Berufswahl nach Eltern oder eigenen Wunsch?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Nach deinem eigenen Wunsch natürlich !!!

Ich sollte auch was anderes lernen, habe aber auch etwas "mit Autos" machen wollen, meine Eltern wollten das auch nicht, habe mich dann aber auf einen Kompromiss eingelassen.

Der Kompromiss hat nur 2 Jahre Spaß gemacht, danch war es zum kotXen und ich habe nie in diesem Beruf gearbeitet, selbst als Ingenieur habe ich lieber Lkw und Bagger gefahren.

Heute arbeite ich als Ingenieur im Automobilbereich, bin glücklich und zufrieden mit meinen Job.

Laß dir nix einreden.

Mein Schulkollege sollte auch Arzt werden und die Praxis des Vaters übernehmen, er hat das Studium abgebrochen und hat heute eine eigene Spedition.

Ich würde den Beruf sicherlich nicht nach den Wünschen anderer wählen. Ich meine du stellst die Weichen für eine Tätigkeit die du die nächsten 40-50 Jahre jeden Tag machen musst. Da sollte es schon etwas sein was man gerne hat.

Ausserdem weiss ich nicht ob und wie gut du in einem Studium wärst, wenn du etwas studierst was dich nicht interessiert / du nicht machen möchtest.

Wenn man sich für den Arztberuf entscheidet, sollte man schon mit ganzem Herzen dahinter stehen. Du kannst auf Dauer, deine Eltern und dich nur glücklich machen, wenn du einen Beruf wählst, der dir Freude macht. Auch mit einem Job in der Automobilbranche kannst du deinen Eltern beweisen, daß du erfolgreich bist. Alles Gute B.

meine Eltern möchten dass ich Arzt werde und Medizin studiere

Nicht deine Eltern arbeiten 40-45 Jahre in dem Beruf sondern du und demnach solltest auch du entscheiden was du machen möchtest.

Wer muß denn später, wahrscheinlich so etwa 40 oder gar 50, Jahre in dem Beruf arbeiten  - du oder deine Eltern? Natürlich hat der Beruf "Arzt" ein ganz anderes Renommée (mit dem die Eltern protzen können) als ein z.B. Automechaniker. Wichtig ist aber, dass du Freude an dem Beruf hast und er dir ein ordentliches Einkommen beschert.

Mache deinen Eltern klar, dass man auch in der Automobilbranche als "Doktor" seinen Weg machen kann. Wie das? Ganz einfach, ein Doktor ist nicht automatisch ein Arzt. Der Doktor ist nur ein akademischer Grad, und du kannst z.B. eine Ausbildung zum Automechaniker machen und dich anschließend weiterbilden zum Meister, Techniker oder gleich zum Ingenieur und zum Schluß dann zum Dr.Ing. Dann hast du auch einen Doktor (zwar nicht Arzt) und bist das Schmuckstück der Familie. Ich sage das, weil ich selber Dipl.-Ing. bin.

Die berufliche Realität sieht für die meisten eher so aus, dass sie nicht das bekommen was ihr Traumberuf ist. Leider bekommen die meisten eher etwas ,,schlechteres".

Ich würde aber nichtsdestotrotz so weit wie möglich an das herankommen, was mir am besten gefällt. Denn wie du schon sagtest, es bringt dir nichts wenn du einen Job hast, eventuell auch einen guten, aber dich jeden Tag zur Arbeit schleppst und keine darauf Lust hast.

Später den Beruf wechseln ist auch nicht das ganz Pralle, da man dabei wieder bei 0 anfängt.

Schyrjajew 31.01.2016, 23:39

Wer etwas nicht erreicht, hat aufgehört es zu probieren

0
Vando 31.01.2016, 23:49
@Schyrjajew

Es geht bei dem Ganzen nicht ums ,,Erreichen". Es geht um Erfüllung im  Beruf. Und dem ist bestimmt nicht geholfen, wenn man nur Lustlos am Arbeitsplatz rumhängt.

0

ZU 100% DAS WAS DU WILLST.

Glaub mir... ich habe es auch bereut. Jetzt mache ich etwas im Bereich Medien auch wenn meine Eltern mich als Bürohengst gesehen haben bei einer Bank etc...

Mach was dir Spaß macht sonst quält es dich für immer. Bitte...

Du muss nicht unbedingt artz oder medizinische Beruf machen wie es deine eltern sagen! Du kannst das tun was du möchtest und was dir gut gefällt.

Mach das was dir spass macht es bringt nix wenn du dich zu was zwingst was dir keinen spass macht.
Wenn du was mit autos machen willst geh mal in diese richtung schnuppern und mach vl noch ein praktikum so 1 monat oder so
Ich wollte am anfang in den verkauf hat mir nicht gefallen und jetzt bin ich automechaniker

Wie gut wird dein Abitur? Wenn es nicht schlechtens 1,2 - 1,4 ist, wird es ohnehin nichts mit dem Medizinstudium.

aperizel 31.01.2016, 18:52

So um die 2,0 aber ich warte dann halt und mache eine Ausbildung nebenbei

0
gerd47 01.02.2016, 14:31
@aperizel

Mit so einem Abi kannst du doch ohne weiteres ein Duales Studium in der Automobilbranche machen. Anschließend stehen dir alle Türen offen - bis hin zum Dr.Ing. (Doktor-Ingenieur, das ist noch ein Treppchen höher als der Dipl.-Ing, heute sagt man wohl Master dazu)

0

Ich würde immer das machen, was mir selbst am Herzen liegt. Du musst damit klarkommen, nicht Deine Eltern.

Wenn Dir der Job nicht Spaß macht und es Dich auch nicht erfüllt, wirst Du leider sehr unglücklich werden und nie darin erfolgreich sein, weil Dir der Antrieb fehlt.

Lg und alles Gute!

Mach das, wo du denkst dass es das richtige ist. Vertraue auf dein Bauchgefühl

Mach das was dir Spaß macht. Du musst die Tätigkeit ja für die nächsten 40 Jahre ausführen, da solltest du schon das machen was du möchtest

Setze dich durch und mache, was du willst. 

Mach was du willst denn du musst arbeiten, nicht sie

Was möchtest Du wissen?