Berufssoldat / Bundeswehr bewerben ...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Klar ist es möglich noch dieses Jahr zur Bundeswehr zu kommen. Um das alleine Entscheiden zu können, musst Du jedoch das 18 Lebensjahr erreicht haben. Es ist auch mit 17 Jahren möglich, doch hier muss ein Erziehungsberechtigter zustimmen. Es stimmt schon, das die Bundeswehr nicht sonderlich viele Rekruten mehr hat, aber gewisse Voraussetzungen gibt es nach wie vor. Das sind aber ziemlich viele, deshalb poste ich Dir einen Link: http://www.asfrab.de/wehrpflichtinfos/zdv-461-musterung.html

Weiter unten findest Du eine Tabelle. Ob man immer noch alles so eng sieht, weiß ich nicht, aber jeden nehmen sie sicherlich nicht!


Das Thema Berufssoldat passt nicht so ganz, da Du erst einmal Saz (Soldat auf Zeit) wirst, erst nach ein paar Jahren, kann es sein, das man Dich zum Berufssoldaten ernennt oder Befördert (weiß nicht so recht wie das heißt). Es werden aber nicht alle zum Berufssoldaten, Du musst Dich also auch anstrengen und etwas dafür tun!

Vielen Dank für das Fähnchen:)

0

zum berufssoldaten wirst du ernannt. ;) wie du schon sehr richtig gesagt hast, geht das erst nach einigen jahren. man muss (zur zeit) mindestens in der feldwebellaufbahn sein und sich für eine übernahme zum bs bewerben. die chancen dass man genommen wird sind, auch wenn man gut ist, nicht wirklich hoch! es werden jedes jahr nur ganz grob 1500 sodaten zum berufssoldaten ernannt.

0
@daniz

Gut zu wissen, danke für die Aufklärung:)

0

Erst zeitsoldat und dann kann man sich als Berufssoldat bewerben allerdings werden nur die besten eines Jahrganges übernommen-die Chance BS zu werden ist also gering, da auch die Anzahl an BS verringert werden soll

0

Ja , Du musst tauglich sein und je nach Laufbahngruppe bestimmter schulische und/ oder berufliche Qualifikationmen haben.

Für die Laufbahn der Unteroffiziere und Mannschaften ist die Bewerbung noch heuer möglich, mind. 4 monate vor dem Eintrittstermin.

Für Offizieranwärter war für heuer schon am 28.02.11 Bewerbungsschluß.

aber Du kannst dich etzt schon zum 01.07.2012 bewrben, wenn Du Offizier werden möchtest.

auskümft hierzu erteilt der Wehrdienstberater.

mit 16einhalb kann man sich schon bewerben- Wehrdienst leisten geht aber erst mit 17 >Jahren (Zustimmung Erziehungsberechtigter). Kontakt mit dem Kreiswehrersatzamt aufnehmen zwecks ärztlicher und psychologischer Testung- dann kannst du zum nächsten Quartal eingestellt werden oder bewerbung über die Wehrdienstberater danach Auswahlverfahren beim zentrum für Nachwuchsgewinnung (ca. 2Tage) und Einstellung als Zeitsoldat (dauer Abgabe der Bewerbung bis Einstellung ca. 6Monate)

Die Wahrscheinlichkeit dieses Jahr dann noch eingezogen zu werden sind recht hoch. Falls du mit 17 unterschreiben mochtest benötigst du die einverstandiserklärung deiner Eltern. Geh zu deinem zuständigen Kreiswehrersatzamt bzw. Zentrum für nachwuchsgewinnung. Informationen dazu findest du auf der HP der Bundeswehr. Www.Bundeswehr-Karriere.deDu solltest dir vorher Gedanken machen und abwägen ob du lieber heimatnah bleiben willst oder lieber eine bevorzugte Verwendung. Denk dran, bundesweit versetzbar!

Habe heute mit einem Berufssoldat gesprochen.

Es wird alles genommen. laut Aussagen sogar der Asoziale Sondermüll.

Der wird aber maximal 4 Jahre behalten je nach Qualifikation.Keine Führungsverantworung wird maximal Busfahrer.

Wer sich gut macht vorrausgesetzt man hat eine Berufsausbildung kann bis zu 8 Jahren Zweitsoldat zum Hauptfeldwebel aufsteigen.

Danach entscheidet sich erst ob man Berufssoldat wird. Und das ist sehr sehr schwer.

 

Schnitt ist ca. von 100 wird 1er genommen. Danach wird eine Umschulung bis 5 Jahre finanziert

Und wenn man zurzeit Schüler ist, ohne Ausbildung, hat man keine Chance als Berufssoldat?

0

durch die aussetzung der wehrpflicht fehlen der bundeswehr zur zeit zweifelsohne freiwillige, aber es wird definitiv nicht "alles" und erstrecht nicht der "asoziale sondermüll" genommen!

auch wenn beförderungen in den verschiedenen laufbahnen, im vergleich zur anfangszeit der bundeswehr, jetzt zeitlich schneller ausgesprochen werden, kann man in acht jahren nicht einfach so hauptfeldwebel werden!

der schnitt für die übernahme zum berufssoldaten kommt schon in etwa hin, aber eine anschließende finanzierung einer fünfjährigen umschulung ist zusammenhangsloser quatsch!

mehr informationen zum dienst am vaterland findet man unter anderem unter: www.bundeswehr-karriere.de

0

Was möchtest Du wissen?