Berufsunfähigkeitsversicherung schon als Student abschliessen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In erster Linie ist es auch deshalb empfehlenswert, sich bereits als Student zu versichern, weil man da meist noch sehr leicht den Vertrag bekommt. Bei BU-Versicherungen heiß es ganz einfach - je jünger, umso gesünder, umso einfacher der Abschluss. Man muss sich bewusst machen, dass man einen Vertrag abschließt, der ein sehr hohes Risiko abdeckt. Kommt es zum BU-Fall, kostet das die Versicherung schnell mal eine Viertel-Million Euro! Da versichern die nicht alles, sondern wirklich nur ganz gesunde Menschen. Lies Dir doch auch das noch durch http://www.wegweiser-berufsunfaehigkeitsversicherung.de/thema/id/5 , da findest noch sehr wertvolle Infos. Sehr gut finde ich, dass Du Dich von einem Makler beratern lässt, da dieser aus einer Vielzahl von Tarifen mit Dir gemeinsam das Richtige auswählen kann. Und wenn Dir das jetzt alles noch zu teuer ist, dann lass Dir mal was mit einer höheren Dynamik berechnen. Da kannst dann jetzt erst mal wenig BU-Rente versichern und diese über die Jahre anwachsen lassen und wenn Sie die richtige Höhe erreicht hat, die Dynamik rauskündigen. Klar - solltest bald berufsunfähig werden (was zum Glück eher selten bei jungen Menschen vorkommt, kommt vor - richtig, aber wesentlich selterner als mit 45 und älter), dann bekommst zu wenig, aber Du hast dann den Abschluss einer sehr wichtigen Versicherung für in der Regel ein später auftretendens Problem.

Hallo studityp,

auch als Student kann man z.B. nach einem Unfall oder durch Krankheit berufsunfähig werden. Versichert ist im Rahmen der Berufsunfähigkeitsversicherung der zuletzt ausgeübte Beruf. Bei Studenten kann der Fall eintreten, wenn das Studium nicht mehr weiter verfolgt werden kann. Manche Gesellschaften legen ab einem bestimmten Studienfortschritt (z.B. ab dem 5. Semester) den angestrebten Abschluss als Beruf zugrunde.

Ein früherer Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist mit deutlichen Vorteilen verbunden. Je jünger man eine solche Absicherung abschließt, umso günstiger ist der Beitrag.

Einige Gesellschaften bieten jungen Leuten und Berufseinsteigern besondere Konditionen und Produkte an. Hier zahlen Sie zu Beginn deutlich niedrigere Beiträge. Da ist bestimmt auch etwas für Ihr Budget dabei.

Viele Grüße,Jochen Lieblang, CosmosDirekt

"auch als Student kann man z.B. nach einem Unfall (......) berufsunfähig werden. " Ach ja ? Ist das wirklich so ? Die Begrifflichkeiten für eine Unfall (P.A.U.K.E Begriff) haben wenig mit der Defintion für eine B.U. zu tun ! Deshalb sollte man diese zwei Begrifllichkeiten immer fein auseinander halten für den Interessenten..einzige Ausnahme : Es war ein Arbeitsunfall im erlernten Beruf..das trifft aber hier nicht zu.. ! HG DerMakler

0
@DerMakler

ist doch egal wie die begrifflichkeiten genau definiert sind?! fakt ist, dass man auch nach einem unfall berufsunfähig werden kann. Nicht anders wurde es von hr. lieblang geschrieben.

dein PAUKE begriff ist nur für die unfallversicherung interessant. bei der BU müssen die PAUKE voraussetzungen nicht erfüllt sein. wichtig ist nur, dass man mind. eine 50%ige beeinträchtigung hat - ob durch krankheit oder unfall... völlig egal!

0

DerMakler ,der sie beraten hat, hat das vollkommen richtig und fachlich gut getan..was gibt es da noch in Richtung Abschluß einer B.U. zu überlegen ? HG DerMakler

Guten Abend.Fragen Sie mal bei der Debeka-Versicherung nach.Da wird man kompetent beraten. Ich habe dort auch einige Verträge.

Oh, so sieht also die fachlich kompetente Antwort aus!!! Da könnte man auch Verona fragen. Da werden Sie geholfen!

0
@SgtMiller

Die DeBeKa weiß schon ,warum sie an keinen Vergleichstest für B.U. / Risikoversicherungen teilnimmt, die Bedingungswerke sind einfach hierzu schlichtweg Mittelmaß und weiß Gott nicht so hochgelobt, wie die DeBeKa immer so süffisant selbst behauptet..HG DerMakler

0

nee ist klar! Was verdient man denn so pro Stunde als Fürsprecher - Tippse?

0

Was möchtest Du wissen?