Beschleunigung von Autos?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn nach Voraussetzung gilt dass die Momentangeschwindigkeit a * t^0,5 beträgt, dann beträgt der Weg s nicht wie üblich o,5 * a * t^2, sondern

s = 2/3 a * t^(3/2)

Nach Voraussetzung soll gelten vm = a * t^0,5 = 100km/h (27,78m/s) mit t=4s => a = 13,89 m/s

0
@strandparty

Also 2/3 v * t statt 1/2 v * t oder?Deine letzte Formel verstehe ich zwar nicht aber ich denke so ist es richtig. Vielen Dank DH und hilfreichste Antwort von mir

0
@janvelske1998

Du hast in deiner Frage anmerken lassen, dass du den Unterschied zwischen Momentangeschwindigekeit und Durchschnittsgeschwindigkeit nicht kennst. Der Weg bezieht sich auf die Durchschnittsgeschwindigkeit und ist normaler weise das Integral der Anfangsgeschwindigkeit bis zur Momentangeschwindigkeit. Normal also s = 0,5 a * t^2

Hier aber

s = 2/3 a * t^1,5

Es wird alles etwas schräg mit den einheiten, wenn man keine konstante Beschleunigung hat, lässt sich aber rechnen.

Danke für den Stern.

0

???

Wenn wenigstens irgendwo in Deiner Frage das Wort "Weg" vorkäme, dann wüsste ich vielleicht, was Du fragen wilst. Aber so? Meinst Du nachstehendes, oder habe ich Dich missverstanden?:

Wenn für die Abhängigkeit der Geschwindigkeit von der Zeit gilt:

v = k * Wurzel(t)

(mt k = Konstante), wie lautet dann die Gleichung für die Abhängigkeit ders Weges von der Zeit?

Konstante Beschleunigung 27,8 * 1/2 * 4 falls man das nicht erkennen kann. Habe Leerzeichen vergessen.

Was möchtest Du wissen?