Beruht die Einäscherung wirklich auf heidnischem Brauch, sollen Christen dies deshalb nicht tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sowohl Feuerbestattung als auch Erdbestattung ohne Verbrennung sind in verschiedenen Kulturen gebräuchlich gewesen. Im Judentum, im Christentum und im Islam ist die Erdbestattung (Beisetzung des Leichnams in einem Grab) das Übliche gewesen.

Die lange Ablehnung der Feuerbestattung im Christentum beruhte stark auf einem bestimmten Verständnis der Auferstehung der Toten am "Jüngsten Tag". Bei dieser Auslegung sollte der alte Körper der Verstorbenen wieder zum Leben erweckt werden, was nach einer Verbrennung nicht mehr möglich sei. Seit 1964 erlaubt auch die katholische Kirche Feuerbestattung, wenn damit nicht eine grundsätzliche Bestreitung der Auferstehung ausgedrückt werden soll.

Nach christlichem Brauch war es früher verpöhnt sich verbrennen zu lassen. Auch heute noch weigern sich einige christliche Pfarrer eine Urne zu beerdigen. Allerdings lockert sich dies zum Glück. Heute ist es oft weniger eine Glaubensfrage als eine Kostenfrage. Viele heidnische Gebräuche sind in der christlichen Kirche etabliert, warum also nicht auch die Einäscherung?

Die Urchristen haben Leichname mit Öl eingerieben (gesalbt) und sie in Tücher gewickelt und anschließend in Gruften beerdigt.

Das mit dem Öl mag noch von den Nachbarn aus Ägypten stammen.

Wer an ein Leben nach dem Tod glaubt, tut sich vielleicht leichter damit, sich auch ein körperliches Leben nach dem Tod vorzustellen. Von einer Urne mit etwas Asche auf ein ewiges Leben irgendwo irgendwie zu abstrahieren, ist vermutlich für viele Menschen nur schwer möglich.

Andererseits sollten dann Brillenträger/innen auch mit ihrer Brille beerdigt werden und die Menschen sollten Schuhe tragen im Sarg.


Ich kann mir gut vorstellen, nach meinem Tod verbrannt (eingeäschert) zu werden. Christlich oder heidnisch ist mir egal.

ich würd ma ganz kritisch sagn die christen haben auch alles andre aus ihrem glauben von den heiden kopiert, und bei so was nichtigem dann gleich beleidigt sein? peinlich... und ja, die heiden haben ihre toten meist verbrannt, grosse krieger und könige wurden aber in grossen hügelgräbern bestattet... und wieso soll man eig so ne altertümliche abneigung gegen heidnische bräuche haben, ich mein sie sind doch sowieso überall verwendet und keiner sagt was davon, die wochentage, weihnachten...derartige sachen eben...

Was möchtest Du wissen?