Beschäftigungszeit im TVÖD anrechnen lassen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo timmm33,

also zunächst mal stellt sich die Frage, ob auf Dein aktuelles Arbeitsverhältnis der TVöD für Kommunen (TVöD VkA) gilt oder der TVöD Bund ... gerade die Vorschrift zu den Stufen - § 16 TVöD - hat nämlich zwei verschiedene Inhalte. Beide Versionen findest Du hier: http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Moderne-Verwaltung/Dienstrecht/TVoeD-Tarifbeschaeftigte/Tarifvertragstexte/tarifvertragstexte_node.html

Ich unterstelle mal, Dein Arbeitsvertrag unterliegt dem TVöD für Kommunen - TVöD VkA. Dann gilt: Entscheidend ist zunächst, ob die zehn Jahre eine "einschlägige Berufserfahrung" für den aktuellen Aufgabenbereich waren. Wenn ja, hast Du einen Rechtsanspruch auf die Stufe 3 für drei Jahre Berufserfahrung. Alles andere ist eine KANN-Vorschrift, d.h. Verhandlungs-/Ermessenssache wenn die Voraussetzungen in § 16 Abs. 2 Satz 3 TVöD gegeben sind: zur Deckung des Personalbedarfs erforderlich = relativer Bewerbermangel + Zeit förderlich für die vorgesehene Tätigkeit.

Eine Anrechnung im Nachhinein, also nach Unterschrift unter den Arbeitsvertrag, dürfte aber wohl schwierig sein.

Alles Gute, Martin

Eigentlich schon, Bist du nicht danach gefragt worden?

Mir haben sie sogar die Zeit als studentischer Volontär im Öffentlichen Dienst angerechnet, obwohl ich zwischendurch jahrelang was anderes gemacht habe.

Was möchtest Du wissen?