Berufsschullehrer erfahrungen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

quark, das mit dem Burnout ist Ansichtssache. Warum erst die Ausbildung?

In NRW macht man zu Beginn des Studiums ein Praxissemester, da siehst du, ob der Job für dich taugt.

Naja also Schüler an der Berufsschule sind nicht unbedingt die motiviertesten. Kommt glaube ich ganz auf das Fach an :D

Wie steht es um Berufsschullehrer?

Liebe Community :-),

ich interessiere mich für das Berufsschullehramt. Da ich breites schon studiert habe und im Job stehe, interessieren mich folgende Fragen:

1.) Wie sieht es mit dem Quereinstieg aus? Ich habe Abitur, einen Fachhochschulabschluss als Betriebswirt und eine Ausbildung EHK gemacht. Zudem habe ich 1 Jahr Berufserfahrung. Außerdem habe ich einen Ada-Schein von der IHK, der mich dazu befähigt, Auszubildende auszubilden. Ich interessiere mich für HH und NRW. Wie gestaltet sich der Quereinstieg?

2.) Wie sieht es mit den Verdienstmöglichkeiten aus?

3.) Gibt es bei Berufsschullehrern Karrierestufen oder die Möglichkeit in anderen Bereichen eingesetzt zu werden?

4.) Wie sieht es mit Arbeitsbelastung und Freizeit für Familie, Freunde etc. Aus? Wie vie Zeit investiert man in die Vorbereitung ?

5.) Werden Berufsschullehrer eigentlich gesellschaftlich geachtet? (nur aus Interesse, kenne selbst keine)

6.) Chancen auf Verbeamtung?

7.) Bedarf und Anstellungschancen auf dem Arbeitsmarkt?

8.) Mögliche Fächerkombinationen? Chancen bei den Fächern BWL, Englisch, Kosmetikwissenschaften?

9.) Welche Inhalte kommen im klassischen Studium auf einen zu? Wie viel Freizeit hat man? Arbeitsaufwand? Inhalte?

10.) Das soll nicht komisch wirken, aber gibt es auch - sagen wir mal - schwierige Klassen mit Schülern aus sozialen Brennpunkten, die einem den Alltag besonders schwer machen?

Falls mir noch etwas einfällt, poste ich es in die Kommentare.

Ganz lieben Dank vorweg :-)

LG, C.

...zur Frage

Fragen zum Lehramts Studium

ich hatte überlegt lehramt zu studieren. es gibt ja lehre die nur in der grundschule oder bis zur 10. klasse oder so unterrichten dürfen, unterscheidet sich ein "grundschuhllehrerstudium" von einem "oberstufenlehrerstudium" ?? wenn ja, in welcher art??

ist ein lehramtsstudium eigentlich mit oder ohne NC, bzw. wo liegt der NC, wenn er benötigt wird.

...zur Frage

Wieso wird kein Astronomie unterrichtet?

Also in der Grundschule hatten wir das Thema bereits aber nur ziemlich kurz jetzt bin ich mittlerweile in der 7. Klasse und habe in Deutsch Balladen ich habe schon mehrere Lehrer an unserer Schule gefragt warum kein Astronomie unterrichtet wird weil ich das schon mit zu den wichtigsten Dingen im Leben dazu zähle allein schon herauszufinden woher man kommt sollte eig schon jeden triggern Bezüglich meiner Frage an die Lehrer sagten sie alle das man des nur studieren kann tja...jetzt müssen wir uns mit Balladen herum prügeln Ich hoffe das kann mir irgendeiner erklären warum Astronomie nicht unterrichtet wird itsch bedangge mi jess scho mal

...zur Frage

Unschlüssig was Karriere, Job, Familienplanung etc. angeht?

Hi,

 

das hier ist ein recht kompliziertes Thema, denn ich möchte eigentlich meinem Traumberuf nachgehen und auf Lehramt studieren, bin aber bereits 23 Jahre alt. Habe zuvor eine Ausbildung gemacht und fast 2 Jahre gearbeitet.

 

Nun gibt es vieles was dafür spricht:

-         Ich bin total unglücklich in meinem Job

-         Lehrer war lange mein Traumberuf, aus finanzieller Sicht kam ein Studium aber nicht in Frage

-         Ich könnte ein paar meine jungen Jahre nochmal in einer Stadt verbringen, sehne mich mal nach Veränderung weil es auf dem Dorf langweilig ist

 

Dagegen sprechen aber auch einige Dinge… Ich müsste 5 Jahre studieren + 2 Jahre Referendariat machen, wäre also erst mit 30 fertig.

In der Zeit hätte ich so gut wie gar kein Geld und würde erst mit 30 anfangen was zu sparen.. ich möchte aber auch Kinder, vorher aber unbedingt auch nochmal ein wenig die Welt mit meiner Freundin erkunden (sie studiert noch 3 Jahre) + Referendariat.

 

Zu spät Kinder kriegen möchte ich aber auch nicht, auch wegen des Risikos für die Kinder (eine Verwandte hat erst neulich noch mit 39 ein Kind bekommen, welches mit einem schweren Herzfehler und Trisomie 21 geboren wurde), die ärzte sagten, dieses Risiko steigt mit zunehmendem Alter.. deshalb mache ich mir da schon einige Gedanken darüber.

 

 

Würde ich jetzt weiter arbeiten + nebenberuflich etwas anderes studieren (habe mal 3 semester WirtIng zwischendurch berufsbegleitend gemacht) könnte ich eine Menge Geld sparen und mit ihr nach ihrem Ref. Eine große Reise machen und man könnte schon an Kinder, Eigenheim, Hochzeit etc. denken.. Das verschiebt sich wenn ich jetzt noch studieren gehe natürlich um 5-7 Jahre nach hinten.

 

Was denkt ihr? Bin ich zu alt? Würdet ihr es an meiner Stelle machen? Sind meine Sorgen unbegründet?..

...zur Frage

Wie findet man seinen Traumberuf/job?

Wie findet man heraus welcher ist der Traumberuf? Der Beruf an dem ich hauptsächlich Spass habe. Wenn ich von klein auf sehr musikalisch bin, weiss ich vielleicht schon früher, dass ich mal Musiker werden möchte. Und wenn nicht? Soll ich BWL studieren, nur weil das Perspektiven hat?

Verschiedene Sachen auszuprobieren ist wiederum eine Frage des Geldes. Keine Firma stellt dich einfach so ein, weil du grade eine Phase hast, etwas auszuprobieren möchtest, sondern weil du vielleicht schon qualifiziert bist und sogar noch Erfahrung hast.

Wie habt ihr die Leidenschaft zu eurem Job bzw. Traumberuf entdeckt?

...zur Frage

Mutter bekommt Hart IV,- Wie bezahle ich den Semesterbeitrag?

Hallo ihr Lieben,

vor einer Woche habe ich mein Abitur bestanden (Nc: 1,3) und habe heute nun meinen Antrag fürs Medizinstudium ausgefüllt. Ich lebe in Hamburg und möchte auch hier an der Uni Hamburg studieren. Meine Mutter bekommt allerdings Hartz IV. Ich habe jetzt vom Semesterbeitrag erfahren, der hier in HH 290€ beträgt. Das Geld werden wir unter keinen Umständen aufbringen können... ich weiß, dass ich bis zu 100€ monatlich verdienen kann, doch habe ich schon überall nachgefragt und finde leider keinen Job, der genau diese Voraussetzung erfüllt. Trage schon Zeitung aus, das sind aber auch nur 35€ im Monat. Auch Bafög kann ich vergessen, denn das würde meiner Mutter im nach hinein wieder bei ihrem Hartz IV-Satz angerechnet werden. Nun meine Frage an euch: Wisst ihr was man in so einem Fall machen kann? Wo man finanzielle Unterstützung bekommen könnte? Oder an wen man sich wenden kann? Denn ich will nicht, dass es an diesem blöden Beitrag scheitern sollte...

Danke im voraus für eure hoffentlich hilfreichen Antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?