Berufsumschulung wurde abgelehnt, nun lebenslang Harz4 Empfänger was tun wie komm ich aus dem Hilfsarbeiter-Harz4 Teufelskreis raus?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Umschulung/ Ausbildungsplatz kannst du unter den Umständen nur in den Bereichen Altenpflege/ Erzieher Busfahrer oder Kurierfahrer vom Arbeitsamt bekommen. Vielleicht noch 1-2 Berufe mehr, aber in diesen Bereichen geht es auf jeden Fall.

das ist nicht mein Fall ich hab schon fast alles ausprobiert! Altenheim war ich auch schon, da fehlte mir die Geduld für, ich mag Pflege garnicht.

0

Dann mach doch eine Ausbildung nach deinem Wunsch. Sollte das Geld nicht reichen bekommst du ergänzenden Hartz 4

0
@Paulina42

Ich habe kein Abitur! Wie soll ich eine Ausbildung bekommen? Ich habe mich vergebens mehr als 10 Jahre lang beworben, die nehmen nur Abiturienten oder gute Realschüler! Ich will außerdem garkeine Ausbildung mehr machen das würd ich nervlich nicht durchstehen mti den Kindern da jeden Tag zur Schule zu gehen und mich dann noch von soeinem gieriegen Betrieb jahrelang ausbeuten zu lassen!

0

Ja aber eine tollen Job ohne Ausbildung zu bekommen ist schon schwer.

0

Wer keine Erstausbildung hat, der kann auch nicht umschulen. Aber meiner Meinung nach kannst Du dich auch mit 30 noch auf eine Ausbildungsstelle bewerben und dann auch finanzielle Hilfen wie z.B. BAB und Wohngeld beantragen.

Zuerst müßte man mal wissen,mit welcher Begründung die Umschulung abgelehnt wurde.Daß Du erst jetzt mit Mitte 30 Dir Gedanken darüber machst,daß es falsch war in jungen Jahren keine Ausbildung abzuschließen ist ziemlich spät.Wenn Du ein besseres Leben führen willst dann mußt Du Dich auch weiterhin um eine Ausbildung bemühen die eine Umschulung dürfte doch nicht das Einzige sein,was für Dich in Frage kommt.

Ich hab mich stehts um Ausbildung bemüht, hab keine gefunden weil kein Abitur nur Hauptschulabschluss! Vielleicht hätt ich was als Regalauffüller (Einzelhandelskaufmann) oder sowas bekommen können, aber sowas wollte ich nie machen ich hasse monotone Arbeit. Ich bin immer nur von Hilfsjob zu Hilfsjob und zwischendurch harz 4. Die Begründung war das ich keine 3 Jahre durchgehend sozialversicherungspflichtig beschäftigt war! Das könnte sogar stimmen, da ich viele Jahre nur auf 400 Euro Job gearbeitet hab oder eben arbeitslos war. Ich hab meist nur einige Monate Vollzeit gearbeitet bei irgendeinem Gärtner oder Handwerker und dann gekündigt weil ichs nicht mehr ausgehalten hab. So kam ich nicht auf die 3 Jahre die ich wohl dazu brauche. Nun ist mein Leben halt im Gesäß! Keine Ahnung was ich machen soll um je mal mehr als Mindestlohn zu bekommen und das motiviert mich nicht gerade überhaupt nach ner Arbeit zu suchen!

0
@mozi32

Um aus seinem Leben etwas zu machen braucht man nicht unbedingt Abitur.Auch mit einem Hauptschulabschluß kannst Du eine Lehre machen.Du hast es vorgezogen als ungelernter zu arbeiten weil Du da mehr Geld hast wie ein Lehrling.Was die monotone Arbeit betrifft,das muß so mancher tun wenn es auch nicht immer einfach ist.Es nützt also nichts,wenn Du jetzt noch die Kurve bekommen willst ist es zwar schwerer aber noch nicht zu spät.Du solltest auch mal darüber nachdenken,daß in Deinem Fall der Mindestlohn angemessen ist.Im Beruf kann man sich dann immer noch hocharbeiten und mehr verdienen.

0
@Wladimyr09

Man kann sich in der BRD nicht hocharbeiten! Soetwas gibt es vielleicht in Australien aber nicht hier! Hier zählt nur das IHK Zeugnis oder das Studiumspapier das jemand vorweisen kann und hat man das nicht verdient man auch nicht so das man davon leben könnte! Aber wenn du eine Lohnerhöhung von 0,50 cent wie bei MCDumm meinst, ja sowas gibt es wohl tatsächlig WOW!

0
@mozi32

Ich glaube hier irrst Du Dich gewaltig.Man braucht nicht unbedingt ein IHK-Zeugnis um etwas im Leben zu erreichen.Bei Dir hätte es gelangt wenn Du in jungen Jahren klüger gewesen wärst und einen Beruf erlernt hättest der Deinen Fähigkeiten entspricht.Bei Dir hakt es wahrscheinlich weil Du nach so vielen Jahren und verschiedenen Tätigkeiten immer noch nicht eine bestimmte Richtung der Berufsausübung gefunden hast.Wenn Du eine Bewerbung schreibst und Deine vielen Tätigkeiten angibst ist das dann auch ein Grund,daß Du geringere Chancen hast.

0

Auch im "gehobenen" Alter kannst Du eine normale Ausbildung machen.

Erstmal Hartz4 ist ja nicht so schlimm, du hast dann genug Zeit um dich für neue Möglichkeiten umzusehen. Man heutzutage auch von daheim geld verdienen, wenn es was für dich ist. Lg

Ich hab keine Ahnung mehr was ich noch tun soll! Ich hab schon alles versucht! Aber ich bekomm immer nur Hilfsarbeit und ganz ehrlich ich hätte mehr Geld wenn ich Harz4 bekomm. Weil Fahrgeld, man will vielleicht was Essen etc. das kostet alles und am Ende hat man weniger Geld raus als wenn man Harz4 hat! Weil bei 8,50 Brutto Mindestlohn da kann wirklich keiner von Leben!

0

Umschulung geht doch nur ,wenn du einen Beruf hast und den nicht mehr ausüben kannst.Du brauchst eine Ausbildung.Frag danach beim Arbeitsamt.

Die wichtigste Frage ist: Was kannst du?

Fremdsprache? Programmieren/coden? Führerschein? Gut aussehen?

Überlege mal, was du so drauf hast.

Ich kann vieles aber alles nicht so gut wie man es können müsste! Vielleicht sollte ich meinem Leben ein Ende setzen, aber ich hab Verantwortung für andere also geht das auch nicht, also einfach den rest des Lebens irgendwie weiter machen.

0
@mozi32

Führerschein? Dann kannst du als Fahrer arbeiten. Habe ich auch gemacht, mehrere Jahre lang, als ich sonst nix fand. Besser als Nichtstun.

0
@OnkelSchorsch

kriegt man da mehr als 8,50 die Stunde? Hilfsjobs lohnen nicht davon kann man nicht leben!

0
@mozi32

Kannst ja mal in mein Profil schauen. Wie du dann siehst, war ich mir nicht zu fein, als ich nix anderes fand, mir als Fahrer die Hände dreckig zu machen.

0
@OnkelSchorsch

Tja du hast Studiert, also ist dein Leben wohl gut verlaufen oder hattest reiche Eltern. Ich hab nicht Studiert und bin deswegen Harz4 Family :( ich spiele auch Gitarre und mache Kampfsport, aber da reicht es nicht zum Lehrer wie bei dir! Ich schätze ich muss mich einfach mit dem Harz4 Leben begnügen ist besser als unterhalb des Existenzminimums seine Zeit mit Hilfsarbeit zu verplempern, man lebt ja nur einmal. Die Achtung die ich als Hilfsarbeiter bekam (keine nur Verachtung) bekomme ich als Harz4 Empfänger auch!

0
@mozi32

Ich habe studiert, ja. Meine Eltern waren nicht reich. Mein Leben verlief nicht "gut", denn sonst hätte ich wohl kaum jahrelang als Fahrer malocht.

Was ich aber immer gemacht habe: Nach vorn schauen und nicht in Selbstmitleid versinken. 'Kein Job als Museumsdirektor? Okay, nebenan ist ein Großhandel, da fange ich dann als Fahrer an, Arbeit schändet nicht.'
Chancen SUCHEN & NUTZEN, nicht verstreichen lassen.

Durch Rumsitzen und Jammern wird das Leben nicht besser.

1

Was möchtest Du wissen?