Berufsschule und Arbeitszeit

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Solange Du noch minderjährig bist, gilt für Dich das Jugendarbeitsschutzgesetz. Ich zitiere Dir mal einen Auszug aus dem § 9 JArbSchG von Prof. Dr. Peter Wedde. Da ist dann auch gleich die Antwort drin für die Zeit in der Du nicht mehr unter das JArbSchG fällst:

"§ 9 Abs. 2 JArbSchG bestimmt im Einzelnen, wie die Anrechnung der Berufsschulzeiten auf die Arbeitszeit erfolgt. So werden Berufsschultage mit mehr als fünf Unterrichtsstunden á 45 Minuten so behandelt, als wenn der Jugendliche acht Stunden gearbeitet hätte. Im Übrigen geht aus § 9 Abs. 2 Nr. 3 JArbSchG hervor, dass die Unterrichtszeit inklusive der Pausen zählt. Gibt es einen Tarifvertrag, der eine kürzere Arbeits- bzw. Ausbildungszeit festlegt, so stellen diese Zeiten die Grundlage der Anrechnung dar (BAG 27.5.1992 - 5 AZR 252/91) Volljährige Auszubildende fallen demgegenüber nicht unter diese Anrechnungsvorschrift - für sie kann deshalb die Berufsschulzeit und die betriebliche Arbeitszeit zusammen höher sein als die tarifvertraglich verankerte wöchentliche Ausbildungszeit (BAG 13,2.2003 - 6 AZR 537/01)

Hexle2 26.09.2013, 09:35

Danke für's Sternchen

0

Berufsschulzeit ist Arbeitszeit selbstverständlich brauchst du den den Tag NICHT nacharbeiten.

Da kann was nicht stimmen. Ich habe ähnliche berufsschulzeiten, mit sogar noch mehr Pausen. und selbst wenn die zwei letzten Schulstunden ausfallen würden, müsste ich nicht in den Betrieb. Mann muss nach 6 Unterrichtsstunden a 45 Minuten nicht mehr arbeiten kommen. Die 8 Stunden Arbeitszeit, beziehen sich auch nur auf die Arbeit im Betrieb.

wenn du 6 Schulstunden Schule hattest ist das ein ganzer Tag!

Was möchtest Du wissen?