beschneidungsgegener auf von der ganzen Welt getroffen haben. Mutige Urologen und Kinderärzte aus der ganzen Welt haben sich getraut auszusprechen, was nicht gesagt werden soll. Bei der Konferenz waren auch EX-Muslime und sogar gläubige Juden, welche dagegen sind und die Beschneidung eben nicht als Teil des jüdischen Glaubens sehen. Denn die Beschneidung war nicht von Anfang an Teil des Judentums, sondern ist dies erst deutlich später geworden. Wegen den schlechten Waschmöglichkeiten in der Wüste...

Bei mir hätte eine einfache Dehntherapie, mit Hilfe einer Salbe geholfen, durfte ich später erfahren. Auch in diesem Punkt hatte mich mein Urologe angelogen, ich sei mit 20 zu alt für eine Dehntherapie gewesen...

Also auch mein Tipp, mach erstmal ne Dehntherapie! ich hätte im nachhinein sogar lieber mit Verengung weitergelebt! Man muss jedoch sagen das meine Verengung nicht soo stark war! Es hat halt im Erregierten Zustand etwas weh getan und es war schwer die Vorhaut im erigierten Zustand hinter die Eichel zu ziehen!

Es dauert auch kein bisschen länger bis ich komme, es ist eher schneller nur spüre ich auch nicht viel... Meine Freundin würde länger aber auch garnicht wollen, weil es ihr nämlich zu viel reibt ohne Vorhaut, die sich vor und zurückzieht, was für eine Frau sehr erregend ist. Das einzige, was Frauen an einem beschnittenen Mann mögen, ist, dass es beim Blasen "hygenischer" ist. Wenn man sich als beschnittener Mann da unten täglich wäscht, ist es aber keines wegs unhygenischer. Meine Freundin stört es, dass Sie nicht mit der Vorhaut spielen kann, wenn Sie mich verwohnt. Es fällt quasi eine Befriedigungsmöglichkeit weg.

Also, man spürt kaum was beim Sex, dafür spürt man aber seine Boxershorts, beim laufen :(.

Auch tröpfelt es nach dem Pinkeln deutlich mehr, das hat damit zu tun, das bei der Beschneidung eine Ader durchschnitten wird, welche den Harnausgang normalerweise mit Blut umrundet, und diesen so besser schließen kann. Das habe ich auf der Konferenz in Frankfurt erfahren, von einem britischen Arzt, der hat eine Forschung zu dem Thema gemacht!

Die Briten haben früher mit dem Beschneiden angefangen, mit dem Grund, das man so vor der Ehe nicht so gut an sich rumspielen kann! Die Briten sind jetzt aber auch früher aus wir auf dem Zug zurück in die Gegenrichtung und sehen die ganzen Nachteile!

Also wenn du dir dein Leben nicht versauen willst, Finger weg von der Beschneidung!!! mich hat es fertig gemacht, ich war teilweise nicht mehr in der Lage mein Leben zu führen! Du fängst noch mehr an zu merken wieviel sich im Leben um Sex dreht, wenn du große unlösbare Probleme in diesem Bereich hast.

Ich möchte mich für meinen Satz- und Rechtsschreibfehler und den schlechten Textaufbau entschuldigen! Hatte nicht viel Zeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verzichte auf jeden Fall auf die Amputation der Vorhaut und lass nur das Vorhautbändchen noch einmal operieren.

Die Amputation der Vorhaut hat für dich viel zu starke negative Folgen, daher solltest du alles unternehmen um deine Vorhaut zu erhalten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olafderplatte
23.01.2017, 07:57

Und viele beschnittene Menschen haben keine Freude mehr beim Sex oder wie? Bist du beschnitten, Urologe oder Arzt?

0

Naja was hast du denn gegen eineine Beschneidung glaube das kommt ganz gut an bei den Damen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
04.10.2016, 08:26

Wieso sollte man gesundes Hautgewebe entfernen? Seine Vorhaut ist ja nicht krank, nur weil das Bändchen Probleme macht.

(Deutsche Frauen stehen übrigens nicht auf beschnittene Männer, sondern eher auf intakte Männer mit Vorhaut - aber das ist auch völlig normal, da es der Naturzustand ist)

1

Frag dem Arzt im Krankenhaus. Und lass dir vor und Nachteile erklären. Das konnte dein Urologe anscheinend nicht richtig.😅

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn du eigentlich keinen beschnittenen Penis haben möchtest, würde ich das Frenulum nochmal operieren lassen.

Bin aber eine Frau und kann nur sagen unbeschnitten sieht besser aus :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?