Besatz für 225l Becken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

für eine verantwortungsvolle Auswahl und Pflege von geeignetem Besatz sind neben der AQ-Größe die Wasserwerte (Gesamthärte, Karbonathärte, PH-Wert, Temperatur) ausschlaggebend.

- die Hypancistrus zebra brauchen sehr weiches Wasser und sehr hohe Temperaturen - passt also zu den Blutsalmlern nicht wirklich. Sie brauchen einen gröberen Kiesboden - das passt wiederum weder zu der Flunder noch zu den Panzerwelsen.

- die Tanganjika-Cichliden kannst du NIEMALS mit Fischen aus anderen Biotopen gemeinsam halten, da sie völlig untypische Wasserwerte brauchen (weiches Wasser, aber einen hohen alkalischen PH-Wert und eine hohe KH). Dieses Wasser gibt es nur im Malawi- bzw. im Tanganjikasee.

- Skalare gehören niemals in so ein kleines AQ! Sie brauchen eine Höhe von mind. 50 cm, besser sogar noch 60 cm.

- Blutsalmler heißen nicht so, weil sie blutrot gefärbt sind, sondern weil es extrem aggressive Fische sind, die gerne andere Fische angehen und ihnen Flossen und Augen ab- und ausbeißen

- und sorry, aber die Aussage "kleingezüchtete Süßwasserflunder" ist genauso ein Verkaufstrick wie die "Zwerg-Skalare", die immer wieder gerne verkauft werden, die es aber NICHT gibt. Süßwasserflundern brauchen also ein viel viel größeres AQ

Und ohne Angabe der entsprechenden Wasserwerte ist auch keine verantwortungsvolle Besatzplanung und kein Vorschlag möglich.

Gutes Gelingen

Daniela

Ok...vielen Dank...was würden sie denn für einen Besatz bevorzugen? Vielen Dank :)

0
@KampffischChuck

Wie ich dir geschrieben habe: ohne die Wasserwerte zu kennen, ist es völlig sinnlos, sich über einen möglichen Besatz Gedanken zu machen ....

0
@KampffischChuck

Wie und womit bereitest du denn dein Wasser auf, um an einen PH-Wert von 6,4 zu kommen?

0
@dsupper

So ein Wasser - mit diesen Werten - kommt nirgendwo in Deutschland aus der Wasserleitung.

0
@KampffischChuck

Ah okay, ich hatte mich schon sehr gewundert (lol):

Für Südamerika könntest du alle Arten von Mollys, Platys, Schwertträgern einsetzen. Um der Nachkommenschaft bei den lebendgebärenden Zahnkärpflingen Einhalt zu gebieten (bzw. diese einzugrenzen) würde es sich anbieten, als Eyecatcher ein Pärchen Barsche einzusetzen, z.B. den Gelbkopfbuntbarsch. Oder ein Pärchen Purpurprachtbarsche (Pelvicachromis pulcher).

Für den Bodenbereich ein Pärchen Ancistrus (Antennenwelse) und eine Gruppe Panzerwelse (z.b. marmorierte Panzerwelse - Corydoras paleatus). Panzerwelse aber nur, wenn du einen Sandboden einbringst.

Magst du es lieber asiatisch, dann würden sich die Regenbogenfische anbieten, z.B. der Diamant-Regenbogenfisch. Dazu ein Schwarm Blauaugen. Ein paar Glasbarsche und ein Pärchen Makropoden (Paradiesfisch) würden den Besatz abrunden.

Auch Afrika käme infrage: z.B. ein Pärchen oder eine kleine Gruppe Afrikanische Schmetterlingsbuntbarsche (Anomalochromis thomasi), eine kleine Gruppe blauer Kongosalmler (dann aber nur ein Pärchen Schmetterlinge), für den Boden müsstest du dann allerdings auf die benannten Fische aus dem Südamerika-Komplex ausweichen, da die Fiederbartwelse aus Afrika alle viel zu groß für dein AQ werden.

0

Hallo,

viel Ahnung habe ich nicht, meiner Meinung nach sind es aber zu viele Fische.Ich habe ein ca. 240 Liter Aquarium und habe 16 Neonsalmer, ein Pärchen Mosaikfadenfische und 12 Amanogarnelen im Becken, mehr nicht. Was mir sehr wichtig ist, ich möchte kein Stress im Aquarium denn daran Sterben viele Fische und bin der Meinung weniger ist mehr.

Bei zwei Antennenwelsen wäre ich vorsichtig. wenn es zwei Männchen sind, bekämpfen sie sich und wenn es Männchen und Weibchen sind, hast du Nachwuchs ohne Ende.

Und Blutsalmler würde ich auf keinen Fall rein tun. Ich habe welche und die sind wahnsinnig aggresiv!

Was möchtest Du wissen?