Berufsunfall mit Oberschenkelhalsbruch

Newstrend - (Unfall, Rente)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach Abschluss der Behandlung (evtl. noch REHA) stellt ein Gutachter der BG fest, ob mit Dauerschäden zu rechnen ist. Bei einer Minderung der Erwerbsfähigkeit ab 20 % gibt es eine Rente der BG. Diese wird vorerst auf Zeit gezahlt und später überprüft. Bei einer Vollrente würden 2/3 des Einkommens gezahlt, dass in den letzten 12 Monaten vor dem Unfall erzielt wurde. 20 % wären eben 20 % davon pro Jahr. Wurdestdu auch darauf hingewiesen, dass du für die Tage die du auf Unterarmstützen angewiesen warst, eine pauschale Entschädigung bekommst?

hi. das kann gut möglich sein, kommt eben auf art, schwere und folgeschäden bzw. bleibende schäden deiner verletzung an. dies wird meist durch einen sachverständigen arzt begutachtet. mein tip, gehe zum vdk (verein deutscher kriegsdienstversehrter), die helfen dir bei allem weiter. hört sich zwar löd an, von wegen kriegsdienst, aber die sind wirklich gut in solchen sachen. kostet ca.80 euro jahresbeitrag, aber die sind es auch wert, weil sie u.u. auch für dich prozessieren. such einfach mal im telefonbuch, die gibt es in jeder grösseren stadt normal. lg koli

Das Gutachten kann erst erstellt werden, wenn die Behandlung abgeschlossen ist. Da nützt ihm der VdK jetzt auch noch nichts.

0
@DerHans

wo bitte steht, dass er sofort dort hin soll? ich habe geschrieben, dass ein arzt erst mal begutachtet, oder? lg koli

0

Was möchtest Du wissen?