Beschäftigung für Senioren im Haus

9 Antworten

Hallo, ich beobachte in "meinem" Altenheim, dass die Bewohner gerne Tätigkeiten aus ihrem früheren Leben ausüben. (Eine ehemalige Schneiderin strickt halt gern, jemand der früher in der Kreis-Verwaltung gearbeitet hat engagiert sich im Heimbeirat, etc.) Um das Gefühl des "Nicht-mehr-gebraucht-werdens" zu mindern, kann es sinnvoll sein, wenn man ihr solche Tätigkeiten ausüben lässt. Natürlich sollte man dabei auch beachten, ob sie nicht auch froh ist diese Tätigkeiten nun im Alter endlich nicht mehr machen zu müssen. Also vorher auf jeden Fall ausdiskutieren.

Wo ich auch noch ein Problemfeld sehe ist der Bereich der Bewegung. Wenn man sich wegen seiner Gebrechlichkeit zurückzieht und sich nur noch im Hause aufhält, sollte man es als Bezugsperson versuchen dieses Rückzugsverhalten zu durchbrechen. Wer rastet der rostet. Vielleicht kann man ja einen Begleitservice organisieren.

Ich beobachte oft, dass Bewohnerinnen Langeweile auch als Grund vorschieben um ihren Angehörigen zu drängen sie öfter zu besuchen. Also auch für sich selbst klar machen was man leisten kann und möchte und klare Grenzen ziehen. Man hat noch ein eigenes Leben.

Achim

DH !

0

Auch wenn das schon sehr lange her ist, du hast den genau richtigen Rat gegeben und erklärt. Respekt!

0

Meine Oma strickt sehr gerne, sie hat letzten Winter eine eigene Methode erfunden um Mützen zu stricken. Erst hat sie nor für die Familie gestrickt, aber irgendwie wollte plötzlich jeder so eine Mütze und sie hat richtige aufträg bekommen, von wegen Farben und Muster und so. Im Endeffekt hat sie dann in einem Winter 47 ( verschiedene!!!) Mützen gestrickt, war sehr beschäftigt und megastolz. Und sie hat sich wie wahnsinnig gefreut, wenn sie jemanden mit ihren Mützen gesehen hat. Ansonsten würde ich vorschlagen, ihr einfach mal nen Brief zu schreiben und auch andere verwandte dazu animieren. Wenn deine Mutter nicht mehr so gut schreiben kann vielleicht ne alte Schreibmaschine besorgen (hat meine Oma auch, und liebt sie :)) Oder einfach öfter mal anrufen und ein bisschen plaudern.

Ps: ich mag die Idee, mit dem buchschreiben, ist doch auch für dich und deine Kinder total interessant was über das leben früher zu erfahren. Und dafür braucht man auch nicht so wahnsinnig kreativ sein, ich meine, man erzählt a nur bisschen wa über sein leben.

Die Antwort kommt ein wenig zu spät. 2011 ist meine Mutter gestorben.

0
@Biff1967

Oh mein Gott ist das peinlich, das tut mir so leid! Entschuldigung!!! Ich hab einfach bisschen rumgeklickt und überhaupt nicht aufs Datum geachtet :(

0

Was hat sie denn früher gerne gemacht? Wenn sie in einem Hasu wohnt, dann gehört ja evtl. ein Garten dazu. Vielleicht kann man dort ein Blumenbeet anlegen. Meine Oma kümmert sich z.B. noch ganz liebevoll um ihre Kräuterschnecke, auch wenn sie natürlich nicht mehr viel machen kann. Aber zumindest schaut sie, ob alles in Ordnung ist, gießt ab und zu, schneidet die Blüten etc. Ansosnten würde ich mich über bestimmte Veranstaltungen speziell für Senioren erkundigen, z.B. Lesungen, Spieleabende.

eigenartige Nachbarn?

Hallo,

seit Anfang Juni haben wir neue Nachbar. Sie ist ca 18Jahre und ihr Sohn 2 1/6 und wohnt im Dachgeschoss. Ihre Schwiegereltern im Ertgeschoss und haben noch einen ca 11-12jährigen Sohn. Der zweite Sohn durfte gestern das Gefängnis verlassen. Sie besitzen zwei "schöne" Autos mit Tötenköpfe und Mittelfinger, schmeissen die Türen zu. Sie benehmen sich so,als wen sie alleine im Haus wohnen würden. Kommt Besuch zu uns, reisen sie die Tür auf um zu kontrollieren wer da ist. Deren Sprache untereinander ist auch schrecklich.

Gib dem Blag ein Eis, ich will hier weiter machen. A. soll ich dir jetzt oder lieber später einen rüberziehen? Haltet die Fesse. Wer will zu erst eins rüber? Usw..

Gelbe/ Blautonne werden die Windeln reingeschmissen. Die Haustür aus gelassen. Saugt sein Auto am Sonntag

Was kann man machen?

Der Vermieter weiß schon bescheit

...zur Frage

Wellensittich alleine glücklich?

So komisch es auch klingen mag, aber wir haben einen Wellensittich (10) und seit dem Tod seiner Partnerin hat er sich vollkommen verändert. Er ist jetzt VIIIIEEEEELLL munterer und fröhlicher. Seine Partnerin hatte ihn früher oft Federn rausgerissen und gebissen, das war zum Teil manchmal so schlimm, dass wir sie teilzeitig trennen mussten. Ihr Tod war praktisch sein Hauptgewinn. Über den Urlaub haben wir ihn später mal zu Bekannten gegeben, die ebenfalls Wellis haben. Sie meinten aber, dass er dort wohl sehr schüchtern war und sich kaum an die anderen Vögel rangetraut hat. Könnte es sein, dass sich sein Bezug zu anderen Vögeln so verschlechtert hat, dass er lieber alleine lebt?

(nur für die, die sich Sorgen machen: Er hat genug Beschäftigung, Spielzeug und Kontakt mit uns Menschen, also keinerlei Langeweile)

...zur Frage

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich ein geerbtes Haus halten, aber nicht bewohnen möchte?

Vor Kurzem starb mein Vater und meine Mutter hat das Haus geerbt. Sie möchte dort aber nicht alleine wohnen und lieber in eine Senioren-WG. Noch möchte niemand meiner Geschwister das Haus haben. Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich das Haus erst einmal halten, aber nicht bewohnen möchte? Erbschaftssteuer? Oder kann ich meiner Mutter das Haus zu einem symbolischen Preis abkaufen? Natürlich wären da Strom und Wasser sowie Grundbesitzsteuer. Hausratversicherung + Gebäudeversicherung. Aber was ist z.B. mit Müllbeseitigung wenn das Haus leer steht? Welche Kosten habe ich hier nicht bedacht/vergessen? Meine Geschwister muss ich nicht auszahlen, die verzichten alle.

...zur Frage

Sims 3 Senioren sterben

Also ich habe einen Sim der ein Senior ist (Mann schon verstorben). Er hat eine Tochter die mit ihrer Familie nicht in ihrem Haus wohnt. Die Frau wird bald sterben (3-4 Tage). Was passiert dann mit ihren Sachen (Haus, Möbler usw.)? kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Sind die Altenpflegeheime der Diakonie besser als die der privaten Träger?

...zur Frage

Kann ich meinen Hund mit einem Riesenknochen allein lassen?

Mein Hund bleibt morgen etwas länger alleine zuhause und zur Beschäftigung wollte ich ihm u.a. einen riesigen Rinder-Kauknochen dalassen, damit er sich nicht so langweilt. Meine Frage: kann da was passieren? Nicht dass er sich verschluckt oder erstickt oder so :o könnte der Knochen eventuell splittern? Kann ich ihn bedenkenlos alleine lassen mit dem Knochen, ohne Angst haben zu müssen, dass was passiert? Sorry falls ich übertreibe...will nur kein Risiko eingehen. ^^ Hund und Knochen sind auf dem Bild zu sehen :D Danke schonmal im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?