Beschissen beim autokauf

7 Antworten

Das heißt demnäst nur mit Zeugen und Leuten vom Fach oder die Ahnung von Autos haben eins kaufen und nach 1 Jahr kann man nichts mehr machen . Das heißt dann Lehrgeld das muss jeder zahlen ist halt so wen man nicht bescheid weis und unbedingt das Auto haben will so sind schon viele hereingefallen ich auch vor 25 Jahren mit nem Passat sah von aussen innen gut nur das Ding war reif für die Presse den die Aufnahme der Hinterachse war weggerostet das ist erst aufgefallen als mal vergessen hab die Handbremse zu lösen die ist dann einfach stehen geblieben und gegen die Rad laufe gekommen das Ding sofort zum Händler zurück und das nach 3 Monaten Presse und weg hab von Ihm einen kleinen Ersatzwagen bekommen und der Wagen hatte gerade frisch TÜV

Ich würde dir auf raten dich mit einem Anwalt zu beraten...im Zweifel kannst du den Verkäufer wegen arglistiger Täuschung dran bekommen...der Anwalt kann aber abwägen ob sich das lohnt...viel Glück dabei!

Rein theoretisch kannst du den Kaufvertrag wegen arglistiger Täuschung gemäß §123 BGB anfechten, wenn es sich tatsächlich um einen verschwiegenen Unfallschaden handelt. Der Kaufvertrag wäre dann nicht mehr gültig, das heißt du musst das Auto zurück geben und du bekommst dein Geld wieder. Das Problem ist allerdings, dass du beweisen musst, dass der Verkäufer dich getäuscht hat und das ist in den meisten Fällen sehr schwer bis unmöglich.

Wenn du jetzt durch den verschwiegenen Schaden finanzielle Probleme bekommst, solltest du dich mal von einem Anwalt beraten lassen. Zumindest ein Beratungsgespräch, um zu gucken, ob es sich lohnt gegen den Verkäufer vorzugehen.

Was möchtest Du wissen?