Berufsschule + Ausbildung Erstattung der Spritkosten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wovon willst Du die Spritkosten absetzen?

Ich glaube nicht, dass Du so viel Entgelt bekommst, dass Du Steuern zahlen musst. Da könntest Du einen Antrag auf Ermäßigung stellen.

Vielleicht kannst Du noch bei der Arge nachfragen, ob sie einen Teil übernimmt. Das glaube ich aber weniger. Wenn überhaupt, müsste das vorher beantragt werden.

Sop ist es einer Freundin passiert, die das nicht wusste. Als sie davon im Nachhinein erfahren hatte, konnte sie keinen Antrag mehr stellen.

Rheinflip 12.09.2011, 10:21

ARGE/ Jobcenter ist da nicht drin...

0
Virginia47 12.09.2011, 10:38
@Rheinflip

Gesetzt dem Fall, er hat den Ausbildungsplatz übers Arbeitsamt vermittelt bekommen...

Aber ansonsten sehe ich es auch so, dass ihm keine Beihilfe zusteht. Die Ausbildung ist in seinem Interesse. Und wenn er schon Fahrgeld von der Chefin bekommt, ist er schon mehr als besser bedient als andere Azubis.

0
Rheinflip 12.09.2011, 10:42
@Virginia47

Âuch wenn er den Job über die Agentur vermittelt bekommen hat, das ist alles tagespendelbereich. Da ist keinerleiSoziale Notlage zu erkennen.

0

Ja, Du hast Anspruch auf Reisekostenerstattung für alle gefahrenen Kilometer zwischen Wohnung und Berufsschule (sogar auf Verpflegungsmehraufwendungen bei mehr als 8 Stunden Abwesenheit ab Haustür). Diese Reisekosten sind steuer- und sozialversichungerungsfrei.

Erhalten kann man die Reisekosten über den Arbeitgeber oder Du machst sie beim Finanzamt als Werbungskosten geltend. Da Du sehr wahrscheinlich keine Lohnsteuer zahlst, hast Du mehr Werbungskosten als Du Lohnsteuer gezahlt hast. Da gibt es den Begriff "Verlustvortrag". Da werde ich Dir aber nichts erklären, weil ich da nicht genau Bescheid weiß. Aber das Finanzamt kann Dir dazu bestimmt was erklären.

Die Kilometer zwischen Wohnung und Ausbildungsort, die Deine Chefin bezahlt, sind lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtig, quasi wie eine Erhöhung Deiner Ausbildungsvergütung. Die Reisekosten zur Berufsschule hingegen werden brutto für netto ausgezahlt.

Wenn Dir Deine Chefin also einen Teil der Reisekosten zur Berufsschule auszahlt, spart sie ihren Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung. Die Chefin könnte sogar alle Reisekosten ersetzen (nicht die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsweg), wenn sie bereit dazu ist....oder gar nichts. Das liegt allein im Ermessen Deiner Chefin. Also sei für jeden Euro dankbar, den sie Dir erstattet :-)

Das heißt, Du müsstest dann den Rest der Reisekosten und den Arbeitsweg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte beim Finanzamt geltend machen. Ein Anruf beim Finanzamt ist da sehr empfehlenswert.

Zur Deckung deiner Kosten bekommst du deinen Azubilohn. Ich finde es schon sehr nett von Scheffe, dir die Fahrtkosten zur Arbeit zu bezahlen, das ist sehr ungewöhnlich.

Du kannst Fahrtkosten evt von der Steuer absetzten, aber wahrscheinlich zahlst du sowieso keine Steuern.

Falls du allein wohnst, kannst du diese Kosten beim BAB geltend machen.

Ansonsten sind Rad und ÖPNV sicher auch günstige Alternativen, besonders für die paar meter zur Arbeit.

Spritkosten auch, aber nach neuem Gestez kannst Du die Belege sammlen oder km-Geld, so fern Dir Lohnsteuer abgezogen wird als steuerminderrnd dagegenrechnen. das mit einem Ausgleich, einer Einkommenssteuererklärung ab 2012.

Das soll soweit geltend, dass Du die Belege auch nachträglich noch in Anrechnung bringen kannst.

Das ist mein Wissensstand.

Du könntest dich unverbindlich beim Finanzamt erkundigen, ob du die Fahrtkosten in der nächsten Steuererklärung angeben kannst und wenn ja, als was.

ein wunder, dass du ueberhaupt etwas von deiner firma bekommst....

aber sonst gibts NICHTS !

( ausser bei deiner steuererklaerung )

splash2k5 12.09.2011, 10:20

Naja die bezahlen recht viel sogar unserer Schulbücher obwohl es nur eine kleine 6 Mann Bude ist ;) Hätte ja sein können das meine Chefin auch einfach dass so berechnen kann mit den 0,30 Cent mit der Berufsschule. Wären ja immerhin über 133,-€ + 28,80€ (monatl. Fahrgeld von Zuhause zur Firma)

Und 150,-€ im Monat würden genau meine Spritkosten abdecken :)

0

Fahr doch mit ÖPNV

Was möchtest Du wissen?