Berufsunfähigkeit Krankenpfleger?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

HAllo,

der Versicherer, der diesen Beruf bestmöglich (mit Berufsbezeichnung) im Bedingungswerk absichert.

Ein Versicherer der § 163 VVG erfüllt und die Spanne zwischen Brutto und Netto Beitrag nicht so groß hat. Der Versicherer, der die Infektionsklausel erfüllt, wo die Leistung ohne Festellung der BU schon bei andauernde Arbeitsunfähigkeit über 6 Monate geleistet wird, der Versicherer auch bei Pflegebedürftigkeit die Leistung auszahlt  und und und...

Konnte ich helfen?

Ich bitte dich, die Verbraucherschützer warnen davor alleine im Netz nach Versicherer zu suchen und nur einen zu fragen, wir haben im Schnitt bei gutem Bedingungswerk vielleicht 5-12 Versicherer für dich.

Da soll ein Fachmann dich beraten und auch das Geld verdienen, bevor du über deinen eigenen Füße im Leistungsfall stolperst.

Übrigens, sehr gute Versicherer sind nicht die teuersten.

beste grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer - ohne Hilfe durch Fachleute - selbst recherchiert und sich auf nett gemeinte Ratschläge in Foren hofft oder vertraut sollte sich das Geld für die BU-Versicherung gleich sparen.

Such Dir BITTE einen auf Personenversicherungen spezialisierten Makler. Der wird Dir zeigen welche Anbieter in Frage kommen, worauf man achten sollte und haftet für seinen Rat!

Alles Andere wäre ein unsinniges und riskanntes Unterfangen.

Du kannst auch zu einem gerichtlich zugelassenen Versicherungsberater gehen. Der wird aber für seine Arbeit von Dir bezahlt (er erhält keine Provision/Courtage).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
10.04.2016, 10:15

Solche Kommentare mit Werbung für Makler sind wir ja hier schon gewohnt.

Nur stellt sich wie immer die Frage, wo findet man

auf  Personenversicherungen spezialisierte Makler.

denen man auch trauen kann und die einem nicht irgend welche unsinnigen Tarife anbieten.

Wichtig sollte für jeden Suchenden sein, dass er sich im Vorfeld informiert und auch mehrere Angebote einholt um sie dann zu vergleichen.

Den Abschluss selbst sollte er dann bei einem Versicherungsvermittler seines Vertrauens machen.

Noch ein Hinweis, der hier auch oft falsch rüber kommt.

Jeder selbständige Versicherungsvermittler (Makler wie auch Vertreter) haftet für seine Beratung und muss auch eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung abschließen, denn sonst wird er bei der IHK nicht registriert.

Ergänzend zum Hinweis Versicherungsberater - auch hier sollte man nachschauen, ob diese bei der IHK registriert sind, denn nicht jeder der damit Werbung macht ist registriert.

0

Gut, wenn es um empfehlenswerte Gesellschaften geht, kannst du dir ein paar aus den Ratings - z. B.- der rennomierten Ratingagentur Morgen & Morgen raussuchen:

http://www.morgenundmorgen.com/analysen/ratings/mm-bu-rating/ (ganz unten ist der Downloadbutton für das PDF.

Um mal eine TOP-BU-Gesellschaft zu nennen: Die alte Leipziger.

Ein Makler kann Dir zwar alles mögliche anbieten, was sein Anbindungspool hergibt, aber erstens wird es am Ende eh auf die ein oder andere herauslaufen, bei der die Provision stimmt und die in Ratings gut abschneidet, sprich mit denen der Makler in der Regel oft zusammenarbeitet.

Wie der Vorredner schon sagte, sind für deine Berufsgruppe (BG3.x) die Kosten für eine adequate Berufsunfähigkeitsversicherung (wenn möglich 60 % des Bruttos, 90 % des Nettoverdienstes bis zum 65. / 67. Lebensjahr, mindestens jedoch - meiner Meinung nach - 63. Lebensjahr) enorm hoch.

Da bist du ganz schnell weit über den glatten 100 EURO im Monat für diese BU-Versicherung. Mein Tipp hier, wenn du bereit bist, etwas mehr auszugeben und du unbedingt eine BU willst, dann lass dich nicht so sehr im versicherten Endalter drücken, da gerade in den letzten Versicherungsjahren das BU-Risiko enorm steigt.

Ansonsten kannst du dir als mögliche (schlechtere) Alternative noch die Erwerbsunfähigkeitsversicherung (jedoch auch immer noch teuer) oder einen so genannten Grundfähigkeitsschutzbrief ansehen.

Du solltest Dir aber TROTZ ALLEM eine persönliche Beratung einholen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
09.04.2016, 21:22

Was soll denn der Fragesteller mit den sowieso problematischen Ratings anfangen ?

Und was nützt die Alte Leipziger (die zwar in der Tat sehr gute Bedingungen
hat) wenn die Prämie als Krankenpfleger dort unbezahltbar ist.

Falsche Argumentation und/oder Wortwahl. Das Risiko mit über 60 noch BU zu werden ist nicht groß, darum geht es auch gar nicht. Nicht das Endalter der Laufzeit ist entscheidend sondern das Leistungsendalter ! Dieses beeinflusst maßgeblich das Prämienniveau. Hier sollte man nicht sparen weil sonst, wenn man BU ist, es ab z.B. 60 kein Geld mehr gibt.

"Ein Makler kann Dir zwar alles mögliche anbieten, was sein
Anbindungspool hergibt, aber erstens wird es am Ende eh auf die ein oder andere herauslaufen, bei der die Provision stimmt und die in Ratings gut abschneidet, sprich mit denen der Makler in der Regel oft zusammenarbeitet."

Entweder Du hast keine Ahnung von Maklern oder Du schliesst von Dir auf Andere. Wenn ein Makler so arbeitet, soll er sich besser einen anderen Job suchen.

4

Gar keine.

Dein Beruf hat ein sehr hohes BU-Risiko, bitte nimm die Hilfe eines unabhängigen Maklers in Anspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AdrianB
09.04.2016, 20:32

ok, wie werden eigentlich die unabhängigen Markler bezahlt? Nur auf Provision Basis oder Stundenlohn den ich bezahlen muss

0

Eine BU "auf eigene Faust" abzuschliessen, ist ein fragwürdiges Unterfangen. Da muss m.E. ein unabhängiger Versicherungsmakler her.

Eine Möglichkeit die es für Dich u.U. gibt, es das Versorgungswerk Klinikrente (Konsortialführer Allianz).

http://www.klinikrente.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?