Beschäftigungsverbot in Medizin-und Therapeutenberufen!

3 Antworten

Wenn Du selbstständig als Psychotherapeutin arbeitest, dann gilt überhaupt keine Vorschrift. Bei Angestellten in Krankenhäusern oder Labors sind Nacht- und Bereitschaftsdienste eingeschränkt sowie bestimmte Labortätigkeiten(regelt der Tarifvertrag). Beschäftigungsverbote könnte es bei Röntgenassistentinnen und ähnlichen Berufen geben, wo eine Gefährdung des ungeborenen Kindes denkbar wäre.

Also auch wenn ich viel fahren muss (Haus und Einrichtungsbesuche) bzw. mich viel bücken muss und Gymnastische Übungen verrichte?

0

du bist selbst und ständig tätig und für dich selbst verantwortlich,für dich gelten diese verbote nicht. wer sollte dir die arbeit verbieten? niemand.

auch angestellte therapeuten unterliegen keinem beschäftigungsverbot bei schwangerschaft.

ich würde allerdings z.b. als ergotherapeutin in der neurologie vorsichtig sein und mir überlegen,ob ich noch patienten transferiere

Bin Ergo, aber den Transfer muss ich nicht machen, mein Vorteil. Das Beschäftigungsverbot wird ja nicht nur durch einen Chef ausgesprochen sondern auch durch die Frauenärztin oder nicht? Und die könnte da selbst bei Selbständigen machen oder?

0

Hand verstauch krank melden?

Hallo an alle, ich wurde heute von einer Wespe gestochen und bin dabei gefallen.. es scheint als wäre meine Hand verstaucht.. ich arbeite im Büro .. reicht es wenn ich morgen zum Hausarzt gehe? Schreibt er mich dann krank? Bzw. Wird man dafür überhaupt krankgeschrieben? Glaube kaum das ich so arbeiten kann... ich habe aber Angst das diese Geschichte Unglaubwürdig rüberkommt da meine Freunde es kaum glauben konnten bis sie es gesehen haben.. habe einfach nur Angst länger krank zu sein...

...zur Frage

werden psychologen auf dem zukünftigen arbeitsmarkt gebraucht?

weiß jemand genaueres darüber. ich muss ein referart darüber halten.

...zur Frage

Ich habe Depressionen. Ärzte helfen nicht. Was kann ich tun?

Hallo, ich bin 36 Jahre alt. Bei mir wurde 27.03.2017 festgestellt von Ärzten im Krankenhaus das ich Depressionen habe. Wahrscheinlich seit Geburt an. Von Jahr zu Jahr wurde es immer schlimmer. Zeige kaum Gefühle weder lachen noch sonst was und wurde immer aggressiver, aber nicht gewalttätig. Als mein Bruder letztes Jahr (36j.) verstorben ist durch Depression mit Herzinfarkt, war ich nur voller Trauer. Habe dann zum ersten Mal Cannabis konsumiert im September 2016. Meine Stimmung wurde viel besser, wurde fröhlicher, konnte lachen, keine Aggressivität.

Als viele Leute sich Beklagten wegen dem kiffen, hatte die Polizei mehrmals sich eingemischt und wurde mehrmals belehrt wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Habe dann aufgehört zu kiffen. Bin dann zusammen geklappt und war im Krankenhaus gelandet. 2 Wochen war ich im Krankenhaus.

Ich nehme seit 27.03.2017 das Medikament Mirtazapin. Wir haben fast Ende Mai und ich sehe keine Verbesserung. Mein Status wurde nicht besser sondern schlimmer.

Bin Wohnungslos geworden, Arbeit verloren wegen der scheiss Medizin. Gott sei dank habe ich noch meine Selbständige Arbeit, die schwankt auch ganz schön.

Ich habe dem Hausarzt mitgeteilt das es mir immer noch nicht besser geht sondern immer schlechter. Auch dem Psychiater habe ich dies mitgeteilt. Sagten nur ich soll auf 30 MG erhöhen. Dann gings mir richtig schlechter. Bin mehrmals zusammen geklappt und sagen immer wieder Mirtazapin. Ich drohte den Ärzten Cannabis wieder zu konsumieren und Mirtazapin abzusetzen. Dann sagten die Suchtambulanz, obwohl ich gar nicht süchtig bin. Habe keinerlei verlangen Cannabis zu rauchen.

Wenn ich das richtige Cannabis habe ist es gut für Depressionen. Aber es muss doch ein Medikament geben das meine Gefühle aufpeppert und das die Depressionen weggehen. Das Mirtazapin ist antidepressiv Medikament. Ich bin nicht im Status das ich mich umbringen würde.

Was sagt Ihr dazu und was kann ich tun ?

Ich will nicht sterben wie mein Bruder durch Depression mit Herzinfarkt. Ich glaube das es nur Geldmacherei ist

Folgende Ärzte habe ich in Köln.

Praxis Hohenstaufenring
Dr. med. Stefan Scholten
Richard-Wagner-Str. 9-11
50674 Köln

Medizinisch Psychologische Gemeinschaft
Dipl.-Psych. Dr. med. Frieder Nau und Kollegen
Neumarkt 8 - 10
50667 Köln

LVR Merheim in Köln

Danke für die hilfreichen antworten erstmal.

...zur Frage

Bewerbung schreiben an Arztpraxis?

Hallo Community !

Ich muss bald mein Schülerpraktikum absolvieren und wollte mich deshalb bei einer Kinderarzt Praxis bewerben. Ich habe bereits so eine grobe Bewerbung geschrieben, aber noch nicht abgeschickt, da ich mir nicht sicher bin, ob es so okay ist. Könnt ihr mir ein paar Tipps noch dazu geben ? Was könnte ich noch ändern oder verbessern ?

Bewerbung um einen Praktikumsplatz

Sehr geehrter Herr Dr. ....,

hiermit möchte ich mich bei Ihnen um einen Praktikumsplatz im Rahmen des Schülerpraktikums meiner Schule vom ............ bis zum ............ 2012 bewerben.

Zurzeit besuche ich die 9. Klasse des/der ........... in ........., die ich voraussichtlich im April 2016 mit dem Abitur verlassen werde.

Ich interessiere mich sehr für medizinische Berufe und möchte auch in meinem späteren Berufsleben Medizin studieren. Deshalb würde ich zuvor gerne Erfahrungen für meine Zukunft im medizinischen Bereich sammeln und dafür habe ich mir ihre Praxis ausgesucht.

Ich würde mich sehr freuen, mein Schülerpraktikum bei Ihnen absolvieren zu dürfen und hoffe auf Ihre positive Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

........

Danke für eure Hilfe !

...zur Frage

Wie könnte eine Leistung zur Teilhabe in etwa aussehen?

Nach mehreren Operationen habe ich eine LTA , berufliche Rehabilitation , bekommen. Ich soll nicht mehr in meinen Beruf zurück. Ich möchte keine  Umschulung machen. Hab ich auch andere Möglichkeiten? Hat jemand Praxiserfahrungen was für " besondere" Dinge tatsächlich bewilligt werden könnten? Könnte ich zB Therapeutische Reitlehrerin werden oder tiergestützte Therapeutin oder Heilpraktikerin für Tiere? Das sind alles " Berufe" wo man die Ausbildungen normalerweise teuer  selber zahlen muss? Oder was gibt es da alles? Ich habe auch gehört, dass ( wenn ich zB bei einen Heilpraktiker) wo arbeiten würde das auch für 1-2 Jahre mein Gehalt übernommen wird, wenn sich dadurch ein voller Arbeitsplatz in 2 Jahren ergeben würde. Oder ist das alles nur Theorie? Das zwar theoretisch solche Sachen bewilligt werden könnten, aber in der Praxis nur quasi Umschulungen im Büro, Pflege und Erziehung finanziert wird ( weil das eben Arbeitsmarkt technisch echt gebraucht wird). Achso finanziert wird das bei mir durch die Rentenversicherung, hab gehört die sind etwas lockerer als die AfA. Aber kann man dort auch tatsächlich mit extravaganten Wünschen kommen oder wird da nur Standard genehmigt? Wie sind eure Erfahrungen, evtl im Bekanntenkreis?

...zur Frage

Bewerbung Ausbildung Medizinische Fachangestellte wie findet ihr die?

Hallo, Höre sehr viel Gutes, aber mich würde gerne mal eure Meinungen interessieren und eventuell wäre ich für ein paar Verbesserungsvorschläge sehr dankbar! Bin nämlich langsam am verzweifeln. Vielleicht bin ich auch nur zu ungeduldig, da ich unbedingt diese Ausbildung machen möchte. Alternativ wäre auch Gesundheits-und Krankenpflegerin. Denn ich bin zur Erkenntnis gekommen, dass ich nach meiner schulischen Ausbildung als Verkäuferin (ungewollt und keine Berufserfahrung), eine richtige Ausbildung nur Vorteile schafft. Vielen Dank!

Text: Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Medizinischen Fachangestellte

Sehr geehrter Herr Dr. XY , auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle als Medizinische Fachangestellte, bin ich durch Ihrer Anzeige in der Jobbörse der Agentur für Arbeit, auf Ihre Praxis aufmerksam geworden. Aufgrund dessen habe ich mich anschließend ausgiebig auf der Homepage Ihrer Praxis informiert, welche mir sehr zugesagt hat. Da ich mich sehr für diese Ausbildung interessiere, würde ich sehr gerne, ab 01.09.2015 zu Ihrem Team gehören und bewerbe mich für die oben genannte Stelle.

Meinen Realschulabschluss habe ich an der Abendrealschule erfolgreich abgeschlossen. In dieser Zeit waren meine beliebtesten Fächer Biologie und Chemie, wo ich auch Nachhilfeunterricht gegeben habe. Durch diese Fächer wurde mein Interesse an der Ausbildung noch weiter geweckt und bestätigt.

Ich habe mich für die Ausbildung der Medizinischen Fachangestellte entschieden, da ich ein sehr großes Interesse an Medizin habe und bereits erste Erfahrungen durch Praktika in verschiedenen Arzt- und Facharztpraxen, als auch Krankenhäuser sammeln konnte. Dort waren meine Tätigkeiten vor allem in der Patientenbetreuung und Assistenz. Dabei habe ich festgestellt, dass dieser Beruf genau der Richtige für mich ist. Des Weiteren wollte ich schon immer einen Beruf erlernen, indem es um das Wohl und die Gesundheit von Patienten geht. Dabei reizt mich besonders, dass Lernen und Arbeiten in einem Team und der viele Umgang mit den Patienten, als auch die Assistenz, Organisation und die Einblicke in verschiedene Krankheitsbilder. Daher kann ich durch diese Ausbildung meine gesamten Interessen, Fähigkeiten, Vorlieben und Stärken vereinen.

Darüber hinaus möchte ich meine bereits vorhandenen Grundkenntnisse in der Humanmedizin erweitern, die Patienten über Vorsorge und Nachbehandlungen informieren und in allen Anliegen weiterhelfen, zusätzlich noch weitere wichtige Erfahrungen sammeln und qualifizierte Einblicke in den Praxisalltag sowie in der Versorgung von Patienten gewinnen. Sie finden in mir ein sehr verantwortungsbewusster Mensch, der gerne hilft und für andere Menschen da ist. Einfühlungsvermögen, Motivation, Zuverlässigkeit und vor allem Teamfähigkeit zählen ebenfalls zu meinen Stärken.

Über ein persönliches Gespräch freue ich mich sehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?