Beschädigung der Kreditkarte (Magnetstreifen) bei gemeinsamer Aufbewahrung mit Handy

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man mag von Hysterie sprechen (ähnlich wie auf Beipackzetteln von Arzneimitteln) aber wenn es deshalb mal zum Absturz gekommen ist, sichern sich die Banken natürlich entsprechend ab.

Ja, damit ist solch eine einfache Kunststoffhülle gemeint. Die Chance, dass die Daten auf dem Magnetstreifen durch den Mini-Magneten im Lautsprecher gelöscht werden können, stufe ich als gering ein. Außerdem müssen bis Jahresende ohnehin alle Kreditkarten mit einem EMV-Chip ausgestattet sein. Das Lesegerät greift dann auf die Daten auf diesem Chip zurück. Ob der allerdings ähnlich anfällig ist wie der Magnetstreifen kann ich nicht sagen. Zum Glück passt das Handy nur selten in das Portemonnaie...

Mir geht es darum, unter völligem Verzicht aufs Portemonnaie, die Kreditkarte in der Handytasche unterzubringen, vielleicht noch mit einem Geldschein zusammen. Und wenn ich da drauf achte, dass die Handytasche keinen Magnetverschluss, sondern einen Druckknopf aufweist, dann brauch ich mir, wenn ich dich recht verstanden hab, keinen Kopf zu machen um Magnetstreifenbeschädigung??

0
@lene92

ja, so schätze ich es ein - die Kunststoffhülle vorausgesetzt.

0

ich habe die kreditkarten in der hülle, die ich von der bank bekommen habe. und mein handy kullert auch ständig in der tasche rum. aber ich hatte toi-toi-toi noch nie probleme

Was möchtest Du wissen?