Berufsvortrag Elektroingenieur

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, ein guter Vortrag lebt vom Redner; es muss also keine 3D-animierte Power Point-Präsentation sein. Willst Du eine "normale" PPT-Präsentation machen?

Falls ja, dann denke an die Zahl "Sieben". Nicht mehr als sieben Folien, nicht mehr als sieben Sätze/Folie, nicht mehr als sieben Worte pro Satz. Dient so als Anhaltspunkt, weil der Mensch sich eine solche Struktur leicht merken kann. Dazu ein, zwei Cartoons.

Mach es wie in einem Aufsatz: Einleitung, Hauptteil, Schluss.

Warum nicht mit der Schöpfungsgeschichte anfangen? Als Gott sprach, es werde Licht, hatte ein Ingenieur schon die Schaltpläne entworfen und ein Elektriker die Strippen verlegt.

Dann den Bogen spannen zur Entdeckung der Elektrizität, zur ersten Nutzung. Seit wann gibt es den Elektroingenieur? Vielleicht ein kurzer Schwenk zur Geschichte von AEG und Siemens (Dynamos, Geeratoren, Trafos usw.).

Weiter zum Beruf: Voraussetzungen, Fächer im Grundstudium, im Hauptstudium, welche Abschlüsse früher und heute, was kann man mit einem Studium heute alles machen? Wo sind Ingenieure tätig (Energieversorger, Luftfahrt, Schifffahrt, Deutsche Bahn)?

Natürlich die Berufsaussichten (DE und Ausland) ansprechen. Wie sieht die Ausbildung im Vergleich zum Ausland aus (vielleicht ein, zwei Länder heranziehen)?

Dann sich beim Publikum bedanken für das Interesse und dass sie so lange durchgehalten haben (hängt halt von der Zusammensetzung der Personen ab).

Das Ganze muss nicht länger dauern als 15 bis 20 Minuten.

Mark Twain hat einmal gesagt: "Eine Rede soll das Thema erschöpfen, aber nicht die Zuhörer."

Was möchtest Du wissen?