berufsunfähigkeitrente in höhe von 568,-€ pfändbar?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, die DRV wird einen Teil der Rente für die Krankenkasse abzweigen. Es besteht ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, daher ist die DRV gezwungen, diesem nachzukommen.

Wenn du nicht anderweitig krankenversichert bist, dann bist du auch ohne Antrag freiwillig krankenversichert, da in Deutschland Versicherungspflicht besteht!

Es darf keiner ohne eine KV sein, daher wird man lt. SGB V dann automatisch freiwillig versichert!

Unternehmen kannst du nur eines: bezahle deine Schulden bei der Krankenkasse!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du andere Sozialleistungen unrechtmäßig bezogen hast, oder auch deiner Beitragspflicht nicht nachgekommen bist, kann dir deine Rente auf das Niveau einen Hartz IV Empfängers eingekürzt werden.

Schon im eigenen Interesse solltest du den Beitragsrückstand so schnell wie möglich ausgleichen. 

Bis dahin wirst du nur in Notfällen behandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Uff. Also eine BU hat man ja privat angespart...es ist ja keine Pflicht und macht dementsprechend nicht jeder.
Also eigentlich dürfen die das nicht. Woher haben die das eigentlich mit bekommen? Auf die Nase binden muss man das nämlich nicht.
Mein Bekannter hat nach zwei Jahren seine BU erhalten und noch nebenbei normal sein Krankengeld weiter bekommen.
Ich habe eine BU plus...hätte ich nicht ab nächsten Monat wieder arbeiten gehen können, hätte ich auch Krankengeld und BU bekommen. BU plus geht ab 6 Monate Ausfall.
Hoffe ich konnte es halbwegs gut erklären ;-)
Es wäre ja sonst unfair wenn jemand monatlich in die BU einzahlt und bekommt es dann von der Kasse abgezogen...und einer der das monatlich nicht macht freut sich Wie ein Hoschi ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
04.05.2016, 05:58

Von der DRV bekommt man aber keine private Rente!

0

Was möchtest Du wissen?