Besatz 126l?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi

 wie wärs mit Grundeln. Hier sind viele Infos dazu http://ferraqua.de/

Chlamydogobius eremius- das Wasser ist der Art unvorstellbar egal. 

Brachygobius doriae- braucht Brackwasser. 

------------------------------------------------------------------------------------------

Pseudomugil gertrudae ist sehr hübsch und sollte in so einem Wasser noch gehen.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Kardinalfische vielleicht? Eventuell auch eine Art Bachbecken mit viel Kieselsteinen, Kardinlfischen und Sewellia lineolata ?

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Sawbwa resplendens ist toll, braucht aber fast ausschließlich Lebendfutter wenn ich mich nicht irre.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich würde es durchaus auch wagen, in das Wasser die meisten der anspruchsloseren Salmler und Bärblinge oder Panzerwelse reinzusetzen. 

Bei Roten von Rio (Hyphessobrycon flammeus) für die kann ich die Hand ins Feuer halten- das harte Wasser stellt für die keinen Nachteil dar. Sind auch sehr gut für die Beckengröße geeignet. 

Als extrem Härtetolerant werden auch Aphoycharax anisitsi häufig bezeichnet.

Corydoras paleatus- auch garantiert kein Problem.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
23.11.2016, 16:43

Hi

Nachgelesen: Pseudomugil gertrudae kommt meistens in weichem Wasser vor, also keineswegs besser geeignet als die handelsüblichen Salmler, sorry.

2

Hallo,

Schneckenbubas brauchen aber recht weiches Wasser, nur die KH muss sehr hoch sein, die Gesamthärte aber nicht. So ein Wasser muss man sich selbst "pantschen", aber deine Gesamthärte wäre für sie viel zu hoch.

Auf Anhieb würden mir da nur Zwergregenbogenfische (Melanotaenia maccullochi), Kardinalfische (gibt es auch in der wunderschönen langflossigen Variante!) oder Australische Wüstengrundeln (Chlamydogobius eremius) einfallen. Makropoden wäre auch noch eine Option.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KateKoko
23.11.2016, 20:30

Hallo Daniela!

Danke für deine Vorschläge.

Das mit den Schneckenbubas wusste ich nicht, mir wurde eben das geraten. Gut klärst du mich auf, hab mich nämlich schon in die kleinen verguckt. Gross Lust das Wasser zu pantschen hab ich nicht, daher schreib ich die Barsche mal von der Liste.

Ich werde mir auch deine Vorschläge mal genauer anschauen. 

Die GH macht mir schon etwas zu schaffen ganz ehrlich :-/

Liebe Grüsse!

0
Kommentar von PaulPanther187
25.11.2016, 21:19

Was zur Hölle?

"Schneckenbubas brauchen aber relativ weiches Wasser"

Ich lösch dann mal meinen Account...

0

Hi,

dein Problem kenn ich :) da ist echt schwer was zu finden, :) wenn es auch Wirbellose sein duerfen wuerde ich Amanogarnelen vorschlagen :) die koennen das ab :) 

Weiss ja leider nicht wie warm dein Wasser ist, auf Raumtemperatur ohne Heizung in einen kuehleren Raum waeren evtl auch Zebra bzw Leopardbaerblinge oder Kardinalfische was? Die sind auch sehr hart im Nehmen :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KateKoko
23.11.2016, 13:29

Die Raumtemperatur ist momentan noch bei knapp 23 Grad, muss bei allen Betta Becken Heizer anlassen. 

Wäre das ok für deinen Besatzvorschlag oder zu warm? 

Ich würde mich dann mal damit auseinandersetzen. 

Es ist wirklich nicht einfach wenn Beton aus der Leitung kommt :-D 

Danke Dir!

1

Was möchtest Du wissen?