Bescheinigung nach dem Infektionsschutzgesetz - wichtige Frage

2 Antworten

Du kannst diese Bescheinigung vorlegen, wirst aber an deiner Praktikumsstelle eine erneute Belehrung erhalten, da sie ja auch vom Zeitrahmen her erfolgen muß.

Hättest du solch eine Belehrung noch nie erhalten, würdest du sie jetzt an Ort und Stelle bekommen :-)

Im Grunde genommen ist die jährliche Unterweisung/Belehrung zum Gähnen, weil sich nicht viel ändert. Sie ist aber dennoch wichtig, weil Bürokratie in Deutschland eben einen sehr hohen Stellenwert hat. Wer schreibt, der bleibt.

Ist in meiner Branche nicht anders.

Prima :) danke für die Antwort!

0

Wo hat denn die erste Belehrung stattgefunden? Du könntest Dich evtl. dort erkundigen oder Du erkundigst Dich gleich an Deinem künftigen Praktikumsplatz.

Viel Erfolg für Dein Praktikum und auch Dein Studium!

Danke sehr ! Ich habe die Belehrung beim Gesundheitsamt gemacht :).

0

Ehrenamtliche Arbeit und das Infektionsschutzgesetz

Ich arbeite einmal wöchentlich ehrenamtlich in der Küche mit Kinder zusammen. in der Regel in einer Zahl von ca. 30 Kindern, welche bekocht werden, benötige ich ein Gesundheitszeugnis/ eine Belehrung des Infektionsschutzgesetzes? Oder ebenfalls, die Personen die mit spülen oder etc. helfen ?

Welchen Anforderungen muss die Küche entsprechen, in der gekocht wird?

...zur Frage

Wie bekomme ich eine ärztliche Bescheinigung?

Ich gehe nach den Ferien wieder zur Schule und brauche dafür eine ärztliche Bescheinigung, dass ich für eine Tätigkeit in der Pflege geeignet bin. Was kommt da auf mich zu und wie lange dauert das?

...zur Frage

Neuer Arbeitgeber - alte Belehrung zum Infektionsschutzgesetz

Hallo,

ich habe damals Anfang 2010 die Erstbelehrung zum Infektionsschutzgesetz nach § 43, Abs 1, Nr 1 gemacht, für die Ausbildung zur Erzieherin.

Letztens hatte ich ein Vorstellungsgespräch im Gastronomiegewerbe und muss dort so eine Belehrung nachweisen können. Ich hab gefragt, ob man die neu machen müsste, oder ob die alte gültig wäre & mir wurde gesagt, die ist ein Leben lang gültig.

Habe Zuhause dann meine Belehrung weider gefunden und unten steht: "Diese Bescheinigung darf bei Ihrem ersten Arbeitstag nicht älter als drei Monate sein. [....]"

Habe noch so einen Zettel von zukünftigen Arbeitgeber bekommen, wo das ebenfalls draufsteht (also welche Unterlagen ich brauche, dass ich anfangen kann).

Muss ich jetzt eine ganz neue Belehrung machen (kostet wohl um die 30 €), oder übernimmt das der Arbeitgeber ?

Habe etwas Bammel, da zu fragen, das kommt mMn irgendwie dreist rüber, zu fragen, ob die das übernehmen...

Habe die Frage mit der SuFu nicht gefunden, nur welche zu einem Gesundheitszeugnis vom Arzt.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

LG ~~

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?