Berufsschule abhängig vom Wohnort?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

der betrieb meldet dich in einer berufsschule ihrer wahl an, da werden dann alle azubis von aldi aus dem bezirk hingehen. ist bei uns auch so. ausschlaggebend ist zu welchem bezike der betrieb gehört.

also in der regel kommst du natürlich in die nächstgelegene berufsschule. aber du kannst natürlich auch sagen, dass du weiter fahren willst und in eine andere gehen willst ^^

:D jetzt hab ich 3 antworten^^

Also der Kreis der Bezirksleitung ist der, der 2 Schule (die, welche weiter entfernt ist)

Die weitern entfernte würde ich mir aussuchen, da ich in dieser schon meine Mittlere Reife nachgeholt habe, ich somit die Schule kenn, ein paar meiner Freunde dort ebefalls hingehen und ich die Stadt in der sie liegt gut kenne, außerdem ist der Fahrtweg schneller, wenn auch länger... bei der Anderen trifft nichts davon zu :D

LG

Bezahlt die Berufsschule die Fahrtkosten um zur Schule zu kommen?

Ich habe eine Ausbildung bei einer Bank angefangen, das Problem hierbei ist, dass ich schon genug für mein Zugticket zahlen muss. Meine Schule ist ca. 70 km entfernt von meinem Wohnort, dass heißt das ich 6 Wochen lang ( Blockunterricht ) jeden Tag ca. 140 km mit dem Auto fahren muss, dies wird dann selbstverständlich SEHHHRRRR!!!!!!! teuer. Bezahlt die Schule mir im Regelfall pro Kilometer etwas ?

...zur Frage

Fahrtkosten bei der Ausbildung (Steuer)

Ich werde im September 2015 eine Ausbildung beginnen, bei der sowohl Betrieb als auch Berufsschule ca. 60km vom Wohnort entfernt sein werden. Zurzeit wohne ich noch Zuhause und meine Eltern bekommen Kindergeld. Ich habe vor, die Strecke jeden Tag mit dem Auto zurückzulegen, was natürlich nicht billig ist. Laut dieser Website (http://www.vlh.de/arbeiten-pendeln/ausbildung-studium/ab-2014-auszubildende-setzen-fahrtkosten-unterschiedlich-ab.html) kann man ja die Fahrtkosten (Für den Betrieb Hin- und für Berufsschule Hin- und Rückfahrt) als sogenannte "Werbungskosten" von der Steuer absetzen. Bei mir wären das dann knapp über 4500€ im Jahr. Jetzt meine Frage: Kann man das Ganze überhaupt beziehen, wenn man Kindergeld bekommt und inwiefern schränken z.b. vergünstigte Jobtickets oder Zuschüsse vom Arbeitgeber für beispielsweise öffentliche Verkehrsmittel (auch wenn man sie nicht nutzt) das Ganze ein?

...zur Frage

Schule Ausbildung Leben?

Guten Abend!

Zu meiner Person: Ich bin männlich, 20 Jahre alt und Auszubildender im kaufmännischen Bereich.

Ich habe jedoch folgendes Problem:

Nachdem ich die 12. Klasse des Gymnasiums verlassen habe, um seit letztem Jahr Anfang August eine kaufmännische Ausbildung zu starten, geht es mir innerlich ziemlich dreckig.

In erster Linie habe ich diese Ausbildung angefangen, um den praktischen Teil meiner Fachhochschulreife zu erwerben. Den bekommt man hier in Hessen, wenn man für ein Jahr ein Freiwilliges Soziales Jahr, Praktikum oder halt eine Ausbildung absolviert. Zum 01.08.2018 würde ich dann mein komplettes Fachabi ausgestellt bekommen. (Den schulischen Teil habe ich bereits)

Jetzt ist es aber so, dass mein Ausbildungsbetrieb 50 km von meinem Wohnort entfernt ist und ich dort jeden Tag mit öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 4 h hin und zurückreise. Die Arbeit dort ist ziemlich lasch (bin unterfordert), meine Ausbildungsvergütung ist niedrig, und ich war am Anfang so naiv und hab mehrmals die Berufsschule geschwänzt, weil ich kein Bock hatte. Dazu hat mir meine Vorgesetzte im Laufe der Zeit 2 Abmahnungen vorgelegt. Nun ist es auch so gewesen, dass ich teils echt unkonzentriert, müde und etwas demotiviert auf der Arbeit gewirkt habe. Gleichzeitig haben sich durch Komplikationen im Schienenpersonenverkehr und familliären Problemen meine Arbeitszeiten dort minimiert. Manchmal wurde ich auch früher rausgeschmissen. Die An- und Abfahrtzeiten dorthin sind miserabel. Nehme ich den frühsten und den spätesten Zug, habe ich trotzdem 20 min minus. Das versuche ich bei Gelegenheit mit dem Auto meines Vaters auszugleichen.

Jetzt ist es soweit gekommen, dass ich einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet habe. Mein Ausbildungsverhältnis wird zum 31.07.2018 gekündigt. (Da hab ich dann auch mein komplettes Fachabi) Ich hab das auch schon alles bei der Agentur für Arbeit gemeldet. Die haben mir weitere Vermittlungsvorschläge für den kaufmännischen Bereich gegeben. Mein größtes Problem jedoch ist, dass ich gar nicht so richtig weiß, was ich will im Leben. Ich mache sehr viel Sport und lege viel Wert auf einen gesunden Lebensstil, was aber durch meine Ausbildung extrem eingeschränkt wird. Ich reiße mir dort bis Ende Juli noch den Arsch auf. (Heute wieder) Außerdem versuche ich jetzt noch mein bestes in der Berufsschule zu geben. Zur Arbeit: Die Arbeit geht voll klar, nur erfüllt sie mich nicht. Der ganze Wirtschaftskram ist öde, aber in Ordnung. Ich brauch irgendetwas anderes im Leben. Wie soll ich jetzt vorgehen???

Ich weiß, dass ich mal selbständig werden muss und aus dem Elternhaus raus muss. Nur werden mir ständig Steine in den Weg gelegt. Zum Kotzen!

...zur Frage

Glaubt ihr an einen Menschen, mit dem ihr nicht verwandt seid aber der für euch wie ein Bruder ist, bzw. wie dein seelenverwandter?

Hallo liebe Community,

ich heiße Michael bin 21 Jahre alt.

Ich befinde mich seit 6 Monaten ca in der Ausbildung, und meine Berufsschule liegt 6 Stunden von meinem eigentlichen Wohnort entfernt.

dort lernte ich einen Jungen kennen, der vom äußern und auch von seinem Umfeld her komplett anders ist als ich.

wie es der Zufall will, schlafen wir im gleichen Zimmer.

Heute ist er mein bester Freund. Ich kann das nicht in Worte fassen, aber er ist mehr für mich als ein Freund. Ich bin nicht homosexell (an dieser Stelle ich habe nichts gegen homosexuelle!), ich kann das irgendwie nicht beschreiben. Wir verstehen uns als ob wir uns unser ganzes Leben schon kennen. Ich rede mit ihm über meine intimsten Sachen, er versteht mich ich verstehe ihn. Es ist einfach unglaublich

meine Frage ist, glaubt ihr das es überhaupt sowas wie Schicksal oder Zufall gibt? Denn ich habe diesen Jungen wohl zur schlimmsten Zeit meines Lebens getroffen. Hattet/habt ihr auch solch eine Freundschaft?

...zur Frage

Andere Berufsschule besuchen?

Hallo, ich muss ab dem 2. Lehrjahr meiner Ausbildung zur Landesberufsschule, die ist von meinem eigenen Wohnort ziemlich weit entfernt, sodass ich während dem Blockunterricht dort ins Internat müsste. Aber in der nähren Umgebung des Wohnorts meiner Eltern ist genau so eine Landesberufsschule.
Darf ich mich dann entscheiden auch dort hinzugehen und während des Blockunterrichts bei meinen Eltern wohnen? Oder kann mein Arbeitgeber mir das verbieten?

...zur Frage

Ausbildung zum Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik. Hat jemand Erfahrungen?

Hallo,

Habe mich bei einer Firma um ein Ausbildungsplatz zum Feinwerkmechaniker beworben. Nach dem 2 Vorstellungsgespräch haben die mir mitgeteilt das die die Ausbildung anderweitig besetzt haben aber die hatten von mir ein guten Eindruck bekommen und haben mir den Angebot gemacht eine Ausbildung zum Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik bei denen zu machen.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Beruf? Ist die Schule schwerer oder leichter als zum Feinwerkmechaniker?

Zur Info: Habe meine erste Ausbildung zum Maurer gemacht und bin jetzt 25 Jahre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?