Berufung in den Wahlvorstand der Gemeinde

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man sich nicht freiwillig gemeldet hat und trotzdem ein Schreiben erhält, dann muss man natürlich als Wahlhelfer teilnehmen. Es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit zu deren Teilnahme man verpflichtet ist (http://www.bundeswahlleiter.de/de/glossar/texte/Wahlhelfer.html) Die Auswahl wird unterschiedlich getroffen. Oft werden Verwaltungsmitarbeiter der Gemeinde/Stadt damit beauftragt, in anderen Gemeinden werde Erstwähler dazu verpflichtet. Jede Gemeinde/Kommune kann selber entscheiden, wie sie ihre Wahlvorstände auswählt.

die suchen die leute aus dem telefonbuch raus...

Was möchtest Du wissen?