Beruhigung für nervöses Pferd auf Turnieren?

4 Antworten

Ich habe meienr Stute einmal vor einem Segnungsritt Bachblüten-Rescue-Tropfen gegeben, weil sie da im Vorjahr wegen einer losgerissenen Fahne einen riesen Schreck bekommen hatte. Allerdings denke ich nicht, dass es bei ihr so viel bewirkt hat. Ich war dadurch nur viel ruhiger, und das hat sich auch auf sie ausgewirkt.

Meine Stute ist im Gelände oft nervös. Deshalb haben sich Spaziergänge bewährt. Wenn ihr was suspekt ist, gehe ich voraus und sie ist ruhiger, da sie mir weit genug vertraut. Falls ihr also die Möglichkeit habt, vorher ein, zwei Runden an der Hand zu drehen, solltet ihr das immer nutzen. Dann sieht der Burschi, dass nichts ist und kann sich erst mal in Ruhe umgucken, bevor er auch noch auf die Reiterin auf seinem Rücken hören muss ;-)

Hallo pizza1,ich glaube das sich dein Pferd bei irgend einem Ausritt erschrocken hat und dann immer wieder sich, in so einer Sittuation von neuem daran erinnert. Ich würde deiner Trainerin recht geben mit höchtens Pflanzliche Mitteln zu versuchen, aber mehr nicht, denn du weißt nicht, was pasiert wenn ein Pferd auf Medikamente reagiert. Üben und guten Zuspruch ist da, so ich meine.,, Höchste Priorität."

ich hatte genau das selbe problem mit meinem Pferd. ich hatte alle pflanzlichen mittel schon durch und nichts hat funktioniert .. außerdem will ich ja auch nicht das mein Pferd zu viele Medizin bekommt! ich habe mich dann mal im internet umgehört und eine total einafches mittel gefunden ! hilft bei mir zumindestens wirklich! du musst deine hand auf den hals Fond einem perd legen und mit ganz uriger stimmet auf ihn ein reden ..was ist im Grunde genommen egal ...vermeide nur schhhhhht zu sagen,das macht das Pferd nur noch nervöser probiere dabei so nah wie möglich an die Ohren von deinem Pferd heran zu kommen! wie gesät bei mir hast funktioniert :) lg Mara

Nachnennschluss erstes Turnier?

Hey ich möchte demnächst mein erstes Turnier reiten. Es soll ein Reiterwettbewerb sein. Ich habe ein paar Fragen. Ich muss mich "nachnennen". Der Nennschluss ist rum und jetzt muss ich das im Nachnennungsschluss machen. Wie meldet man sich richtig an? Wo muss ich das Nennungsformular hinschicken? An den Stall in dem das Turnier stattfindet? Muss ich irgendwo anrufen? Habe mir bereits alles bei der FN durchgelesen aber so ganz deutlich ist es mir immer noch nicht. Danke im Vorraus!

...zur Frage

Beim Turnier aufs Pferd steigen?

Hey Leute. Jetzt mal ne ganz blöde Frage aber wie steigt ihr auf einem Turnier eigentlich aufs Pferd? 😂😂 Nächstes Woche ist es nämlich soweit. Erstes Turnier dieses Jahr mit meinem neuen Pferd. Sie ist knapp 180 und mit den kurzen Bügeln vom Springsattel ist es nicht unbedingt einfacher. Außerdem sollte man ja eh nicht unbedingt vom Boden hoch steigen. Und immer ein Hocker mittragen ist halt auch nicht das beste. Und mir ist es auch mega u angenehm wenn mich jemnd hoch hebt😂 Am Hänger aufsteigen wäre ja auch ne Lösung aber meist ist der weiter von dem Abreiteplatz oder der Halle weg. Und zum Pacour ablaufen müsste ich ja dann auch wieder absteigen

...zur Frage

Junges pferd ist immer sehr ruhig und schläft viel, ist sie krank?

Eine 3,5 Jahre alte Stute ist schon immer sehr ruhig. Ich hab sie seit sie 1,9 Jahre alt ist. Beim führen läuft sie eher hinter mir her, schreckhaft ist sie garnicht und schläft viel. Heute kam ich zb wieder auf der Wiese und die lag da mit erhobenem Kopf. Ich hab mich neben ihr Gesetzt und sie hat den Kopf in meinem Schoß gelegt und ist total tief eingeschlafen. Ich hatte erst Angst irgendetwas stimmt nicht, da bin ich aufgestanden hab gesagt sie soll aufstehen... irgendwann ist sie dann aufgestanden, hat sich geschüttelt und wusste wahrscheinlich garnich was ich von ihr will ^^

Sie ist nun seit 6 Wochen unter dem Sattel, das letze mal wurde sie vor 3 Wochen geritten. Beim reiten ist sie auch super brav und geht super an den Hilfen. Die Trainerin sagt öfters mal das sie heute wieder faul wäre... sie ist beim reiten eher wie ein altes schulpferd.

Als sie geritten wurde hat sie jenachdem wie es nötig war kraftfutter bekommen. Aktuell bekommt sie gar kein kraftfutter mehr weil sie erstmal nicht weiter geritten werden soll.

Mein Papa meinte heute ihm gefällt das pferd garnicht weil sie ihm zu viel liegt. Er meint sie hat bestimmt irgendwas. Meint ihr da ist was dran ? Sie ist schon immer eine ganz ruhige gewesen.

Großes Blutbild wurde gemacht, alles ok, Zähne wurden kontrolliert und auch so hat der Tierarzt mal ein Auge drauf geworfen. Es scheint soweit alles gut zu sein.

...zur Frage

An alle Klassikreiter/Legerete/Barock/Reiten in Balance: Nimmt ein verrittenes Pferd korrekte Hilfen nicht gleich an oder liegt es an mir?

Hallo zusammen,

Da mein Pferd leider gestorben ist, sehe ich mich grad nach einem neuen um und probiere verschiedene Pferde aus.

Mir ist dabei aufgefallen, dass manche Pferde unter mir eiliger sind, als unter der Person, die sie vorreitet- eine Stute ist zB bei der Bereiterin relativ ruhig getrabt. Sie hat sich allerdings immer wieder extrem rausgehoben. Bei der Bereiterin fiel auf, dass sie im Stuhlsitz saß, der Schenkel maximal weit vorne und vom Pferd gestreckt und die Hand konstant drann im Sinne von nach hinten ziehen. Als ich draufsaß, brachte ich mit meiner Einwirkung das Pferd irgendwie dazu, noch eiliger als bei der Vorreiterin zu gehen (die sie konstant ausbildet). Mir fiel auf, dass sie vor dem Schenkel wegrannte und sie schien ihr Gleichgewicht ohne die Stütze in der Hand nicht zu finden- ich habe mir nun gedacht, dass sie einfach das vorherrschen des Schenkels und dessen ruhiges, passives "drannbleiben" nicht kennt und deshalb verwirrt war. Oder ich habe etwas anderes falsch gemacht :/ Allerdings hat sie sich bei mir kein mal rausgehoben. Nach einiger Zeit wurde sie ruhiger, hat sich an die Hand rangedehnt und ihren Takt besser gefunden. Toll wars aber immer noch nicht.

Etwas zu meiner Reitweise: Bisher bin ich mein eigenes Pferd geritten, das ich selber ausgebildet habe. Es hat gut auf den Sitz reagiert, sich treiben lassen bei leichtester Zügelverbindung, alle Seitengänge in allen 3 Gangarten zufrieden kauend ausgeführt, Galopppirouetten konnte er auch und er hat halbe Tritte /Ansätze zur Piaffe gezeigt und den spanischen Schrot. Er konnte auch von anderen Reitern , die von mir unterrichtet wurden, so nachgeritten werden.

Auch hatte ich die Chance, bei super Ausbildern in der Klassikszene deren (sensible) Pferde zu reiten um zu fühlen wie sich die ganzen Lektionen "richtig "anfühlen. Auch junge Pferde durfte ich reiten und das hat durchweg gut geklappt. Mir wurde auch ein korrekter Sitz und eine korrekte Hilfengebung bescheinigt. Sehr temperamentvoller Pferde, die gerne mal buckeln o-ä. traue ich mir jedoch nicht zu zu reiten, da ich zu viel Angst habe.

Jetzt zweifle ich an meinem Sitz und meiner Einwirkung, da ich solche Probleme bei 2 Pferden hatte, die ich ausprobierte. Hat jemand Erfahrung mit der klassischen Reitausbildung und Korrekturpferden und kennt diese Probleme unter Umständen? Oder gibt es noch eine andere Erklärung für das "Wegrennen" der Pferde? Ich versuche dann den Schenkel ganz ruhig zu lassen, etwas verlangsamt/ ruhig leichtzutraben und schließe die Finger am Zügel leicht /nicht ziehen. Habt ihr noch Tips oder Ideen? Würde mich sehr freuen!!!

LG

...zur Frage

Tempo verringern oder riegeln?

Hallo. Ein Pferd welches ich springe, wird vor Sprüngen immer sehr heiß und dann fange ich an den Zügeln links-rechts halbe Paraden zu geben. Das Pferd reagiert eigentlich sehr gut darauf, weil sie dann teils am Stand galoppiert, wenn ich sie nicht lasse, oder sie nimmt Tempo zurück? Aber das ist ja riegeln, oder? Und wie kann ich sie sonst vorm Sprung "halten", dass sie nicht so losrast? Es ist sicher keine mangelnde Ausbildung bei ihr, sie wird einfach heiß. Und bitte sagt jetzt nicht, ich soll Volten reiten, ich möchte die Hilfen wissen, ich kann am Turnier ja nicht vor jedem Sprung eine Volte reiten. Bitte um Hilfe Verihihi

...zur Frage

Jahresturnierlizenz beantragen, aber wann?

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal eine Frage zum Thema reiten und Turnier reiten (ist ja alles Tierquälerei und mein Pferd wird direkt nach dem Turnier tot umfallen - Wer hat die Ironie nicht verstanden?) Auf jeden Fall wollte ich fragen wann ich meine Jahresturnierlizenz beantragen muss. Ich habe mein RA V gemacht, möchte aber bis zum Sommer noch LK0 reiten um etwas mehr Erfahrungen im Springen zu sammeln. Jetzt meine Frage: Muss ich meine Jahresturnierlizenz dann jetzt schon beantragen (quasi mit der Unterschrift: "Startet aber erst im Sommer") oder muss ich das erst machen, wenn ich das RA V eintragen lassen hab? (Deutsche Grammatik...) Naja, das ist meine Frage. Freue mich über Antworten und ganz liebe Grüße:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?