Beschädigungen des Echtholz Parkett durch den Mieter. Welche Pflichten hat der Mieter bei Auszug?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich würde in das Rücknahmeprotokoll genau diese Kratzer vermerken und mit Fotos dokumentieren. Als "Zuständigkeit zur Behebung" kommt der Mieter rein.

Dann abwarten. 

Tiefe Kratzer sind keine normale Abnutzung in meinen Augen.

Wenn sich der Mieter nicht darauf einlässt und die Sache vor Gericht müsste, würde ich nochmal nachdenken ob es sich lohnt.
Evtl. halbe halbe bei den Kosten machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und warum habt ihr das nicht ins übergabeprotokoll eingetragen?  ich glaube nicht, dass du gegenüber deinem mieter irgendwas geltend machen kannst wenn es nicht protokolliert wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alabina
22.08.2016, 10:19

Im Übernahmeprotokoll steht zu dem Zustand der Böden "keine Besonderheiten" das bedeutet, das keine Beschädigungen festgehalten worden sind

0

Verschlechterung des Zustandes und/oder Abnutzung bei vertragsgemäßem Gebrauch sind mit der Miete bezahlt. Abschleifen und versiegeln des Parketts gehören nicht zu Schönheitsreparaturen. Es kommt nun drauf an, inwiefern du hier Schäden über den Vertragsgemäßen Gebrauch hinaus  beweisen kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn Du beweisen kannst,das grob unsachgemäß der Boden behandelt wurde,oder er vorsätzlich verkratzt wurde,hast Du Aussicht auf Erfolg.Rücken von Möbeln gehört zum Bestimmungsmäßigen Gebrauch der Mietsache.Hundehaltung,zumal unerlaubte,da könntest Du was machen.z:B.Du wirst den Boden neu versiegeln lassen müssen,oder so neu vermieten.Vielleicht mag der Neue Mieter einen großen Teppich auslegen?Das Prozeßrisiko,hier zu verlieren sehe ich bei 90%.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alabina
22.08.2016, 10:20

Wenn Kratzer sich mitten im Raum, ohne unmittelbare Nähe eines Möbelstück (vom Wohnzimmer mal abgesehen), befinden, dann ist das keine sachgemäße Behandlung mehr. 

1

Wie vorgehen?

Dem Mieter nachweisen das er die übernormale Abnutzung zu verschulden hat. Sprich das Parkett beschädigt hat.

Was ohne entsprechende Dokumentation bei Mietbeginn schwer sein dürfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?