Berufsunfähigkeit zahlt nicht Rückwirkend?

11 Antworten

Die Berufsunfähigkeit wird aber frühestens 6 Monate nach der Krankmeldung mit dieser Krankheit festgestellt. Ist denn überhaupt das Gutachterverfahren der Allianz bereits angelaufen? Rückwirkend zahlt keine Versicherung Stichtag ist grundsätzlich der Tag der Antragsstellung.

Ok, dann habe ich perse Berufsunfähigkeit anders definiert. Ich dachte immer Berufsunfähig ist man praktisch sofort zu dem Zeitpunkt an dem man den Beruf nicht mehr ausüben kann.

Meine Freundin ist seit 1.1 krankgeschrieben und unser berater meinte es reicht somit wenn wir ende juni anfang juli den Antrag stellen. Der Antrag ist leider noch nicht gestellt. Ich bin schon länger im Kontakt mit meinem Berater und die Allianz hat es nicht geschafft mir den Antrag in den letzten zwei Wochen zu schicken. Ich habe aber bereits noch einmal nachgefragt, mit der Info das der Antrag anfang nächster Woche bei mir eintrifft.

0
@Stuermer2505

Es gibt durchaus Verträge, die so gestrick sind, dies muss aber von einer absoluten Fachkraft erst einmal geprüft werden, ob Euer Vertrag dies hergibt.

0
@Stuermer2505

Hallo, hier geht es um euer Geld. Die Bu Prüfung der BU per Einschreibe zur Allianz und die Unterlagen anfordern. Ich will den Berater nicht schlecht machen, aber hier geht es um Geld und Berater arbeitet für die Allianz. Sichert euch mit Bestätigung Emailerhalt usw, immer ab. Viel Glück! constein

0
@constein

... Berater arbeitet für die Allianz.

welchen oder was für einen "Berater" meinst Du damit?? Bitte drücke Dich etwas präziser aus.

0

Hallo DerHans, die Aussage kann ich nicht nachvollziehen. Eine BU mit gutem Bedingungen zahlt immer ab Eintritt der BU(laut Bedingungen). Im Durchschnitt kann bis 3 Jahren rückwirkend die BU beantragt werden.

0

Mein Versicherungsverträter sagte, die Versicherung zahlt erst ab dem 7. Monat.

Es haben nur deine AVB (Allg. Versich.bedingungen) Gültigkeit - also einfach mal kurz in den Bedingungen nachlesen!

6 Monate ist für gewöhnlich der Zeitraum für eine rückwirkende Anerkennung einer nicht sofort erkennbaren Berufsunfähigkeit.

Berufsunfähigkeit noch zusätzliche Leistung?

Hallo zusammen, Ich habe eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen. Wenn es zu dem Tage kommen sollte wo ich Berufsunfähig werde, bekomme ich dann nur meine abgeschlossene BU Rente oder auch noch was vom staat

...zur Frage

Wozu Berufsunfähigkeitsversicherung, wenn der Staat Sozialhilfe und Rente zahlt?

Braucht man denn eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Mal angenommen ich bin Mitte 30, habe studiert und bin seit 10 Jahren berufstätig (angestellt).

Wenn ich keine BU-Versicherung besitze und berufsunfähig werde, dann beziehe ich Erwerbsminderungsrente + Sozialhilfe und der Staat bezahlt auch noch meine KV-Beiträge (weil die EWR dafür ja nicht ausreicht). Ist diese Aussage richtig?

Falls ich dagegen eine BU-Rente von sagen wir mal 1000 Eur/Monat beziehe, dann muss ich davon meinen Lebensunterhalt bestreiten und die KV-Beiträge selber zahlen UND ich bekomme keine EWR mehr. Ist das richtig? D.h. ich würde jeden Monat Beiträge für eine BU-Versicherung zahlen, die das leistet, was mir der Staat auch so bieten würde.

Von daher wäre es echt dumm eine BU-Versicherung abzuschließen.

Ok, es sieht anders aus, wenn man sich 2000 oder 3000 Euro/Monat absichern will, aber wer braucht das schon? Die Versicherung sollte nur vor den Ruin schützen (den es ja eh nicht gibt) und kein Leben in Saus und Braus ermöglichen.

...zur Frage

"Fremdes" Auto als Fahranfänger fahren-Welche Kosten könnten auf mich zukommen?

Hey, also ich bin 18 und habe inkl. begleitetes Fahren ca. 1,5 Jahre Fahrerfahrung(Auto). Mein Onkel lässt mich öfters mal mit seinem Auto fahren, hierbei handelt es sich um ein Auto, welches relativ teuer ist (Mercedes AMG). Er hat für dieses Auto eine Vollkaskoversicherung, ich weiß jedoch nicht, auf welche Personen das Auto versichert ist bzw. ob diese Versicherung allgemein gilt. Jetzt meine Frage: Was könnte auf mich bzw. meinen Onkel zukommen wenn das Auto in z.B. einem Unfall beschädigt wird? Zahlt die Versicherung Schaden an dritten? Was wäre das worst-case-Szenario? Ist das hier, was die Versicherung angeht, ein Sonderfall, weil ich Fahranfänger bin?

(Bitte keine Antworten wie "Frag deinen Onkel doch einfach")

Danke

...zur Frage

Klinikrente von der Allianz, wer entscheidet, ob Kapital oder Rente ausgezahlt wird?

Hallo zusammen, ich habe vor 9 Jahren eine Zusatzversicherung bei meinem damaligen Arbeitgeber(Krankenhaus) abgeschlossen. Vor 6 Jahren wechselte ich in eine Arztpraxis und mein neuer Chef hat die laufende Versicherung übernommen und weitergeführt. Jetzt teilt er mir mit, dass er zu meinem Rentenbeginn ausschließlich die Kapitalsumme zur Auszahlung eintragen wird, er alleine könne dies entscheiden. Stimmt das? Ich dachte ich als Rentnerin könne dies aussuchen. Von der Allianz selber gibt es unterschiedliche Aussagen hierüber. Danke für eure Antworten im Voraus.

...zur Frage

bekomme ich geld wieder aus BU versicherung?

Was passiert eigentlich mit meinem Geld von der Berufsunfähigkeit , wenn ich gar nicht berufsunfähig werde?

...zur Frage

Ist es zulässig, dass die Provinzial Versicherung einer Sparkasse für den Abschluss einer aufgeschobenen Rentenversicherung für mich eine Provision zahlt?

Hallo allerseits,

seit Juli 2016 erhalte ich meine Riester-Rente. Den entsprechenden Altersvorsorgevertrag hatte ich bei einer Sparkasse abgeschlossen. Diese zahlt die monatliche Rente bis zu meinem 85. Geburtstag. Danach soll die Provinzial Versicherung bis zu meinem Tod weitere Rentenzahlungen leisten. Um dies zu gewährleisten, wurde 2016 von der Sparkasse (Versicherungsnehmer) für mich (versicherte Person) eine aufgeschobene Rentenversicherung bei der Provinzial abgeschlossen. Hierzu wurde ein Teil meines angesparten Kapitals in diese Rentenversicherung eingezahlt. Bei der ersten Information der Provinzial Versicherung über die Wertentwicklung meiner Rentenversicherung stellte ich fest, dass mir über 200 Euro als "Kosten im Kalenderjahr" 2016 abgezogen worden waren. Ich verlangte Aufklärung bei der Sparkasse. Diese wurde bei der Provinzial vorstellig und erhielt schließlich die Antwort: Die o. g. Kosten seien größtenteils der Sparkasse zugeflossen. Sie dienten als Entgelt für die von der Sparkasse zu erbringenden Leistungen während der Auszahlungsphase sowie als Deckung der Provision, die der Sparkasse zugeflossen sei.

Wieso erhebt die Provinzial Gebühren für Sparkassenleistungen? Mit welchem Recht zahlt die Provinzial der Sparkasse eine Provision? Uns warum werde ich darüber nicht im Vorhinein informiert?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?