Beschädigte EBK,nach Vertragsabschluss?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja, jetzt kommt es drauf an...

Was wurde vertraglich festgehalten? Wurde der Zustand dokumentiert ggf. Lichtbilder gemacht? Gibt es ein Übergabedatum?

Sollte es kein Datum geben, geht der besitz automatisch in deinen Besitz. Somit stellst du ihm die Küche frei zu verfügung. Sofern hier nicht weiterbschriftlich festgehalt wurde, bleibst du auf den Kostensitzen.

Eventuell hat er eine Haftpflicht. Auch hier ist das Datum wieder wichtig bzw. ob der Zustand dokumentiert wurde. Ohne Zustandsbeschreibung kann es übergeben werden wie sie nun ist, ohne das du theoretisch einen Anspruch auf eine Reparatur hast.

Liegt der Verkauf nicht weiter als 2 Wochen zurück, kann wiedersprochen werden sofern keine Klausel besteht, dass kein Widerspruch oder Rücktritt ausgeschlossen wird.

Und ob es sich nun gehört oder nicht, aus Sicht des menschlichen Denken, spielt keine Rolle.

Sind Verträge nicht lückenlos, kann einiges erwirkt bzw. ausgehebelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pb1985
12.12.2015, 00:15

Verträglich wurde festgehalten das wir die komplette EKB+ Elektrogeräte übernehmen wie wir sie am tag der Besichtigung vorgefunden haben +einige andere Sachen in der Wohnung(lichter und so). Bei der Preisverhandlung der EBK+Sachen waren auch unsere Vermieter anwesend und haben sich auch über den intakten zustand der Sachen erkundigt. Auf dem Kaufvertrag ist das datum der Geldübergabe. Vielen dank für deine Antwort

0
Kommentar von Fechnis
12.12.2015, 00:27

Das Problem hier ist nun, dass die Küche wie besichtigt in deinen Besitz gegangen ist. Wie schon beschrieben, stellst du ihm die Küche nun frei ohne Bedingungen zur Verfügung. Theoretisch könnte er nun dicht machen und eine Reparatur verweigern, hoffe ich natürlich nicht für dich. Du kannst natürlich zivilrechtlich einen Antrag auf Sachbeschädigung stellen - jedoch gilt hier, ob es eine mutwillige oder eben dummer Zufall ist. In meinen Augen ist wäre es Fahrlässigkeit. Ein RA oder Gerichtswege würden sich nicht rechnen bzw. viel Zeit und Geduld fordern. Ich würde empfehlen zu pokern. Also er normal eine Reparatur fordern und ggf. mit einem RA drohen. In der Hoffnung, dass er dem nachkommt. Ich persönlich kein Fass deswegen aufmachen, da ein Umzug schon Stress genug ist & der Aufwand für das Wechseln einer Arbeitsplatte eher gering ist und abgesehen davon, kosten die Dinger auch kein halbes Vermögen. Viel Erfolg!

0

Wurst.... Es ist eure Küche, jemand anderes hat sie kaputt gemacht! Dieser jemand muß zahlen! Vielleicht hat er auch eine Haftpflichtversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pb1985
11.12.2015, 23:55

seiner aussage nach kostet ja ne Arbeitsplatte 50 € im Baumarkt und ich sollte mir eine dort kaufen!!!

0

Was möchtest Du wissen?