Beschlagene Fensterscheiben am Morgen. Schimmelgefahr?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du hast wegen dem Kondenswasser keine hoehere Luftfeuchtigkeit.

die Luftfeuchtigkeit ist auch nicht das Problem, solange es nicht punktuell iergendwo kondensiert.

Die Bildung von Kondenswasser kannst du an einem alten Fenster ohne Isolierglas nicht verhindern. Dazu muesstest du die Raumluft permanent entfeuchten, was wiederum zu trockener Luft und zu Atemwegsproblemen fuehrt.

Etwas Verbesserung bringt das Stosslueften, da kalte luft weniger Feuchtigkeit enthaelt, oder verhindern, dass sich iergendwo Kaeltenester bilden, was bedeutet, dass du das Fenster austauschen musst.

Schimmelbefall passiert hauptsaechlich an kalten Aussenwaenden, wo die Raumluft kondensiert und evt. wegen Moebel keine Luftzirkulation moeglich ist.

An den alten Fenstern haben wir das Problem auch nicht, sondern nur an dem neuen.

0
@alleandra

stimmt, ich Dodel!

wie aber hier schon beschrieben wurde, verhindert die Zugluft vermutlich das kondensieren an den alten Fenstern.

Dafuer kondensiert es aber evtl. an der abgekuehlten Wand??!!

Im geschlossenen Schlafzimmer wird die Scheibe wegen der hohen Luftfeuchtigkeit durch die Koerperverdunstung immer beschlagen, zumindest solange kein ausreichender Luftaustausch stattfindet.

0
@Aspirin

Hm, okay. Das heißt im Endeffekt: Lüften, lüften, lüften. Richtig?

0
@alleandra

nein, dazu muesstest du ja bei geschlossenem Schlafzimmer, mehrmals in der Nacht lueften.

Da haettest du mit mir aber Aerger :-)

Wenn du die Tuere zu laesst, kannst du nur vor dem Bettgehen gut durchlueften und in der Frueh dann nochmal. eine andere Moeglichkeit sehe ich leider auch nicht.

0
@Aspirin

Ohje, den Ärger will ich vermeiden ;-) Okay. Also abends und morgens lüften. Was ich eigentlich jetzt schon mache. Danke dir!

0
@alleandra

": Lüften, lüften, lüften. Richtig?" Nicht ganz. Heizen ist auch wichtig. Und um Himmels willen nicht Dauerlüften!

0

Die Antwort von Aspirin ist leider nicht vollkommen richtig.

0

Mit dem neuen Fenster, das sehr dicht ist, musst du dich auf neue Lüftungsgewohnheiten einstellen: Mehrmals Stoßlüftung, die kalte Luft hereinlassen, weil nur die viel Feuchtigkeit aufnimmt. Neue, dichte Fenster führen leider allgemein zu erhöhter Luftfeuchtigkeit in Wohnungen und zwingen zu Umstellung der Lüftungsgewohnheiten. Man muss sich tatsächlich fragen, wie letztendlich die Bilanz der Vor- und Nachteile absolut dichter Fenster aussieht.

Hm, also momentan lüfte ich direkt morgens nach dem Aufstehen für ca 10 Minuten und abends, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme. Tagsüber ist niemand in der Wohnung. Vielleicht sollte ich mir angewöhnen, kurz vor dem Schlafen gehen nochmal zu lüften. Danke für deinen Tipp!

0

Das ist nur die halbe Wahrheit. So lange eine kalte Fläche existiert, kondensiert daran so lange Wasser, bis die Luft keine Feuchtigkeit mehr enthält. Trockene Luft ist äußerst ungesund (Schleimhaut-Austrocknung!) und angenehme Luft lässt Feuchtigkeit kondensieren.

Die einzige (dauerhafte) Lösung sind warme Flächen (sehr gute Isolierung zumindest aller zugänglichen (Ober-)Flächen. Alles andere sind letztendlich Sprüche von Vermietern und Pfusch-Baufirmen.

0
@ExFrustUser

Kannst du mir sagen, wie man im Nachhinein an einem Altbau isolieren kann? Oder zumindest, wo ich dazu was finden kann? Das wäre ganz großartig!

0

Lösung: Jeden Morgen so lange lüften, bis die Feuchtigkeit weg ist. Wenn Ihr jetzt im Winter das Fenster öffnet, werdet Ihr feststellen, dass die Scheibe von außen beim Öffnen beschlägt. Das ist die Luftfeuchtigkeit, die sich im Innenraum befindet! Und die muss raus! Ihr könnt dabei zusehen, wie langsam von selbst die Feuchtigkeit verschwindet und das Fenster wieder trocken wird. Faustregel: Wenn das Beschlagen komplett verschwunden ist, könnt Ihr das Fenster wieder schließen. Dann ist ein vollkommener Luftaustausch passiert. Ganz falsch ist die Schlafzimmertüre offen zu lassen, denn dadurch gelangt die feuchtwarme Luft aus den übrigen Zimmern (Bad/Küche etc.) in das kühlerer Schlafzimmer. Folge: Kondenswasser bildet sich und bald habt Ihr Schimmel wenn Ihr das beibehaltet. Ihr solltet Euch einen Leitfaden über richtige Lüften und Heizen besorgen. Kann man überall im Internet finden.

Immer Beschlagene Fenster – Was tun?

Immer Beschlagene Fenster – Was tun?

Im Dezember bin ich in eine neue Wohnung gezogen. Seit dem habe ich das Problem das ich immer beschlagene Fenster habe.

Ich habe im Schlafzimmer immer so ca. 16 Grad und lüfte auch jeden Tag einmal ca. 10 min bei offenem Fenster durch. Trotzdem sind die Fenster immer bis zur hälfte richtig dick beschlagen. Wenn ich dass Wasser abwische habe ich einen tropfnassen Lappen.

Heute ist es das erste mal passiert das ich sogar an der Tapete (hellblau) einen dunklen Rand hatte, der mir aussah als wäre es feuchtigkeit.

Was kann ich noch gegen diese Feuchtigkeit tun? Ich will es nicht unbedingt wärmer in dem Raum haben, weil es ja ein Schlafzimmer ist.

Vielen Dank für Eure Hilfe

...zur Frage

Autoscheibe beschlägt nach Innenreinigung: Welche Pflegemittel helfen?

Vor drei Wochen war ich mit meinem Auto in der Wäsche und habe mir sogar eine Innenreinigung gegönnt, wobei die Fenster auch von Innen geputzt wurden. Blöderweise beschlagen aber jetzt zu den kalten Temperaturen die Scheiben, ich nehme mal an, von innen. Ich kann mehrere Minuten fast nichts sehen, weil wirklich die gesamte Scheibe betroffen ist.

Mit welchem Pflegemittel kann ich beschlagene Scheiben verhindern? Habt ihr gute Tipps für mich?

...zur Frage

Komischer Beißender Ätzender Geruch

Hallo, Wir haben folgendes problem! Es geht um unser Schlafzimmer, sobald die fenster ca 2st geschlossen sind steigt ein richtig beißender geruch auf den man aber erst richt und bemerkt wenn man z.b am nächsten morgen aufsteht oder nachts mal kürz in die küche geht und das schlafzimmer erneut betritt. wenn die fenster auf sind kommt es nicht dazu. Aufjedenfall ich als EX Astma patient bekomme morgends beim aufwachen kaum luft und huste mir die lunge aus dem halz, das ganze ist schon so weit gegangen das ich mir wieder astma sprais besorgen musste die dann auch helfen. Ich habe versucht der ursache auf dem grund zu gehen ich habe den teppich rausgerissen und laminat verlegt habe die tapeten heruntergerissen und neu tapeziert und gestrichen feuchtigkeit ist auch ausgeschlossen da wir seit 1 jahr neue fenster haben und es fing ja auch schon mit den alten fenstern an. wohnen jetzt schon 2,5 jahre hier drin und das wird immer schlimmer. asso neue möbel ein neues bett und alles haben wir ausgetauscht ohne erfolg. das einzigste was mir auffiehl war ein leicht schwärzlicher fleck auf dem estrich der aber nicht feucht war und auch nicht komisch roch. Wir sind am verzweifeln wo dieser gestank herkommt da wir alles neu gemacht haben und alles ausgetauscht haben. zum geruch: ehr beißend und stechend in den atemwegen. als wenn man irgentein gas einatmen würde, und dies verschlimmert sich durch die situation das 2 personen drin schlafen. wir waschen auch ständig alles durch also es kann einfach keine ursache mehr geben, habe sogar schon heißungswasser abgelassen und dran gerochen aber dies ist es auch nicht.... hoff einer von euch weis einen rat da es mitlerweile nicht mehr möglich ist in diesem raum zu schlafen..... ps oberflächenmäßig kein schimmel und keine feuchtigkeit vorhanden.

würden und über antworten freuen!!!

...zur Frage

beschlagene Fenster über Nacht

Moin,

über Nacht beschlagen bei mir im Zimmer immer die Innenseiten der Fenster. Es gibt je eine Jalousie an jedem der vier Fenster. Sie sind über Nacht immer zu - direkt dahinter ist am nächsten Morgen stets die gesamte Fensterscheibe Nass, mit richtigen Tropfchen.

Wenn ich mit einem "Fenster-Wischer" die Scheibe von oben nach unten trocken mache, fällt einiges an Wasser auf die Fensterbank. Danach fängt die Scheibe unten wie an, leicht zu beschlagen.

Über Nacht lüften => keine gute Idee bei der Kälte. Heizung über Nacht an => hilft zum Teil, kostet irgendwann aber auch => Jalousie über Nach mal offen lassen => hilft teils auch...

Was kann man machen, um die Fenster nicht erst beschlagen/nass werden zu lassen?

...zur Frage

Box als Hilfsmittel?

Hallo Leute,

Ich habe nun folgendes Anliegen. Mein 7 Monate alter Australian Shepherd Rüde, habe ich vom ersten Tag an an die Box gewöhnt. Er hat da drin gefressen, am Anfang drin gespielt, nach zwei Wochen kam die Box zu uns ins Schlafzimmer und ist von Woche zu Woche einen halben Meter weiter weggerutscht. Bis er irgendwann alleine dort drin schlafen konnte so dass er sich wohlfühlt. Er war auch in der Box wenn er alleine war, was ca maximal zweimal die Woche vorkam für maximal 4 Stunden. Jetzt ist es so, ich möchte diese Box einfach weg haben. Mich nervt dieses Ding, ich möchte ihn da nicht einsperren wenn er alleine ist. Es stört mich mittlerweile einfach. Und ich bin mittlerweile der Meinung, ich gehe einem Problem aus dem Weg und gehe es nicht an. Denn wenn er alleine ist und nicht in seiner Box ist zerstört er Dinge. Was für mich ein klarer Fall dafür ist, dass er Stress hat wenn wir nicht da sind. Jetzt trainiere ich mit ihm das alleine sein, und wir sind mittlerweile bei einer Stunde. Auch in der Nacht habe ich ihn jetzt ohne Box gelassen und der hat nichts kaputt gemacht. Ich war total stolz auf ihn. Jetzt ist es so, er ist total Reizempfindlich. Sprich wenn er bei mir in der Arbeit dabei ist und der sieht aus dem Fenster, wir haben eine große Fensterfront, bellt er Leute an, Leute die reinkommen bellt er an. Sieht er Hunde Vorbeilaufen, bellt er, oder Leute die einfach nur vorbeigehen wollen. Mich stört das total, auch beim Arbeiten und ich möchte auch nicht dass er irgendwelche Leute anbellt. Meine Trainerin hat mir nun empfohlen eine Box in die Arbeit zu packen, ihn da rein zu tun und eine Decke drüber zu werfen damit er gar nicht erst so viel sieht. Ich habe das mal einen halben Tag lang gemacht und er hat zwar nicht mehr gebellt aber sobald er etwas gehört hat er gewufft. Ganz leise kurz vor sich hin. Jetzt habe ich aber wieder das Gefühl, ich gehe einem Problem aus dem Weg, ich habe auch das Gefühl ich isoliere ihn komplett. Er soll ja lernen mit dem Problem umzugehen, und es nicht zu meiden. Dazu stört es mich einfach meinen Hund den ganzen Tag in die Box sperren zu müssen und eine Decke drüber zu legen. Habt ihr einen Tipp?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?