Beschäftigung für meinen Aussie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde auch Agility vorschlagen. Nächstes Jahr hole ich mir gezielt einen (mini)Aussie um die Sportart mit ihm treiben zu könne. Das lastet sie sehr gut aus, sowohl im Kopf als auch Köperlich.

Ansonsten könnt ihr ja sowas wie "Dogdancing" ausprobieren, indem ihr kleine Choreos (könnt zb die schon vorhandenen Tricks mit einbauen) einstudiert und die gemeinsam alle paar tage durchgeht, und dann nach und nach neue schritte lernt usw. :)

spikecoco 28.01.2013, 19:09

Bloß weil es ein Aussie ist, heißt es doch noch lange nicht, das Agility der richtige Sport für deinen Hund ist. Es gibt genügend Hunde die mit diesem Sport viel zu gestresst werden, was man am Verhalten bemerkt, aber die Besitzer meinen, das die Tiere viel Spass daran haben. Gerade mit Hütehunden wird oft viel zu viel gearbeitet und sie werden permanent bespasst, was ihnen überhaupt nicht gut tut.

1
mehaztehskillz 28.01.2013, 19:41
@spikecoco

habe ich das behauptet? Es ist aber nun mal so, dass sich ein Aussi um einiges besser eignet als ein Mops (oder so).

Wann ein Hund gestresst ist und wann nicht, muss nun mal der Besitzer erkennen. Deine Antwort ist ziemlich unpassend, denn nach dem Stresspegel wurde nicht gefragt. Übrigens entsteht Stress nicht nur beim Agility sondern kann auch bei div. anderen Sportarten oder Denkaufgaben entstehen. Man muss sich nun mal auf seinen Hund einstellen können. Hier wurde nur nach neuen Möglichkeiten gefragt und ich habe darauf geantwortet. Mit keinem Wort habe ich behauptet, dass jedem Aussi Agility gefallen muss oder nicht stressen kann. Und es ist nun mal Fakt, dass ein Aussi mehr Beschäftigung braucht als ein Chihuahua.

0
Urbanessa 28.01.2013, 21:47
@spikecoco

Da sagst Du 'was Wahres. Mein Aussie ist an Agility ungefähr so interessiert wie eine Kuh am Segelfliegen. Dafür begeistert er sich für Zugsport und Maintrailing.

Jeder Hund hat andere Vorlieben. Man darf nicht davon ausgehen, dass ein Hund einen bestimmten Sport ausüben möchte, nur weil er einer gewissen Rasse angehört (von Sportarten, die dem Rassezwecke dienen, mal abgesehen - jeder Aussie wird gern Hüteaufgaben übernehmen).

Bei Agility hat man auch das Problem, dass der Sport schnell zu Gelenküberlastungen führen kann.

0
spikecoco 29.01.2013, 09:04
@mehaztehskillz

Ja, du schaffst dir extra!! einen Aussie an, um Agility zu betreiben. Obwohl du nicht voraussagen kannst, ob dein Hund diese Sportart mögen wird. Und leider ist es auch so, das viele Besitzer Stresssymptome bei ihren Hunden nicht erkennen.

0
mehaztehskillz 29.01.2013, 10:57

Oh man ihr habt auch nichts besseres zu tun als meinen Beitrag zu zerpflücken oder? Lächerlich...

Ich habe geschrieben das ich mir gezielt einen aussi für agility anschaffe, rührt daher, das es ein Sport ist der gut auslastet. (dass agility sich für die Rasse anbietet lässt sich überall nachlesen).

Habe ich behauptet, dass ich meinem hund den Sport aufzwingen werde? Ich wage zu behaupten es besser zu wissen als ihr, ob ich weiß wie man einen hund hält. wer lesen kann Weiß bereits, dass ich der Meinung bin, dass der Besitzer unterscheiden können sollte, was seinem hund gut tut und was nicht. wer das nicht kann, sollte sich gar nicht erst einen hund holen, der beschäftigt werden will. und jetzt hört auf mich zu nerven mit eurem besserwisser gehabe ,, ihr legt mir nur Sachen in den Mund die ich so nie gesagt habe.

0
babeij 04.02.2013, 10:53
@mehaztehskillz

danke mehaztehskillz

ich muss gestehen, dass ich ein wenig angst habe mit meiner hündin agility zumachen, da sie sehr stark auf aufregung reagiert. Für dogdancing ( habe ich schon ausprobiert) ist sie einfach zu ungeduldig, da es doch sehr viel theorie ist. gibt es da vielleicht so eine mischung zwischen agility und dogdancing.. das wäre echt perfekt...

ich wünsch dir ganz viel spass mit deinem zukünftigen hund... du hast eine gute wahl getroffen .... aussies sind einfach der HAMMA ... Lg

0

Hi babeij

Mache mit meinen zwei Hundedamen seit etwa zwei Jahren Agility. Sie sind zwar keine Australian shepherd Hündinnen, aber es gibt im Club relativ viele dieser Rasse. Diese Sportart macht riesig Spass und du hast dich auch schon bewegt (ist nicht ganz ohne, da mitzurennen, vor allem wenn sie schnell ist ;) ) Wenn du mit sowas noch keine Erfahrung hast, ist es empfehlenswert, dich an einen Hundeclub zu wenden. Denn es ist besser, von Anfang an richtig zu lernen, weil man falsch gelernte Dinge bekanntlich schwer wieder loswird ;)

Mit einiger Erfahrung kann man aber auch ganz gut im Garten einen kleinen Parcours aufbauen.

Glg und viel Spass mit deiner Hündin wünscht PhoebeRatlos

informier dich mal über "treibball" und wo das in deiner region angeboten wird...ganz banal gesagt ist das ein schafersatz in form von grossen bällen die sie zusammentreiben können...macht fast jedem hütehund unglaublich spass und er wird ausgepowert und das seinem instikt angepasst

Hi,

Da die Hunde ja körperlich und geistig gefordert werden sollen, empfehle ich auch wie die anderen Agility. Soll toll sein und dein Hund kann seine ganze Power auslassen! Es gibt auch Reizangeln für austoben, falls es dich interessiert.

Ich würde auch "Dogdancing" empfehlen! Mache es auch selbst mit meinem Hund und die Hunde scheinen wirklich viel Spaß an der Sache zu haben! :) Natürlich muss man mit Geduld arbeiten, sonst geht gar nix! Du kannst die gelernten Tricks einbauen und auch neue dazulernen!

Wenn du weitere, interessante Tricks suchst, bei YouTube gibt es einen Kanal der heißt "NanaBorderCollie" und dieser Hund kennt ganz viele Tricks! Vlt. sind ein paar dabei die deiner noch nicht kennt.

Weiterhin viel Spaß mit deinem Hund,

LG Bluemi99 :))

Was möchtest Du wissen?