bescheinigung pfändungsschutzkonto hilfe!

2 Antworten

In welchem Fall benötigt man eine P-Konto-Bescheinigung?

Der Schuldner benötigt keine P-Konto-Bescheinigung, wenn er nur die Mindestfreigrenze von derzeit (Stand: 2011) 1.028,89 Euro je Kalendermonat in Anspruch nehmen will, denn diese steht jedermann zu. Die Bank wird aber eine Bescheinigung verlangen, wenn der Schuldner eine höhere Freigrenze geltend macht, beispielsweise wegen der Leistung auf gesetzliche Unterhaltspflichten. Durch die Bescheinigung kann die Bank weitgehend die Haftung gegenüber einem vollstreckenden Gläubiger ausschließen, wenn sie den erhöhten Freibetrag gewährt.

Wer stellt die P-Konto-Bescheinigung aus und was kostet es?

Die P-Konto-Bescheinigung dürfen Arbeitgeber, die Familienkasse, Sozialleistungsträger und geeignete Personen oder Stellen im Sinne von § 305 I Nr. 1 InsO ausstellen. Geeignete Personen sind beispielsweise Rechtsanwälte. Geeignete Stellen sind beispielsweise bestimmte Schuldnerberatungsstellen. Die Kosten sollte der Schuldner jeweils bei der betreffenden Stelle abfragen. Die Ausstellung durch Rechtsanwälte ist in jedem Fall kostenpflichtig.

Ich verstehe dass nicht. Du brauchst keine "Bescheinigung" um ein P Konto einrichten zu lassen. Dass einzigste Formular was ich damals ausfüllen musste, war bei der Bank. Thats all. 3 Tage Später wurde es umgewandelt. Fertig. schnell und unbürokratisch.

Was möchtest Du wissen?