Berufsunfähigkeitsrente: wer kann mir von Anfang helfen, dass man diese auch bekommt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich macht ja nicht jede Versicherung Ärger. Ich selbst kenne viele von Berufsunfähigkeit betroffene, bei denen der Leistungsantrag reibungslos lief ...

Nun zu dir: 1) Schau in deine Versicherungsbedingungen. Steht da ab 50%? Es gibt auch so genannte Staffelregelungen, wo andere %-Sätze für die Leistung vereinbart sind.

2) Lies weiter (meist §2) steht da "...voraussichtlich sechs Monate außerstande sein wird, seinen zuletzt ausgeübten Beruf auszuüben..:" oder steht da noch ..." oder eine andere Tätigkeit" ...bei letzterem können sie dich auf alle möglichen Tätigkeiten "verweisen", die deinem Beruf ähnlich sind (bei Bedarf erkläre ich dazu mehr).

3) Setz dich mit deinem Versicherer in Verbindung. Viele bieten inzwischen an, dass jemand dich besucht oder mit dir im Teleinterview die Daten zum Leistungsantrag aufnimmt. So wissen sie am schnellsten, was sie wissen müssen, du hast Gelegenheit direkt nachzufragen und ihr habt keinen "Papierkrieg". Die Versicherungskunden, die ich kenne haben von diesem Service profitiert.

4) Wenn die Versicherung dann Bescheid weiß, brauchen sie noch ärztliche Einschätzungen zu deinem Restleistungsvermögen. Sie fragen deine behandelnden Ärzte.

Ich würde hier keine Schweigepflichtentbindung erteilen, sondern die benötigten Infos selbst beibringen. Dann schickt dir die Versicherung die Vordrucke und du weißt, wen sie was fragen ...

Ggf. wird im Anschluss noch ein unabhängiges Gutachten gemacht (es gibt Leute, die die Unabhängigkeit der Gutachter anzweifeln und es gibt bestimmt auch Gutachter, die eher Versicherer-freundlich sind). Zur Untersuchung bist du verpflichtet. Den Gutachter bestimmt der Versicherer.

5) Am Ende stellt die Versicherung fest, ob du berufsunfähig genug (50%) in deiner letzten Tätigkeit, so wie sie in gesunden Tagen ausgestaltet war, bist. Prüft, ob du dein Unternehmen so umorganisieren kannst, dass dir dort ein (wirtschaftlich sinnvolles) mehr als 50%-iges Betätigungfeld bleibt oder (wenn vereinbart), ob du eine andere Tätigkeit ausüben könntest.

6) Wenn der Versicherungsabschluss weniger als 10 Jahre zurück liegt, kann die Versicherung außerdem noch prüfen, ob du die Gesundheitsfragen damals korrekt beantwortet hast. Falls nicht, können sie (mit klaren Regeln - bei Bedarf gehe ich näher darauf ein) die Leistungen verweigern.

Wenn du dir den Leistungsantrag alleine nicht zutraust und fürchtest, schlecht behandelt zu werden, kannst du dich an einen Versicherungsberater wenden (am besten einen, mit Erfahrung und BU-Fällen). Bezahlen musst du ihn allerdings am Ende selbst.

Wenn du noch Fragen hast, frag noch mal. Es hilft, wenn ich weiß, um welchen Versicherer es geht und den Bedingungstext kenne...

juraika 13.03.2014, 07:11

Hallo Du,

vielen lieben Dank ! Das ist wirklich eine Hilfe. Ich muss mich mit dem Thema wirklich sehr gut auseinander sitzen. Ich dachte, dass ich erst einmal von Arzt zu Arzt laufen muss. Wenn ich nochmals Deine Hilfe benötige, würde ich mich gerne nochmals melden. Wenn das OK ist. Herzliche Grüße

0

hallo,

grundsätzlich sollte dir der vermittler bei der beantragung helfen, der dir auch die versicherung verkauft hat. bei der ausschließlichkeit ist das immer ein problem, da sie dann einen antrag an ihr unternehmen begleiten, jedoch bekommt der vermittler ja letztendlich die vergütung.

ansonsten solltest du dir erst einmal die unterlgen zur beantragung kommen lassen. alles richtig ausfüllen und entsprechenden aärzte und gutachten benennen. keine eigene gutachten in auftrag geben.

alles einreichen, erst wenn eine ablehnung kommt, dann gilt es diese genau zu prüfen....ab da kann man überhaupt fehler machen.

hilfestellung geben auch "Versicherungsberater nach § 59 Abs. 4 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) bzw. § 34e Abs. 1 der Gewerbeordnung (GewO)

die wissen wie versicherungsunternehmen ticken, das weiß nicht einmal jeder rechtsanwalt. wenn bu abgelehnt wird, dann kann ich als rechtsanwältin http://www.ra-hueller.de/

empfehlen. sie hat jahrelang als juristin auf der anderen seite (versichererseite) gesessen und ist sehr erfolgreich ansprüche durchzusetzen.

konnte ich dir helfen? ich mache das selber für meine kunden aber die wohnen hier... (siehe facebook firmenseite)

Beste Grüsse

dickie59

juraika 13.03.2014, 07:07

Hallo Du,

erst einmal vielen lieben Dank für die hilfreiche Antwort. Es wird auf alle Fälle ein längerer Weg mit viel Papier. Da ich doch sehr gute Antworten erhalten habe, werde ich mich in ruhiger Minute mit diesem Thema beschäftigen. Sollte ich noch Fragen habe, würde ich mich gerne nochmals an Dich wenden. Bis dahin, herzlichen Dank nochmal !!

0
im Extremfall haben Versicherungen immer Lücken die sie nutzen, um nicht zu bezahlen.

Fang doch Deine Frage nicht gleich wieder mit Klischees an. Fakt ist, es gibt Versicherungsbedingungen, nach denen sich Versicherungen richten. Je klarer die sind, je wengier Klauseln die haben, desto weniger "Schlupflöcher" hat die Versicherung. Denn am Ende macht die nur eins: sie verwaltet das Geld ihrer Kunden und hat jeden Anspruch zu prüfen und dabei prüft sie natürlich, welche Bedingungen der Kunde abgeschlossen hat und danach richtet sie sich. Die guten Anbieter haben Anerkennungsquoten > 90% - unglaublich, oder ;-) ?

Mir fehlen aber die Grundkenntnisse die ich beachten muss, damit ich Berufsunfähigkeit beantragen kann.

Dazu gibt es Formulare, den Berater, den Arzt, ärztliche Unterlagen und los gehts.

Kann mich jemand begleiten in diesem Prozess ?

Ja, der Berater der Versicherung. Und wenn was schief geht, dann der Ombudsmann, ein Anwalt...

Berufsunfähig bist du doch erst wenn du 100% nicht mehr in deinem job arbeiten kannst. Hast du Berufs oder Arbeitsunfähigkeitsversicherung??

kaschi1987 10.03.2014, 15:37

Berufsunfähigkeit beginnt (in derRegel) bei 50%.

0
juraika 10.03.2014, 19:35
@kaschi1987

Da hast Du recht. Und um das geht es. Der Fokus liegt auf meinem aktuellen Job als Selbstständige. Diese Tätigkeit kann ich nur noch mit 50% ausführen. Berufsunfähigkeitsversicherungen stützen sich immer auf den alten Job, den man ausgeführt hat. Sie konzentrieren sich in der Regel darauf, was man "mal" erlernt hat. Das macht die Agentur für Arbeit........lach

0
kevin1905 10.03.2014, 16:45

Berufsunfähig bist du doch erst wenn du 100% nicht mehr in deinem job arbeiten kannst.

Das wäre aber dann ein Vertrag den ich nicht vermitteln würde, denn für gewöhnlich leisten die Versicherer ab 50% im aktuellen Job.

0
juraika 10.03.2014, 19:33
@kevin1905

Ich habe eine Berufsunfähigkeitsversicherung aufgrund Selbstständigkeit und kann meinen alten Job nicht mehr ausüben. Meine Versicherung zahlt ab 50% Berufsunfähigkeit. Daher möchte ich den Antrag auch auf 50% BU stellen.

0
Candlejack 11.03.2014, 10:01
Berufsunfähig bist du doch erst wenn du 100% nicht mehr in deinem job arbeiten kannst.

Setzen, sechs, weiterbilden und dann wieder mitspielen ;-)

Arbeitsunfähigkeit ist eine reine Krankschreibung, hier gehts um BU.

0

Was möchtest Du wissen?