Beschäftigungsverbot vom Arbeitgeber

7 Antworten

Rede doch erst nochmal mit deinem Arzt und erkläre ihm, welche Arbeitsumgebung du hast, eigentlich müsste er das doch einsehen. Wenn nicht, würde ich noch mal woanders hingehen!! Wenn gar nichts geht, was ich nicht glaube, könntest du dir auf jeden Fall einen Anwalt nehmen, denn die Art und Weise wie deine Chefin da reagiert hat, ist mehr als unschön!

einen anderen, verständnisvollen Arzt suchen und dem dein ganzes Leid klagen, sagen, dass der Platz nicht schwangerschaftsgerecht ist, du die Sachen nicht mehr so tragen kannst und dass dies sogar die Chefin sagt....

Du musst eigentlich vor nichts Angst haben. Ansonsten machst du deine Arbeit einfach weiter so gut es geht und wenn es nicht geht, weil du es körperlich durch die Schwangerschaft nicht mehr hinbekommst, dann muss dich der Arzt ja krankschreiben. WEnn du dir nichts zu schulden kommen lässt, dann hast du durch die Schwangerschaft eh Kündigungsschutz.

Du darfst und solltest nichts machen, was Deinem Kind schaden könnte. Dazu gibt es ja das Mutterschutzgesetz. Wenn die Knalltüte von unfähiger Chefin in zwei Wochen immer noch so dumme Sprüche ablässt, dann verweise sie mal auf §4 Muterschutzgesetz. Das gilt nämlich auch für sie...

Beschäftigungsverbot / von wem?

Hallo, Ich arbeite in einer speziellen Arztpraxis mit vielen Krankheiten Tbc zB. Jetzt hat meine Frauenärztin gesagt ich solle meinen arbeitgeber fragen wegen dem verbot , darauf hin habe ich ihn gefragt und er sagte ich brauche einen Zettel vom Arzt , er kann dieses verbot nicht aussprechen er ist kein Arzt . Daraufhin bin ich zum HA , er hat mir ein privatrezept ausgedruckt wo draufsteht das mir ein beschäftigungsverbot ausgesprochen werden soll vom fa, dann bin ich zum FA und dieser meinte ich soll zum Arbeitgeber Ich bin verwirrt 😜

...zur Frage

Beschäftigungsverbot als Altenpflegerin?

Hallo ihr lieben, ich habe folgendes Problem: Ich arbeite seit geraumer Zeit als Altenpflegehelferin, nun bin ich schwanger. Ich sehe viele Probleme auf mich zukommen da ich weiß wie mit anderen Leuten die zu ersetzen sind in der Schwangerschaft umgegangen wurde. Von Spott, über mobbing (dem ich so auch schon ohne Schwangerschaft ausgesetzt bin), immer wieder Diskussionen über die Arbeitszeiten oder arbeiten die nicht geeignet sind. Nun meine Frage wer stellt das Beschäftigungsverbot aus? Von einigen hört man das es der Arzt macht von andern wieder das dies nur der Chef macht. Da ich nur Helfer bin habe ich nur solche Tätigkeiten zu leisten wie schwer heben, mit Fäkalien in Berührung kommen, bücken, strecken. Das ist mein ganzer tagesablauf. Nun weiß ich durch 2 schwangeren die das beschäftigungsverbot brauchten doch mein Arbeitgeber hat sich immer total quer gestellt, bis dann der Frauenarzt der Damen ihnen dieses Verbot aus Mitleid erteilt hat. Soweit ich weiß darf ein Arzt das ganze doch nur bei medizinischen Gründen ausstellen die Mutter und Kind schädigen oder sehe iCh das falsch? Danke schon einmal für eure antworten

...zur Frage

Beschäftigungsverbot, Gefährdungsbeurteilung braucht man das?

Hallo, meine Frauenärztin möchte gerne von meinen Arbeitgeber eine Gefährdungsbeurteilung haben,sollte da ein "Ja" angekreuzt sein ,nur dann kann sie mich ins Beschäftigungsverbot schicken.Stimmt das? Ich habe ihr von meinen Leben während der Arbeit berichtet,wie schlecht es mir dabei geht.Ich bin jetzt in der 16.Woche. Also bekommt man das Beschäftigungsverbot wirklich nur aufgrund dessen wenn ein "Ja" angekreuzt würde? Und muss mir mein Arbeitgeber so ein Schriftstück aushändigen? Und ist das dann auch wahrheitsgemäß?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?