Beschissene arbeit ich halte es nicht aus

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gibt es noch eine höhere Instanz, also z.B. die Trägerorganisation des Heimes, wo du diese Probleme ansprechen könntest? Deine Chefin müsste wohl wahrscheinlich noch irgendwelche Vorgesetzten haben.

Aus einer deiner vorherigen Fragen entnehme ich dass du in der Schweiz wohnst. In welchem Kanton denn? Ich arbeite ebenfalls im Behindertenbereich und kann mich informieren an wen du dich wenden musst.

Habt ihr denn Supervision und hast du schon mit der Heimleitung geredet?

Ausserdem scheint es mir als hättest du allgemein ziemliche Probleme. Ich kann dir aus Erfahrung sagen dass du so in diesem Beruf nicht weit kommst. Du brauchst da viel Energie für die Bewohner, und wie du merkst, auch teils für die Mitarbeiter. Da musst du stabil und unbelastet sein.

Wenn man sich um andere kümmert, lenkt das zwar eine Zeitlang von den eigenen Problemen ab. Es wird aber auf die Dauer nicht funktionieren.

Ich wohne in graubünden, in welchem wohnst den du? Ja wir hatten supervision doch das bringt nichts.

0
@Funki95

Im Thurgau. Aber ich kann mich wie gesagt mal informieren. Dauert aber bis nächste Woche, da ich gerade frei habe.

Ich hab aber nochmal deine Fragen durchgelesen. Du bist ja im Praktikum? Du hattest geschrieben dass du dich bei der Körperpflege geekelt hast. Wie geht es dir denn jetzt damit?

Ich begleite auch eine Praktikantin. Wenn sie Hemmungen hat, kann sie auch erstmal nur zuschauen oder auch draussen bleiben bei der Pflege und ähnlichem. Es ist ein Praktikum und keine Ausbildung. Hast du mal mit deiner Praktikumsbegleitung gesprochen? Mit der Heimleitung?

Das Problem mit der Supervision kenne ich von früher. Nach einem Wechsel der Gruppenleitung habe ich festgestellt, das lag teils wirklich an der Leitung. Nun ist es viel besser, auch wenn es weiterhin immer wieder mal Spannungen gibt. Aber diese "Sprachlosigkeit" ist weg.

0
@Funki95

Also, ich bin noch nicht dazu gekommen mich genauer zu informieren.

Es ist aber so, dass du den "Dienstweg" einhalten musst. Da die Probleme mit der Gruppenleitung zusammenhängen, solltest du dich an die Bereichsleitung wenden. Je nach dem ist das gleichzeitig die Heimleitung.

Bringt das nichs, dann wende dich an den Stiftungsrat (soweit ich weiss, sind Schweizer Behindertenheime über eine Stiftung organisiert, das heisst, es gibt einen Stiftungsrat.) Bei uns ist das so, dass eine oder zwei Personen vom Stiftungsrat für solche Anliegen zuständig sind. Näheres erfährst du aus dem Betriebskonzept. Normalerweise hast du den Beschwerdeweg auch mit dem Arbeitsvertrag ausgehändigt bekommen?

Erst wenn das nichts hilft, dann kannst du dich an eine kantonale Stelle wenden.

0

fuer pflegeberufe muss man gemacht sein. die sind nicht gut bezahlt, anstrengend und psychisch belastend. wenn dir der umgang mit pflegebeduerftigen nicht ein persoenliches anliegen ist, dann wirst du vermutlich immer wieder in solche situationen geraten.

vielleicht waere es sinnvoll, nach einer anderen arbeit zu suchen.

hatte auch nen job, wo ich jeden tag mit schlechter laune nach hause kam. hab mir dann was neues gesucht und nun is es besser. das bringt den bewohnern in deinem heim zwar auch nix, aber ich weiss nicht wie du es ändern willst. könntest höchstens probieren, mit der chefin mal zu reden oder ein teammeeting einberufen.ansonsten halt was anderes suchen

Dein Arbeitsplatz klingt ja echt absolut übel. Bestände denn die Möglichkeit, dass du dir einen anderen Arbeitsplatz suchst?

Gibt es bei Euch nicht so etwas wie Coaching für die Mitarbeiter oder was ist das für ein Laden bei Euch, privat ?

Du könntest Dir doch einen anderen Arbeitsplatz suchen es gibt bestimmt auch in Privathaushalten Behinderte, die betreut werden müssen.

Doch das gibt es und wir hatten es erst gerade. Aber dort tun alle so als wäre alles super den keiner getraut sich etwas zusagen. Aber wen es dann fertig ist, beklagen sich alle wieder und schreiten.

0

Was möchtest Du wissen?