Berufung zurücknehmen - Was heißt das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vor Gericht ist die Berufung das Ansuchen an ein höheres Gericht (höhere Instanz), den Fall, der vor einem Gericht schon verhandelt wurde, nochmal aufzurollen und neu zu urteilen. Das Berufungsurteil würde das Urteil der ersten Instanz aufheben.

Man kann die eingelegte Berufung natürlich auch wieder zurücknehmen. Womit man das Urteil akzeptiert, das man schon hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den Kontext an. Es kann sich um die Berufung auf ein Amt oder eine Professur handeln (Berufung = Ernennung), oder um das Einlegen von Berufung in einem Gerichtsverfahren (d.h. Anfechtung des Urteils mit dem Ziel einer neuen Verhandlung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Klage vor Gericht kannst du Berufung einlegen. Wenn dir aber klar ist, dass du in 2. Instanz auch kein Recht bekommst, kannst du die Berufung zurücknehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlashNony
12.10.2011, 23:04

Ehhhmm, was? Wie gesagt ich geh noch zur Schule (8. Klasse) und kenn mich mit solchen Begriffen jetzt nicht wirklich aus (:

0
Kommentar von derdorfbengel
12.10.2011, 23:11

du kannst das auch aus jedem x-beliebigen anderen Grund tun.

0

Was möchtest Du wissen?