Berufsunfähigkeit, keine Versicherung - und jetzt?

6 Antworten

Erstmal darf deine vermittlerin deine leistungen nicht einstellen den du wilst ja arbeiten auch ist ja hartz4 zur sicherung des lebensunterhalts gedacht.Eine umschulung kan man auch bei bildungsträgern machen zb gibt es auch einieg die zb für behinderte (auch stress 'Kranke (kein stress mnehr ertragen können )Nur muß man das dan zb mit hartz4 machen. Wenm du dich in diesem bereich der masage notgedrungen selbständieg machen wilst solltest du erstmal schauen ob es konkurenz gibt wen nicht wäre das gut wichtieg ist auch das dafür kundschaft gibt zb mal im vorfeld bei den kranken´kassen nachfragen was die als notwendieg verlangen damit die dich aufnehmen Außerdem sind dabei auch sachen wie wo ist es ist es gut zu ereichen idealerweise an einem belebten platz wo jeder so etwas sehen kan wie teuer ist die miete was brauchst du als arbeitsgeräte und arbeitsmittel wie ist das mit den kosten für strom ,miete abwasser, und was ist mit den notwendiegen versicherungen.'Und was wäre dein vermutlicher monats verdienst nach abzug aller laufenden kosten und kanst du dies 2 jahre durcghhalten und wie ist das mit mindestens einen mietarbbeiter der dich entlasten kan .'Heute ist es leider schoin so das man sogar als hielfsarbeiter aus dem entsprechenden beruf kommen muß (seehr oft)Wen du duich selbständieg machen wilst solltest du dir überlegen deine fähiegkeiten auffrischen zu lassen zb über weiterbildung Aber bei berufs unfähiegkeit müßtest du eigentlich eine berufsunfähiegkeits rente bekommen bzw selbst wen das nur eine teilweise rente wäre.'Ich würde dir mal empfeheln dich von einem spezialisten untersuchen zu lassen den nicht immer stimmen diese ergebnise vom arbeitsamt (meine Persönlichen erfahrungen zb montags arbeistunfähieg dinstagst musterung mit t2 fast voll tauglich ausnahme zb pilot,falschirmspringer,taucher)oft wird schon das alter als hindernisgrund gesehen leider.Am besten ist du fragst deinen hausartzt nach einem spezialisten für diese erkrankung und läst den dan feststellen ob es so ist oder ob es auch behandlungen gibt die dich wieder voll einsatzfähieg machen. Alles gute . ps.Auch das ruhrgiebit war angeblich mal keine und trotzdem ist alles im welnes bereich vorhanden.

Ja ich will arbeiten, denn ich brauche das Geld dauerhaft und tue auch einiges, um einen Job zu finden. Die Formulierung der Arbeitsagentur "nicht Vermittelbar" suggeriert eben auch, das die Kohle eingestellt wird, wenn keine passenden Job's da sind. Naja, bald fängt die Reha an und dann ist diese Angst und Unsicherheit ausgestanden.

Das Stresskrank bzw. "kein Stress mehr ertragen können" eine Behinderung darstellt, wußte ich nicht. Dann stehen mir ja noch andere Möglichkeiten offen...

Hartz4/ALG II kriege ich nicht - habe ALG I. Da drückt mich zusätzlich die zeitliche Befristung, ist aber immerhin für 1 Jahr.

Die Konkurrenzanalyse zur Existenzgründung habe ich schon durch, d.h. im Geschäftsplan verarbeitet. Habe im Umkreis von 50-80 km keine gleichartige Angebote und dabei mehrere Alleinstellungsmerkmale. Vor Ort sind 9 medizinische Massagepraxen, die Kranke auf Rezept behandeln - nach meiner Recherche 20 min mechnisch übergenudelte Grifftechnik ohne Chance zum entspannen. Ich aber darf keine Kranken behandeln, weil ich eine reine Entspannungsmassage gelernt habe. Also Selbstzahlung, kein Rezept, keine Krankenkasse. Ich verkaufe mehr die Entspannung und das Gefühl von "einem kleinen Urlaub zwischendurch" (sieh mal hier: www.touchlife.de ). Eine Behandlung dauert 90 min. inkls. Ruhezeit und Gesprächsangebot, die Massage (60 min) individuell gemeinsam zu planen und auszuwerten. Ich starte als mobiler Massageservice - keine Miete, Mietnebenkosten, Ab-/Wasser, etc. und richte erst später zuhause eine Praxis ein. Versicherung und Berufsverband etc. ist einkalkuliert, Arbeitsgeräte sind während der Ausbildung angeschafft worden, Unternehmerinnenlohn/Preiskalkulation erledigt. Als Mitglied des internationalen TouchLife Massagenetzwerks bin ich sinnvollerweise zu mind. jährlichen Fortbildungen verpflichtet.

Die Ergebnisse vom ärztlichen Gutachten der Arbeitsagentur entsprechen genau meinem Gesundheitszustand, Gefühl und Berufsabneigungen, da braucht es keinen Spezialisten. Ich wünsche mir, das die Rentenversicherung das anerkennt bzw. zum gleichen oder sehr ähnlichen Ergebnis kommt. Zunächst einmal ist die Reha dran. Hab schon mal auf der Hompage der Reha-Einrichtung geschnüstert, was mich so erwartet. Bin gespannt, wie die dort massieren. Sinn der Reha ist es, wieder einsatzfähig zu werden. Das ist dann wohl auch die Behandlung.

0

die Rentenversicherung bzw ARGE soll dich in eine Einrichtung schicken wo deine Arbeitsfähigkeit genau festgestellt wird. Ist dies bereits geschehen sprich bist 100% BU bekommste von der Rentenversicherung entweder BU Rente oder vom Versorgungsamt Grundversorgung. Selbst mit diesen Ersatzeinkommen kannste zuverdienen um dies aufzustocken

@newcomer

Umschulung im Rahmen der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben Menschen mit Behinderung oder Menschen,die aus gesundheitlichen Gründen ihren angestammten Beruf nicht mehr ausüben können, haben die Möglichkeit einen neuen Beruf in einem Betrieb, bei einer der vielen Weiterbildungseinrichtungen oder in einem Berufsförderungswerk zu erlernen.

Die Umschulung erfolgt normalerweise in anerkannten Ausbildungsberufen und dauert in der Regel zwei Jahre.

Mensch mit Behinderung, denen es aufgrund ihrer Einschränkung nicht möglich ist, eine Umschulung in einem Betrieb oder in einer allgemeinen Weiterbildungseinrichtung in Anspruch zu nehmen, stehen spezielle Berufsförderungswerke offen, die auf die Belange und Betreuung von Menschen mit Behinderung ausgerichtet sind.

0
Rentenversicherung entweder BU Rente... 

Hey newcomer,

BU-Rente zahlt nur noch die private Berufsunfähigkeitsversicherung und genau diese hat sie eben nicht - da nützen auch 100% BU nichts!

0

ich habe eine Reha bewilligt bekommen, da wird herausgearbeitet, was ich zukünftig arbeiten könnte.

100 %? Ist das nicht schon Pflegefall oder verstorben?

Auf der Homepage der Rehaklinik stand, die Teilnehmer werde auch rentenversicherungsrechtlich beraten, danach steige ich hoffentlich besser durch.

0

Rente beantragen geht noch nicht, weil ich die Bedingungen wegen mehrerer Elternzeiten derzeit nicht erfülle (in den letzten 5 Jahren vor BU 3 Jahre sozialversicherungspflichtig gearbeitet). Hab nur 10 Monate. All die Jahre vor den Elternzeiten zählen irgendwie nicht mit.

Hey olivenheiner,

wieviel Kinder hast du denn und welches Geburtsjahr? Falls ja - hast du denn schon die Kindererziehungszeiten beantragt (vor 1992 geboren: 2 Jahre Pflichtbeitragszeiten und ab 1992 geboren: 3 Jahre Pflichtbeitragszeiten), evtl. auch schon die Kinderberücksichtigungszeiten???

Also für eine evtl. Erwerbsminderungsrente hilft dir der VdK (Mitgliedsbeitrag 70 € im Jahr) und alles was die Sozialversicherungen anbelangt! Hier mal der Link zum VdK:

www.vdk.de/deutschland/

Gruß und guten Rutsch ins neue Jahr 2015 wünscht dir siola!

Hallo siola55, habe 4 Kinder - eins vor 1992 und drei nach 1992. Ja , die "Kinder-Zeiten" habe ich erst im letzen Jahr aktualisieren lassen, als ein Anschreiben der Rentenversicherung nach den Mutterschutz-Zeiten fragte. Die wurden nach einer Gesetzesänderung mit eingerechnet. Vor einigen Jahren wurde durch eine Gesetzesänderung meine Schulzeit nach dem 16. Lebensjahr wieder rausgerechnet, das hat mich viele Jahre Rentenanerkennung gekostet. Bildung ist dem Rentensystem nicht mehr so viel wert. Leider betrifft das sogar die 3 Jahre schulischen Teil meiner Ausbildung. Wir sollten unsere Kinder von schulischen Ausbildungen abhalten, die werden sonst in deren Rentenzeit benachteiligt.

Puh, Erwerbsminderungs-, Berufsunfähigkeits-, EU-Rente - Du hast Recht, die vdk weiß bestimmt Bescheid. Da war ich mal vor vielen Jahren. Mußte derzeit leider feststellen, das gleich 3 Artikel im Grundgesetz in Sachen Mutterschutzrechte/Elternzeit für Hausfrauen, Selbständige Muttis und andere ohne sozialversicherungspflichtigen Job wg. Sozialgesetz gar nicht gilt (kein beitragsfreier Versicherungsschutz in Elternzeit - stattdessen teure "freiwillige" KV ohne Einnahmen und den vdk-Beitrag quasi in den Sand gesetzt. Gegen Gesetze können die auch nix machen).

0
@olivenheiner

Hallo olivenheiner,

dann hast du ja schon 11 Jahre Pflichtbeitrag durch Kindererziehung! Wäre nur noch zu prüfen, ob in den letzten 5 Jahren dann auch die 3 Jahre Pflichtbeitrag durch Kindererziehung erfüllt sind. Falls ja - dann steht ja einem EM-Rentenantrag eigentlich nichts mehr entgegen - oder???

0

Gibt es kleine Berufsunfähigkeit Versicherungen ohne Gesundheitsfragen?

Manchmal gibt es ja so ganz kleine BU Versicherungen, die im Falle eines Falles nur einen kleine Summe zahlen, dafür aber keine Gesundheitsfragen stellen. Gibt es sowas zur Zeit?

...zur Frage

Berufsunfähigkeit wichtig?

Diese Versicherung gehört ja mit abstand zu den wichtigsten. Frage R+V kann mit mit knapp 20 € eine Monatliche BU Rente von 500€ absichern bei der Allianz z.B erst mit 50€. Aber wo ist der haken ? Beide Versicherungen müssen ja zahlen sobald man Berufünfähig ist ?

...zur Frage

Berufsunfähigkeit noch zusätzliche Leistung?

Hallo zusammen, Ich habe eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen. Wenn es zu dem Tage kommen sollte wo ich Berufsunfähig werde, bekomme ich dann nur meine abgeschlossene BU Rente oder auch noch was vom staat

...zur Frage

Wie kann ich eine rückwirkend gezahlte BU-Rente in Einkommenssteuer 2016 eintragen?

Hallo zusammen,

es ist doch wirklich zum haareraufen ;-)

Ich habe im Dezebmer 2016 rückwirkend eine BU-Rente für den Zeitraum 01.01.2014 - 01.08.2014 ausgezahlt bekommen.

Die Leistung der Versicherung setzt sich wie folgt zusammen:

Renten vom 01.01.2014 - 31.07.2014 6.951,35 €

Beitrage vom 01.01.2014 - 31.07.2014 503,68 €

./. Kosten für den "Ärztlichen Bericht" 114,11 € Leistung: 7.340,92 €

In meiner Einkommenssteuererklärung für 2016 habe ich nun in der Anlage R auf Seite 1 unter Leibrente (2), 1. Rente folgendes eingetragen:

Den Haken gemacht bei 1. Rente aus "privaten Rentenversicherungen mit zeitlich befristeter Laufzeit"

Als Rentenbetrag habe ich die ** 7.340,92 €** eingetragen.

Bei Beginn der Rente habe ich 01.12.2014 eingetragen.

Und bei Die Rente erlischt / wird umgewandelt spätestens am 31.07.2014

Wenn ich bei Elster nun die Berechnung starte kommt eine Fehlermeldung mit folgendem Text:

*AHW Abbruch-Hinweise Anlage R: Bei einer abgekürzten Leibrente liegt das Ende vor dem Beginn der Leistung. Anlage R: Bei einer Rente liegt das Datum des Erlöschens / der Umwandlung vor dem aktuellen Veranlagungszeitraum. Es ist zu prüfen, ob nach dem Ende der Laufzeit der Rente im aktuellen Veranlagungszeitraum zu dieser Rente noch eine Nachzahlung oder Rückforderung erfolgte. Ggf. ist die zugehörige Kennzahl für das Datum des Erlöschens / der Umwandlung der Rente zu korrigieren oder der Ertragsanteil einzutragen.

Ich bin hierbei ansolut überfordert. Ich weiß weder ob ich den richtigen Betrag eingetragen habe, noch wie ich die Zeiten eintrage.

Ich hoffe das Euer Schwamwissen mir vielleicht weiterhelfen kann.

Vielen Dank im Voraus und LG.

Ben

...zur Frage

Berufsunfähigkeit wird angerechnet?

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage:

Ich habe seit Jahren eine BU mit 500€ BU Rente von einem langjährigen Freund meiner Eltern damals verkauft bekommen. Die Betreuung meiner Versicherungen findet auch über ihn statt. Nun ist folgendes passiert:

Der neue Freund meiner Schwester ist seid Jahren freier Versicherungsmakler und sagte mir, dass eine BU Rente auf die Grundsicherung angerechnet wird und ich für eine BU seit Jahren bezahle, von der ich nie etwas sehen werde.

Mein Berater, der Freund meiner Eltern, sagte mir damals und rechnete mir noch vor, das ich bei Berufsunfähigkeit das was ich vom Staat bekomme, mit der BU Rente addiert wird. Nun bin ich ein wenig durcheinander und würde gerne den Gesetzestext dazu finden, um mir selbst ein Bild zu machen. Das hatte sich aber nicht so einfach über Google dargestellt wie ich dachte. Nun hoffe ich, hier vielleicht das Gesetzesbuch mit dem passenden § genannt zu bekommen.

Zudem weis ich nun nicht, ob ich eine Chance habe, meine sinnlos und umsonst bezahlten Beiträge wieder zurück zu bekommen, denn die Beratung die ich bekam, ist sofern eine Anrechnung der Fall sein sollte, wohl falsch und schlecht gewesen.

Vielen Dank und viele Grüße

Andy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?