Berufswechsel mit 32 zum Verkäufer - Umschulung / zweite Ausbildung?

5 Antworten

Du wirst ohne weiteres keine Umschulung bewilligt bekommen, da dafür kein Grund vorliegt (Alter, Gesundheit, lange Arbeitslosigkeit). Du musst dir eine normale Ausbildungsstelle suchen, kannst diese aber durch deine vorhandene Berufserfahrung verkürzen. Klar kriegst du dann einen normalen Azubilohn, dir steht aber finanzielle Unterstützung zu, da du dich unterhalb der Armutsgrenze befindest. (Wohngeld, ALG)

Wie wäre es mit einer Tätigkeit als Automobilverkäufer in einem Autohaus. Dort wirst du innerhalb von 9 Monaten zum zertifizierten Autoverkäufer mit einem guten Festgehalt weiter gebildet. Quereinsteiger sind da immer gern gesehen. Dein Wunsch zum Kundenkontakt ist schon mal eine sehr gute Voraussetzung.

du kannst zwar nachfragen. das schadet ja nie aber grosse Hoffnungen solltest du dir nicht machen. bei mir gab es schwerwiegendere gründe (habe als alleinerziehende keine Arbeitsstelle gefunden die mit der kinderbetreuung vereinbar war - Gastronomie) die antwort lautete: wenn sie mit der ausbildungsvergütung auskommen können sie das machen, von uns gibt's aber keinerlei Unterstützung.

Was möchtest Du wissen?